Frage zu GEZ

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von baby2301 09.03.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

Sachverhalt: Freund Ausbildung ich war bis 4.1.2010 in elternzeit jetzt auf suche nach ausbildung, wir sind am 1.1.2010 in unsere eigene Wohnung gezogen.
Da kam der Brief der GEZ anfang Februar hab ich alle formulare auch vom amt hingeschickt, dann kam nach zwei woche eine frau von der GEZ die dann das mein Freund sein autoradio nicht angemeldet hat das wir da über 100euro nachzahlen müssen, und wegen der wohnung die über mich geht müssen wir auch nach zahlen, da man sich nicht über den postweg anmelden kann. (habt ihr pech gehabt so ungefähr)
Aber in dem schreiben vom amt steht drin das ich ab 1.1. befreit bin von GEZ.
Nun sollen wir zum Bürgerbüro und das da nochmal machen.

Hat jemand ahnung von sowas muss ich das denn wirklich zahlen??
Und mein freund der ja in meiner bedarfsgemeinschaft lebt und auch einen gewissen anteil an ALG II erhält ist der denn nicht befreit??

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Beitrag von magicmulder 09.03.10 - 12:26 Uhr

> anfang Februar hab ich alle formulare auch vom amt hingeschickt

> in dem schreiben vom amt steht drin das ich ab 1.1. befreit bin von GEZ

Es gibt keine rückwirkende Befreiung. D.h. egal was das Amt dir schreibt, die Befreiung wirkt erst ab dem Monat, der deiner Antragstellung bei der GEZ folgt. In deinem Fall also ab März.

> da man sich nicht über den postweg anmelden kann

Die Logik verstehe ich nicht. Wie kann man sich denn dann anmelden?

> ist der denn nicht befreit?

Per se erst mal nicht, der müßte schon eigene Gründe dafür haben. Nur weil er mit dir zusammenlebt und du befreit bist, ist er noch lange nicht befreit (mal dumm gesagt, er könnte ja auch ne Million verdienen).

Beitrag von magicmulder 09.03.10 - 12:28 Uhr

Noch mal genauer:

> D.h. egal was das Amt dir schreibt

Das Amt schreibt dir allenfalls, daß seit dem 1.1. die Voraussetzungen für Befreiung vorliegen. Die eigentliche Befreiung gibt es erst ab Antragstellung (s.o.).

Beitrag von zwiebelchen1977 09.03.10 - 12:31 Uhr

Hallo

Ja, du bist befreit.

Dein Freud jedoch nicht. Bei unverheirateten Paaren muss das Autoradio des nichtangemeldeten bezahlt werden.

Bianca

Beitrag von zwiebelchen1977 09.03.10 - 12:33 Uhr

Hallo

Schau mal hier, da wird das erklärt.

http://www.gez.de/gebuehren/gebuehrenpflicht/index_ger.html

Bianca

Beitrag von goldtaube 09.03.10 - 12:37 Uhr

Du wirst frühestens ab 1. Februar befreit sein. Denn bei der GEZ wird man immer ab dem 1. des Folgemonats befreit nach dem der Antrag auf Befreiung zugegangen ist und die Voraussetzungen vorliegen.
Sprich ist dein Antrag im Januar eingegangen bist du ab 1. Februar befreit.

Anmelden geht natürlich auf dem Postweg. Das ist sogar der normale Weg.
Ich hoffe du hast der Dame keinerlei Auskünfte gegeben oder irgendwas unterschrieben.
Du musst die Leute nicht mal reinlassen, geschweige denn Auskünfte geben. Einfach Türe zuknallen und gut ist.

Wenn dein Freund tatsächlich ALG II erhält, sollte er mitbefreit sein. Wobei ich jetzt nicht weiß wie das bei Nichtverheirateten ist, wo beide in einer Bedarfsgemeinschaft leben und ALG II erhalten. Kann sein, dass du beim Antrag auch einen für deinen Freund mitschicken hättest müssen (da ihr auch unterschiedliche Namen habt) und dann eben den ALG II Antrag wo ihr beide aufgelistet steht.

Steht er denn auch drin und auch mit einem ALG II Betrag? Wundert mich dann nämlich, weil du schreibst er ist in Ausbildung. Und wenn er einer normalen Ausbildung, die dem Grunde nach förderungsfähig durch Bafög oder BAB ist(unabhängig davon ob er es bekommt oder nicht), nachgeht, dürfte er eigentlich kein ALG II bekommen.
Sollte dem so sein, dass er kein ALG II bekommt, muss er selber einen Antrag auf Befreiung stellen. Wobei er die Befreiung nur bekommt, wenn er Bafög oder BAB bezieht.

Beitrag von baby2301 09.03.10 - 12:52 Uhr

Das mit dem ALG II ist nur übergangsweise bis das mit dem BAB durch ist.

Beitrag von nordseeengel1979 09.03.10 - 13:06 Uhr

Das stimmt so nicht.

Erstmal bringt Dir die Befreiung vom Amt nicht all zu viel...

Du musst zum Amt Deiner Stadt, da gibt es ein Büro wo man Anträge zur Befreiung von GEZ Gebühren bekommt... den Antrag ausfüllen PLUS Deine Unterlagen vom Amt beilegen die Du hast und alles zusammen an die GEZ schicken ( Geht sehr wohl per Post )

Dann bekommst Du von der GEZ eine Bescheinigung von wann bis wann Du befreit bist... das geht nach Poststempel vom Amt NICHT nach dem Schreiben von der Arge, das ist wichtig !!!

Und wenn einer im Haushalt befreit ist, heisst es nicht, dass automatisch der andere auch befreit ist, aber das steht auch auf der Homepage der GEZ :-) mal nachlesen... Er muss sich eigenständig befreien lassen...

Lg Nordseeengel