Wie lange kann man so leben?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Tränchen 09.03.10 - 11:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

gleich zu Anfang, ich weiß das mein Problem wohl eher in einen anderen Bereich gehört, da man aber bei Urbia leider nicht überall Schwarz schreiben kann, muss ich dieses hier machen.

Eigentlich habe ich keine Ahnung wo ich anfangen soll, aber ich muss mir das mal von der Seele scheiben.

Kurz und Gut: Ich bin einsam! So richtig einsam, das es mein Herz zerdrückt :-(

Ich bin noch Jung, habe Mann und Kinder, ein Haus etc. ich sollte glücklich sein, aber ich bin es nicht.
Grund dafür ist, ich habe keine Freunde und keine weitere Familie.

Als ich vor 5 Jahren mit meinem 1.Kind schwanger war, wurden meine Freunde immer weniger, bis zur Geburt war komischer Weise gar keiner mehr da, ich bekam weder Besuch im KH, noch zu Hause um mal das Baby zu sehen... Da wurde mir bewusst, das es gar keine Freunde waren, sondern nur Bekannte und die eher von meinem Mann als von mir... Der damals beste Freund von meinem Mann sagte mir mal, wenn ich nicht mit meinem Mann zusammen wäre, würde er nicht mal nen Wort mit mir sprechen :-( Das hatte gesessen...Wohl haben alle so gedacht..keine Ahnung.

Mit meiner Familie habe ich seid über 2 Jahren kein Wort mehr gesprochen, es gab einen Streit zwischen meiner Mutter und mir auf einer Familienfeier , seid dem gibt es keinen Kontakt mehr...Mittlerweile hat sie es geschafft, das sich nicht mal mehr meine Geschwister bei mir melden und egal wie sehr ich versuche was daran zu ändern, ich fahre jedes Mal gegen die Wand :-(

Ich kann gar nicht mehr zählen wie oft ich versucht habe mich zu ändern, doch egal wie sehr ich es will, irgendetwas an mir ist wohl so blöd, das man mich einfach nicht ab kann..Ich bin wohl einer der Menschen, die keiner mag, sowas soll es ja geben.

Mein Mann sagt immer, ich strahle nach Aussen etwas aus, was andere abschreckt, nach dem Motto "Sprich mich an und ich beiße dich" .. Was aber ganz bestimmt nicht meine Absicht ist!

Das alles verunsichter mich immer mehr und ich nehme mir alles zu Herzen, ich komme aus diesem Teufelskreis einfach nicht raus, keine Ahnung wieso.

Aber irgendwo denke ich mir , es muss doch auf der Welt auch eine Freundin für mich geben oder nicht? Es kann doch nicht sein, das ich für immer alleine bleiben muss, oder? :-(

Was mache ich denn, wenn meine Kinder mal ausziehen? Dann ist niemand mehr hier, der mal lacht, mal tanzt oder einfach nur Blödsinn macht :-(

Mein Mann ist Selbständig und nie für mich zu erreichen. Ausserdem soll mein Mann ja auch nicht mein Seelenklemtner spielen, er hat selbst genug um die Ohren.

Ich stelle mir immer öffters die Frage, wie lange kann ein Mensch so leben, bis er daran kaputt geht? Geht das wirklich ein Leben lang?

Keine Ahnung.

Traurige Grüße
von einem Tränchen

Beitrag von mansojo 09.03.10 - 11:37 Uhr

Hallo,

komm aus Deinem Schneckenhaus und such Dir Freunde

LG

Beitrag von willow19 09.03.10 - 11:41 Uhr

Freunde klopfen nicht einfach an Deine Türe.
Ich wurde mit 19 das erste Mal Mama und auch hier stellte sich dann ganz schnell raus, wer die wahren Freunde sind. Mir blieb nur ein einziger Freund übrig, der leider ein ganzes Stück weit weg wohnt. Aber ich hab mir neue Kontakte gesucht. Du musst Dich mit einbringen. Such Dir in Deinem Ort eine Beschäftigung. Dass heißt, Du könntest in einen Verein beitreten, oder Dich bei Festen mit beteiligen. Da lernt man immer jemanden kennen und wenn Du einen Mann hast, findet sich doch sicherlich auch eine Freundin.

Liebe Grüße

Beitrag von petra1982 09.03.10 - 11:50 Uhr

Wieso hast du keine Freunde? Also wenn das ein Freund von mir zu meinem Mann sagen würde, hätte ich einen ton gesagt du arme

Beitrag von lichtchen67 09.03.10 - 11:51 Uhr

Hm.. es gibt so Menschen, da sind immer die anderen böse und ziehen sich grundlos zurück....

