Erbitte Hilfe beim Antrag Mutterschaftsgeld für Krankenkasse

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von zaubersonne 09.03.10 - 12:40 Uhr

Hallo,

könnt ihr mir bitte kurz helfen bei diesem kleinen gelben Zettel für die Krankenkasse zwecks Mutterschaftsgeld?

Hier steht:

Ich erkläre wahrheitsgemäß,dass ich am _____ zuletzt gearbeitet hab.
(muß ich da jetzt den letzten Tag vor dem MuSchu eintragen,obwohl ich da Urlaub hatte? Bzw. davor auch krank war?)


Ich erkläre wahrheitsgemäß,dass mir Arbeitsentgelt (Urlaubsabgeltung) bis zum _____ zusteht.
(welches Datum ist denn damit gemeint??)


Dankeschön!
Anja mit kleinem Mann unterm Herzen #verliebt

Beitrag von xkleinex 09.03.10 - 12:45 Uhr

ich bin damals mit dem Zettel zur Krankenkasse gegangen und hab direkt dort nachgefragt, haben sofort geholfen.

Werd ich diesmal auch wieder so machen.

Gruß

Beitrag von sk09 09.03.10 - 12:45 Uhr

hallo,

zur ersten Lücke: da musst du das datum deines letzten arbeitstages eintragen.

zur 2. lücke: das ist das datum einen tag vor deinem mutterschaftsbegin!

habe das letzte woche auch ausgefüllt und bei der KK angerufren, eine nette mitarbeiterin hat mir dabei geholfen.

LG sk09

Beitrag von frederike170179 09.03.10 - 12:52 Uhr

dein letzter Arbeitstag ist der letzte Urlaubs/ Krankheitstag. Das bedeutet, dass dir auch bis zu diesem Tag Entgelt zusteht.

Bsp.: MuSchu ab 10.03.

letzter Arbeitstag 09.03., dir steht Arbeitsentgelt bis zum 09.03. zu. We

Mein MuSchu begann am 12.02. Bis 31.01. war ich krank und bezog bereits das Geld über die KK. Ab 01.02. bis 11.02. habe ich urlaub genommen, so dass mir das Entgelt bis 11.03. zustand und dies gleichzeitig mein letzter offizieller Arbeitstag war. Tatsächlich war der 3.11. der erste Krankheitstag. Es geht darum, dass du auch im MuSchu arbeiten gehen darfst. Und dann würde die KK erst dann zahlen, wenn du zuhause bist.

Beitrag von .wildrose. 09.03.10 - 12:53 Uhr

Hallo Anja,

ich habe den Zettel auch ausgefüllt und hab bei der KK genau nachgefragt, weil ich mir die Fragen gestellt habe.

Du musst auf jeden Fall eintragen, wann du wirklich zuletzt gearbeitet hast. Wenn du Urlaub hattest, trägst du einfach den letzten Tag ein, wann du TATSÄCHLICH zuletzt gearbeitet hast. Ich hatte 18 Tage Resturlaub, also hab ich den letzten Tag vorm Urlaub eingetragen.

Arbeitsentgelt steht dir bis zum letzten Tag vorm Mutterschutz zu! Wenn du Mutterschutz seit dem 22.02.2010 hast, trag einfach den 21.02.2010 ein, egal ob das ein Sonntag war!

Es ist alles etwas verwirrend, aber nicht so schlimm, wie sie's anhört.

LG
.wildrose.

Beitrag von zaubersonne 09.03.10 - 13:00 Uhr

Danke euch!
Jetzt hab ich es wohl richtig!

Alles Liebe!

Beitrag von raperle88 01.04.10 - 23:21 Uhr

Hallo,

muss ich denn nur den kleinen gelben Zettel zur Krankenkasse schicken oder auch noch die letzten 3 Gehaltsabrechnungen vor Beginn des Mutterschutzes? - Man liest da ganz unterschiedliche Varianten... Setzt sich die Krankenkasse dann mit dem Arbeitgeber in Verbindung?

Liebe Grüße!