Onlineshop ohne Eigenkapital?

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von sandra-ma 09.03.10 - 12:29 Uhr

Ich überlege schon seit längerer Zeit einen Onlienshop zu eröffnen. Da ich aber wenig Eigenkapital habe (Wareneinkauf usw.) bin ich auf Dropshipping gestoßen ( *** ). Hat hier jemand Erfahrung damit bzw. was haltet Ihr davon?

Beitrag von darkmoon66 09.03.10 - 13:16 Uhr

Hallo

ehrliche antwort? Ich halte nichts davon!

Du willst Dich selbsständig machen ohne EK?Zum scheitern verurteilt.Wovon willst Du die Lieferantenrechnungen bezahlen? denn das musst Du auch ohne zahlende Kunden.

Und von diesen "Schneeballsystemen" läßt man grundsätzlich die Finger die einzigsten die daran verdienen sind die anbieter selbst.

Wenn Du eine gute Geschäftsidee hast,dann erstell einen Plan und geh zu Deiner Hausbank.

Beitrag von boese.tante 09.03.10 - 13:29 Uhr

Hallo!

Ich denke, mit dieser Idee wirst du ohne Eigenkapital nicht weit kommen. Es gibt viele viele Leute, die das gern machen würden... die, die es schaffen, verschwinden meist genauso schnell wieder, wie sie gekommen sind.
Außerdem erscheint die Seite nicht sehr seriös... du bezahlst für die Infos, bekommst sie und kannst aber nichts damit anfangen, weil es sowieso nicht klappt.
Eine Möglichkeit wäre vielleicht Ware auf Kommision, wie z.B. bei Zeitschriften. Ansonsten, sparen bis du ein ordentliches Eigenkapital hast. Und dir eine bessere Geschäftsidee suchen... ich glaube jede 2. Mutti träumt von einem Onlineshop. Von zu Hause aus arbeiten und nebenbei auf die Kinder aufpassen.. ist aber auch gar nicht so einfach.

LG anja

Beitrag von vwpassat 09.03.10 - 13:45 Uhr

Ich hab nich viel Ahnung von Onlineshops, aber wenn ich so ne schlecht gemachte Baukastenseite sehe, brauch ich mir den Rest nicht mehr durchlesen.

Wenn das Geld auf der Straße liegt, warum sind dann mehr als 5 Mill. Menschen arbeitslos. Frag Dich das mal und überlege Dir genau die Antwort.

Ohne Geld kann man sich i.d.R. NICHT selbständig machen bzw. sehr schwer und ist wiederum von Leuten (mit GEld) abhängig. Diese bezahlt man dann mit einem hohen Anteil des eigenen Gewinns.

Beitrag von magicmulder 09.03.10 - 14:09 Uhr

Und wovon finanzierst du, wenn mal 20 Kunden bei dir widerrufen?
Dann mußt du denen das Geld zurückzahlen und woher nimmst du das, wenn bei dir Kapital immer nur durchfließt?

Und dann hast du deren Ware erst mal da (womöglich benutzt) und mußt die auch noch loswerden.

Ergo: ohne oder mit fast keinem Eigenkapital als Puffer geht es nicht.

Irgendwann gibt es genug Probleme und du findest dich vor Gericht wieder. Und das wird es sicherlich auch nicht spaßig finden, daß du solche Risiken (kein Geld für Widerrufserstattung, kein Geld für nicht liefernden Großhändler) deinen Kunden aufbürdest. Das nennt man dann Eingehungsbetrug.

Beitrag von blitzi007 09.03.10 - 17:11 Uhr

Hallo,

ich selbst habe einen Onlineshop und verkaufe noch auf diversen Verkaufsplattformen.

Ohne Eigenkapital geht gar nichts und ich habe schon viele Shops aufmachen sehen und wieder schliessen.
Alle denken immer, man hat a bisserl Zeit, da machma halt nen Onlineshop auf.

Dahinter steckt viel Arbeit, Fleiss, Eigeninitiative und 3x soviel Zeit, die einem niemand bezahlt.
Trotzdem möchte ich meinen Onlineshop nicht missen, aber es war ein hartes Stück Arbeit bis hierhin.

lg tina