Du musst aus Deiner Mitleidsnummer rauskommen und was tun, Freunde wachsen nicht auf den Bäumen, die sind auch nicht immer da, die muss man auch gut behandeln, damit sie bleiben. Man kann doch nicht mit jedem Krach haben inkl. der eigenen Familie und an nix schuld sein #kratz

Mein Freundeskreis hat sich je nach Lebensabschnitt auch verändert, verkleinert, das ist normal. Dennoch gibt es enge Freunde, die mich seit über 20 Jahren begleiten...

lichtchen

Beitrag von Tränchen 09.03.10 - 12:52 Uhr

Ersteinmal Danke für deine Antwort :-)

Ich habe niergends geschrieben, das ich keine Schuld habe!!!

Es gibt 100%tig Eigenarten an mir, die man nicht mag und die ich nicht ändern kann/ will / werde.. etc.

Ich schiebe hier keine Mitleidsnummer, ich habe heute einfach mal einen schlechten Tag wo mich das Gefühl erdrückt und wollte mir nur kurz Luft machen, denn ab und an hilft das schon mal.

Komisch das man hier bei Urbia nie schreiben kann wie man sich gerade fühlt, ohne gleich ein "Zieh den Stock aus dem Arsch" zu bekommen, das Leben geht nicht immer so einfach, zumindest nicht für eine bestimmte Anzahl an Menschen die nicht in Selbstbewustsein baden.

Richtig , Freunde wollen gut behandelt werden, wo steht das ich das nicht mache? Ich lade zum Kaffee ein, biete meine Hilfe an wo ich nur kann , frage so oft, wie es ihnen geht, doch es kommen nur 2 kleine Sätze und sie signalisieren mir, das sie kein Interesse haben..also lasse ich es dann ...( ich kenne die Leute seid 11 Jahren)

Wie schon geschrieben, andere Leute kennen zu lernen fällt mir sehr schwer, denn ich habe Angst etwas falsch zu machen, wenn du ein offener Mensch bist, der gut Fremde anquatschen kann, dann beineide ich dich..Aber es gibt Menschen die können das nun mal nicht.

Am Familienstreit habe ich natürlich mit dran Schuld, zumindest an dem Teil, der meine Eltern betrifft.
Zum Streit gehören immer 2 und das habe ich nie bestritten.

ABER, das sich der Rest nicht mehr meldet, daran habe ich keine Schuld! Ich versuche anzurufen, keiner geht ran. Ich schreibe E-Mails, keiner Antwortet..Auf bestimmten Seiten werde ich aus deren "Freundschaftsliste" gekickt und meine Schwester hat mir selbst gesagt, das sie kein Streit mit meiner Mutter haben will und deswegen lieber den Kontakt zu mir abbricht!

LG

Beitrag von lichtchen67 09.03.10 - 13:35 Uhr

Zu erst einmal, nein, ich bin kein offener Mensch, ich quatsche auch nicht an, meine Freunde die ich habe, habe ich seit Jahren.

Außerdem musst Du Dich weder vor mir rechtfertigen noch gleich so loswettern. Schon mal überlegt, dass wenn jemand hier so hoffnungslos wimmernd schreibt wie Du, dass es auch helfen kann wenn jemand sagt, reiß Dich mal zusammen? Bemitleiden hilft nur bedingt.... denkanstösse geben vielleicht eher.

Aber wenn Du Dich immer so leicht sofort angegriffen fühlst, erklärt das ja vielleicht auch schon einiges?

Und wenn Du so rührend und fürsorglich bist.. an irgendwas muss und wird es ja liegen, dass sich niemand mehr bei Dir meldet oder kein interesse hat.....

Renn halt wenn es so ist wie Du schreibst nicht weiter Leuten nach, die nicht wollen, versuch Dir über Aktivitäten was eigenes neues aufzubauen....

lichtchen

Beitrag von sally1409 09.03.10 - 22:05 Uhr

Hallo

Früher fühlte ich mich auch oft so wie du dich jetzt.

Mein Mann und ich hatten Freunde, aber eigentlich waren es seine...

Irgenwann habe ich mich akzeptiert ( Ich bin nicht der Typ die täglich mit der Freundin telefoniert, die zweimal pro Woche Kaffeeklatsch braucht usw...)

Ich habe angefangen für mich in einem Fitnessstudio zu arbeiten weil ich einfach etwas für mich haben wollte ( meine Kinder waren damals 3 und 1 Jahr ich 19)

Ich habe sehr viele Menschen kennengelernt manche mochten mich manche nicht. ich habe dort zwei gute Freundinnen kennengelernt auch jetzt noch 9 Jahre später verstehen wir uns super ( eine treffe ich nur einmal im Jahr immer am 31.10 wenn wir uns sehen ist es als wenn wir uns erst gestern gesehen hätten, mit der anderen kann es auch sein dass ein Monat vergeht und wir hören nichts voneinander... Aber es gibt kein du hast nicht ... wir verstehen uns einfach. )

Sei doch einfach du selbst und akzeptiere dass dich manche Menschen nicht mögen und punkt. da braucht man sich nicht anstrengen oder dafür kämpfen. Steh zu dir selbst - Versuch neue Leute kennen zu lernen.

