Baby steht im Bett, kippt manchmal um!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ena77 09.03.10 - 13:02 Uhr

Hallo!

Meine Geduld wird zur Zeit sehr auf die Probe gestellt. Mein Sohn (10 Monate) schläft zweimal am Tag und dann natürlich abends. Alle drei Male gestaltet sich das Einschlafen immer schwieriger: Ich lege ihn, nach einem Ritual, ins Bett. Er bleibt aber nicht liegen. Egal, wie müde er ist, ob ihm die Augen schon zufallen, er sich die Augen ausreibt: Er rappelt sich auf! Schnell steht er wieder im Bett und schlimm finde ich auch, dass er sich oft nicht richtig festhält. Er ist schon ein paar mal umgefallen und mit dem Kopf gegen das Kopf- oder Fußteil geknallt. Ob das richtig ist oder nicht- ich sitze dann vor dem Bett und versuche, das Schlimmste zu verhindern #zitter! Mich macht das ganz verrückt, zumal es manchmal 1 Stunde dauert, bis er eingeschlafen ist.
Manchmal versuche ich, ihn immer wieder hinzulegen- er steht natürlich nach kurzer Verschnaufpause wieder auf!

Wie helfe ich meinem Sohn bloß, leichter einzuschlafen?

Vielen Dank für Eure Antworten! #herzlich

ena

Beitrag von tantom 09.03.10 - 13:09 Uhr

In diesem Alter schlafen Kinder schlechter ein und sind auch nachts unruhiger. Das hat was mit der motorischen Entwicklung zu tun. Sie können vielleicht krabbeln oder an Möbeln langlaufen, das muß verarbeitet werden!

Leg dich doch zu ihm #liebdrueck und kuschel mit ihm. Vielleicht bleibt er dann liegen.

LG Tanja

Beitrag von ena77 09.03.10 - 13:16 Uhr

Hallo Tanja!

Wie meinst Du das? Ins Gitterbett passe ich nicht rein ;-) oder meinst Du, dass ich ihn in mein Bett nehmen soll? Dort kann ich ihn aber ruhigen Gewissens nach dem Einschlafen nicht alleine liegen lassen, da er dort aus dem Bett fallen könnte!

Beitrag von tantom 09.03.10 - 13:18 Uhr

Hallo!

Du kannst ihn in euer Bett mitnehmen und ein paar Decken um ihn rumlegen, damit er nicht rausfällt. Meine Tochter, 21 Monate, schläft schon immer im Familienbett und sie ist noch nie rausgefallen.

Ich würde es mal versuchen, vielleicht braucht er deine Nähe zum einschlafen #herzlich

LG Tanja

Beitrag von ena77 09.03.10 - 13:21 Uhr

Danke! #herzlich

Ich denke, ich werde das versuchen. Wollte ihn nur ans Bettchen gewöhnen, da er in der Kita auch alleine in seinem Bettchen schlafen wird.

Beitrag von tantom 09.03.10 - 13:27 Uhr

Dann leg doch eine Matratze neben sein Bett und bleib bei ihm bis er schläft. Du mußt ihn ja nicht in euer Bett holen. Aber vielleicht kann er mit Mama in Nähe im Moment einfach besser abschalten #liebdrueck

Ich denke, die Kleinen können schon das Schlafen in der Kita und zu hause unterscheiden. Ich kenne Kinder die zu hause nur einschlafen wenn sie gestillt werden und in der Kita allein einschlafen.

LG Tanja

Beitrag von tragemama 09.03.10 - 15:35 Uhr

Manchmal finde ich echt seltsam, welche Auswüchse das Thema Schlafen produziert. Warum tust Du nicht etwas völlig natürliches und begleitest ihn in den Schlaf (leg ihn zu Dir ins Bett, leg Dich dazu, wenn er schläft, bette ihn von mir aus um)? Außerdem würde ich das Kopf- und Fußteil abpolstern.

Andrea

Beitrag von anira 09.03.10 - 22:45 Uhr

halt dir bitte immer vor augen das er es tut weil er es kann nicht weil er sonst was damit erreichen will
er kann einfach stehen
verstehst du;)

Beitrag von emeri 10.03.10 - 07:09 Uhr

hey,

das mit dem aufstehen macht mein zwerg auch. selbst wenn er dann schon im stehen einschläft. lege mich oft zu ihm ins bett und lege ihn vorsichtig hin. oft klettert er dann allerdings auch auf mir herum. nicht erst einmal ist er dann quer über mich drüber liegend eingeschlafen. :-)

wie schon die vorposterin geschrieben hat: er kann einfach stehen, er kann sich aufrappeln und deswegen macht er es. das soll sicherlich kein ärgern oder necken sein... :-) meine nichte ist, als sie noch nicht ganz aufstehen aber sitzen konnte, oft im sitzen mit dem kopf an die gitterstäbe gelehnt eingeschlafen :-)

lg emeri