Zurück vom FA mit Ergebnis des 3.Screenings..... Bitte um Hilfe

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von lisaleony 09.03.10 - 14:09 Uhr

Hallo,

ich komme gerade von der FÄ (3.Screening).
Ich muss dazu sagen, dass in der 28. SSW SS- Diabetes diagnostiziert wurde. Ich spritze Insulin u hab es eigentlich gut im Griff.
Meine Kleine soll nun schon 2300 gr wiegen, die Planzenta sei zu dick und der Doppler liegt bei 76%.

Da das Gewicht ein Schätzwert ist, mach ich mir da nicht so den Kopf drum.
Aber was bedeuten denn die anderen beiden Sachen für meine Kleine?

Nach dem Termin bei der FÄ, musste ich noch zur Diabetologin. Die gab mir eine Überweisung für die Uni-Klinik zur Intensivschwangerenberatung.

Nun bin ich etwas durch den Wind, weil ich das alles nicht so recht einschätzen kann und Angst um mein Baby habe.....

Vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen.

Lg lisaleony mit Maikäfer inside (31+4)

Beitrag von axaline 09.03.10 - 14:24 Uhr

Mit dem Gewicht , das ist gakein Problem mein Junior ist (ohne SS-Diabetes) jetzt auch schon bei 2250 g. War heute auch zum 3.Screening (s.Posting etwas weiter unten).

Mit den anderen Sachen kann ich Dir leider nicht helfen. ImZweifelsfall ruf einfach nochmal beim Arzt an und lass es Dir erklären.
Das hab ich letztes Mal auch gemacht als ich zu hause saß und mir den Kopf zerbrochen hab, wie er was gemeint hat. So weißt Du wenigstens gleich bescheid.

Gruß Janine (31+2 SSW)

Beitrag von lisaleony 09.03.10 - 14:27 Uhr

Hallo,

vielen Dank für deine Antwort. ich werd jetzt einfach mal die Hebi anrufen u dann evt nochmal beim Arzt...
Ist immer dumm, dass einen die Sachen erst daheim durch den Kopf gehen...

LG

Beitrag von axaline 09.03.10 - 14:33 Uhr

Ich hatte das letzte Woche auch, als ich beim Arzt saß hatte ich voll das Brett vorm Kopf und konnte garnichts fragen.
Wieder zu Hause, prasselte alles mögliche auf meinen Kopf herunter. Ich habe dann bis um 3 Uhr zu Hause gesessen und gewartet, daß der FA wieder ans Telefon geht. Habe dann nochmal gefragt und mir alles erklären lassen.
Das hat mir gut getan, ich war dann echt beruhigter und wusste was auf mich zukommt !

Gruß Janine

Beitrag von milla5 09.03.10 - 19:59 Uhr

Hallo,

hab auch die tolle Schwangerschaftsdiabetes und mir wurde es wie folgt erklärt. Das Baby neigt erstens dazu makrosom zu sein, also mehr als 4500g Geburtsgewicht zu bekommen, aber die Organe sind nicht so ausgereift wie sie sein müssten. Solche Babys haben ein erhöhtes Risiko zu sterben aufgrund dieser Entwicklung, oder bereits in der Jugend selbst Diabetes zu bekommen. Es ist also sehr wichtig sich an Diätpläne zu halten und die Zuckerwerte im Normbereich zu halten. Auch für dich steigt das Risiko die Diabetes zu behalten um bis zu 50%.

Viel Glück weiterhin
Milla