Ich lerne wahnsinnig viele Leute z.B. beim Schwimmen kennen, irgenein Tema gibt es immer worüber man sich mit fremden unterhalten kann, bestes Beispiel : die Kinder ...

Beitrag von seelenspiegel 09.03.10 - 12:00 Uhr

Sicher nicht leicht sich das SELBST einzugestehen, aber schon mal ein guter und wichtiger Schritt, was daran zu ändern.

Was daran ändern kannst nur Du selbst.

"Sprich mich an und ich beiße dich"....da musste ich schon ein bisschen lachen, das könnte ich sein :-)

Daran ist nichts wirklich schlimmes, man hat seine Ruhe vor Leuten mit denen man eh nichts zu tun haben möchte, und kann gezielt auf die Leute zugehen, die man etwas näher an sich ran lassen will....sofern man lernt, die eigene Ausstrahlung zu steuern....je nachdem nach was einem gerade ist und wie man sich fühlt.

Über gemeinsame Hobbys oder Interessen bekommt man sehr schnell Kontakt wenn man sich etwas umhört was Freizeitgestaltung angeht.

Ansonsten geh einfach mal alleine unter die Leute. Selbst eine oberflächliche Unterhaltung mit jemandem den man gar nicht kennt, und evtl nie wieder sieht , kann dazu beitragen, dass man sich für einen Moment wieder toll, interessant, attraktiv...wie auch immer fühlt.

Und fühlt man sich so....ist man es auch :-)

<<<Ich stelle mir immer öffters die Frage, wie lange kann ein Mensch so leben>>>

Existieren oder leben? Existieren kannst Du so bis zum letzten Weg.....aber Leben würde ich das nicht wirklich nennen.

<<<Mein Mann ist Selbständig und nie für mich zu erreichen. Ausserdem soll mein Mann ja auch nicht mein Seelenklemtner spielen, er hat selbst genug um die Ohren. >>>

Das ist die Kernaussage für mich.

Familie kann man sich nunmal nicht aussuchen.....Freunde und Partner allerdings schon.

Richtige Freunde waren es in Deinem Fall eh nicht....das hast Du schon richtig erkannt.

Was Deinen Partner angeht solltest Du allerdings mal darüber nachdenken, dass egal wie viel der um die Ohren hat, immer genug Zeit sein MUSS, sich Sorgen und Nöte anzuhören, um GEMEINSAM evtl einen Weg zu finden was daran zu ändern.

Ihr seid keine zwei Einzelkämpfer, sondern ein Team !


Alles Gute und viel Glück
TJ

Beitrag von angelaangela 09.03.10 - 12:31 Uhr

Nur selten kann ich mir so gut vorstellen wie bei dir, dass du von einem Workshop von der Sorte "wie wirke ich auf andere" oder "Selbstbewusstsein" echt profitieren könntest. Guck dich echt mal im Angebot um.

Im übrigen würde ich an deiner Stelle den Anteil an Selbstmitleid zu verringern versuchen, was nicht bös gemeint ist. Such die Ursachen und mach dir einen Sport draus, mit den Erkenntnissen einen neuen Weg zu suchen. Und vergiss nicht, vorher klar zu kriegen, was genau dein Ziel ist.

Beitrag von litalia 09.03.10 - 12:58 Uhr

wahre und wirklich echt freunde sind wirklich selten.

es gibt viele menschen die keine wahren freunde haben, da bist du nicht allein.
die meissten meinen aber sie hätten richtige freunde;-)

ich habe auch keine richtige freundin.... bekannte ja

ich war schon immer eher ein außenseiter. war immer schüchtern und zurückhaltend, habe nie mit den anderen mitgehalten sondern war immer "anders"
ich habe als teenie nie geraucht und nie getrunken(heut auch noch nicht ;-) ), ebenfalls hatte ich keinen bezug zu gleichaltrigen....waren ja doch alles dumme idioten mit denen ich nix anfangen konnte.

ich war immer recht verschlossen und lebte "anders" ...während andere durch die stadt gezogen sind und sich daneben benommen haben ging ich mit meinem hund zru hundeschule - allein.

ich hatte früher keine RICHTIGEN freunde und heute auch noch nicht.

ich bin jung mama geworden, im babyschwimm kurs waren immer alle älter als ich und irgendwie passte ich nicht in die gruppe der 30 jährigen obwohl ich eig gern dazu gehört hätte.
mit anderen teenie müttern konnte ich selten was anfangen.

tja so ist das ....vielleicht finde ich irgendwann mal eine richtige freundin oder freund. vielleicht auch nicht?

