Mein Mann hat wieder Krebs

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von jukama2002 09.03.10 - 13:51 Uhr

Hallo,

als unser Sohn sechs Monate alt war, wurde bei meinem Mann ein bösartiger Tumor im linken Bein festgestellt. (Juni 2003)

Nach erfolgreicher Chemo und Operation ging es ihm wieder gut. Zwar ist er aufgrund der OP zu 60% behindert, da das Bein nicht mehr richtig belastbar ist, aber wir waren wieder glücklich.

Bei allen Nachuntersuchungen wurden keine neuen Krebszellen festgestellt.

Wir haben uns sogar für ein zweites Kind entschieden und sind seit August 2008 zu viert.

Da mein Mann aber letzte Woche Schmerzen im Oberbauch hatte, ist es zum Arzt.
Da wurden dann mehrere Metastasen im Bauch festgestellt. Nun soll eine Chemotherapie erfolgen, aber diese Krebsart soll dagegen sehr resistent sein.

Ich bin total verzweifelt, muss aber für meine Kids ja irgendwie funktionieren.

ES IST SO SCHRECKLICH!

Katja

Beitrag von xxichxx 09.03.10 - 14:00 Uhr

...mir fehlen die Worte-das tut mir so leid für Euch
ich wünsche Euch für die kommende Zeit ganz viel Kraft.
LG xxichxx#liebdrueck

Beitrag von gluecksschnecke 09.03.10 - 14:28 Uhr

Liebe Katja,

ich wünsche euch so sehr, dass es doch eine erfolgreiche Behandlungsmöglichkeit für deinen Mann gibt. Diese Krankheit ist wirklich so schrecklich - ich wünsche euch ganz viel Kraft !!!
Lg Elvira

Beitrag von amaramay 09.03.10 - 15:04 Uhr

Liebe Katja, ich wünsche dir und deinem Mann alles alles Gute. Ich kann deine Sorge gut nachvollziehen. Ich wünsche euch viel Kraft und Mut gegen diese Krankheit anzukämpfen.
Mein Mann ist auch krank, zwar nicht so schwer, aber doch mache ich mir ständig Sorgen.

Liebe rüße D.

Beitrag von iche23445 09.03.10 - 16:22 Uhr

Huhu!
Kann deine Sorgen und Ängste die du momentan hast nachempfinden, bei meinem Freund wurde letzte Woche Hodenkrebs festgestellt,und seid gestern bekommt er ne Chemo..

Alles liebe für euch

Beitrag von mama33 09.03.10 - 18:13 Uhr

Hallo!

Mein Mann hat Morbus Hodgkin,Erkrankung der Lymphknoten und bekommt seit 4 Wochen Chemo.
Am ANfang war ich restlos mit den Nerven am Ende und hatte auch vel Angst.
Die Erkankung ist aber heilbar und darauf hoffe ich.

Aber das ganze Leben hat sich erstmal verändert.
Ich habe auch 2 Kids und arbeite auch noch.
Das zehrt alles ganz schön.

Ich wünsch Euch auch viel Kraft und Mut für die kommende Zeit!

Drück Euch mal ganz lieb!

Michaela

Beitrag von connie36 09.03.10 - 20:36 Uhr

hi meine freundin hatte morbus hodgkin, und dazu noch brustkrebs, unabhängig von m.h.
sie hat eineinhalb jahre chemo hinter sich, mit vielen auf und abs. jetzt ist sie seit 2 jahren frei von allem, und ist aber auch immer etwas ängstlich wenn die viertel/halbjährlichen untersuchungen anstehen.
drücke deinem mann die daumen,d as er es genauso gut übersteht wie meine freundin.
lg conny

Beitrag von queenofrain 09.03.10 - 21:47 Uhr

hallo,

mh hatte mein bruder vor 2 jahren auch. ich kann euch nur die uni köln dafür empfehlen. ist von mg ja auch nicht so weit.
mein bruder hatte mit 25 mh im stadium IV, also denkbar schlecht. nach 6 Chemozyklen (ambulant) geht es ihm wieder total gut.

lg und gute besserung

alexandra