Beitrag von geht mir auch so 09.03.10 - 13:19 Uhr

Hi du!

Dein Beitrag könnte von mir sein. Mir geht es fast genauso. Nur das ich im Moment nicht mal einen Partner habe.

Es fing bei mir schon im Kindergarten an. Ich bekam darmals eine Hautkrankheit die ich bis heute habe. Vitiligo falls dir das was sagt. Ich habe es am ganzen Körper auch im Gesicht. Deshalb wurde ich von allen gemieden und teilweise auch beschimpft. In der Schule verschlimmerte es sich dann. Ich wurde regelrecht gemobbt und mein eh schon sehr geringes Selbstwertgefühl ging komplett flöten. Das ist bis heute so geblieben. Durch diese Hautkrankheit habe ich sogar einen Ausbildungsplatz verloren. Mein darmaliger Chef meinte er könne den Verlust den er mit meinem Aussehen macht, nicht mehr tragen. Angeblich hätten Stammkunden gesagt sie kommen nicht mehr solange ich da arbeite. (Bäckerrei) Da ich noch in der Probezeit war konnte er mich ja ohne Grund rausschmeissen.

Später lernte ich meinen Exmann kennen. Auch in seinem Freundeskreis wurde ich nie wirklich akzeptiert. Ich war immer nur "die aus der Stadt"

Als meine Tochter auf die Welt kam verkrachte auch ich mich mit meiner Familie. Sie hatte anfangs Probleme mit der Atmung und lag lange im Krankenhaus. Meine tolle Familie meinte es wäre für alle besser sie würde sterben. Da hab ich dann mit ihnen gebrochen. Solche Leute will ich nicht in meinem Leben. Dann bin ich lieber ganz allein. Tja es kam wie es kommen musste. Meinem darmaligen Mann kam es aufeinmal in den Sinn das er keine Frau haben kann die nicht mit seinen Freunden auskommt. Er trennte sich. Ein Jahr später die Scheidung. Nun bin ich seit 3 Jahren ganz allein mit meiner Tochter.

Ich dachte ich habe im neuen Kindergarten meiner Tochter vieleicht die Möglichkeit andere Mütter kennen zu lernen. Aber auch da hat sich nicht wirklich was ergeben. Scheinbar bin ich ein Mensch der von anderen aufgrund seines Aussehens lieber gemieden wird.
Ich hab mich damit abgefunden. Wer nicht will der hat schon. Ich bin bisher gut allein klargekommen und werde es auch weiterhin.

Weisst du es hat auch was positives. Wenn man hier immer ließt "mein Mann hat mich mit meiner besten Freundin betrogen...." Da denk ich mir dann was ich für ein glück hab keine "beste Freundin" zu haben. Da läuft man schon nicht gefahr das einem das passiert.


Alles hat sein positives!

Beitrag von apfeltasche 09.03.10 - 17:51 Uhr

Diese text kommt vieleicht von mir;-)?
Ich kenne das gefühl niemanden haben wo ich mich ausheulen kann,wirkliche beste freundin hatte ich auch nicht gehabt und wo ich dachte ;ich hätte doch Freundin,war sie doch nicht.

Klar sagen hier viele ;gehe raus und lerne jemanden kennen ,bei eine Freundin muss einfach alles stimmen,sie muss auch interese daran haben mit mir befreundet zu sein.
Bei mir ist das Problem ich bin sehr direkte Mensch,sage was ich denke und das macht vielen ein problem zu sein.
Ich bin kein angeber;ich habe dies und das,nein ganz normale mensch aber was ich festgestellt habe,dort wo ich versuche ein kontakt zu aufbauen ,zeigen die keine interesse.
Und so sitze ich hier ohne eine Freundin zu haben,aber ich lebe weiter und vieleicht lerne ich eine kennen ürgendwann aber daswegen mache ich mich nicht kaput.

Mit meine Familie habe ich nicht viel kontakt ausser meine Schwester aber die wohnt im Österreich ziemlich weit von mir.
Mit meine Schwieger#drache habe ich auch kein kontakt mein Mann sagt ich fange mit jedem streit(was das nicht stimmt und er weißt das) aber eine muss schuld sein,ich natürlich:-p
Ich habe manchmal das gefühl das die leute neidisch sind,was ich habe und was die nicht haben,ob sie sich damit indirekt vergleichen ich weißes nicht,aber mir ist egal ob meine beste freundin reich,arm,dick oder dünn währe, hauptsache sie hat ein Herz für Freundschaft alles anderes ist egal aber es ist leider nicht bei allen so.

Wenn du lust hast kannst mir gerne schreiben.