ich kann nicht mehr, warum will er öfter um halb 6 aufstehen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von kissja 09.03.10 - 14:27 Uhr

Hallo ihr Lieben,
unser Großer wird im Sommer 3. Seit einiger Zeit kommt es 3 mal in der Woche vor, dass er schon um 5.30 Uhr ausgeschlafen ist, das ist so grausam, wenn man fast mitten in der Nacht gezwungen wird, aufzustehen...vor allem wenn man wegen des Babys die ganze Nacht aufstehen musste #schmoll
Gut zureden hilft nichts, da fängt er an zu brüllen, er wolle aufstehen. Bei uns ins Bett will er auch nicht. Er will dann sein volles Tagesprogramm...Geht immer um 20.-20.30 Uhr schlafen, Mittagschlaf macht er nicht mehr, es sei denn er kann sich nicht mehr auf den Beinen halten, schläft er schon mal zwischendurch auf dem Sofa ein. Wie macht ihr das und wie übersteht ihr das? Wird sich das bessern? Ohne 3 Tassen Kaffe morgens kann ich den Tag nicht überstehen :-p
danke
lg
Regina

Beitrag von sternenauge 09.03.10 - 14:37 Uhr


Naja, seit 20 Monaten schlafe ich nicht mehr durch. Mein kleiner wird bis zu 5 mal in der Nacht wach.

Dann ist Erik merkwürdigerweise schon morgens zwischen 6 und 7 Uhr wach. Heute war es 6:15 Uhr.

Grausam! Aber ich stehe noch auf beiden Beinen, wie ich das schaffe, weiß ich selbst.

Ich möchte einfach nur mal wieder richtig schlafen. Aber die Hoffnung habe ich fast schon aufgegeben, jetzt hat der kleine auch noch Neurodermitis und kann deswegen oft nicht schlafen.

Mittags schläft der kleine auch nicht viel, es reicht gerade mal um das Mittag essen zu machen.

Sollte dein kleiner durch schlafen, dann ist es doch eigentlich gut aus zu halten um die Zeit auf zu stehen.

Vielleicht hast Du Glück und es ist nur eine kurze Phase.

Wünsche Dir alles liebe und denk einfach immer nur, alles halb so schlimm, ich habe ja ein super tolles Kind was mir jeden Tag Mega Freude bereitet.

So denke ich, wenn ich denke, ich kann nicht mehr, lasst mich einfach nur schlafen.

Beitrag von kissja 09.03.10 - 15:00 Uhr

hallo sternauge,
danke für deine liebe antwort! naja durchschlafen tut er auch nicht, wegen ihm war ich heute nacht auch 3 mal auf zusätzlich zum kleinen. aber beim großen sind es meistens nur träume, oder er hat eines seiner kuscheltiere nicht gefunden oder wenn er krank ist. aber ansonsten geht es. wir müssen noch ein wenig durchhalten und darauf hoffen, dass die wenn sie schulkinder sind, einfacher sind, zumindest in der nacht ;-)

Beitrag von sternenauge 09.03.10 - 15:19 Uhr


Stimmt, die Hoffnung stirbt zuletzt. ;-)

Wünsche Dir noch ganz viele gute Nerven, hast es ja noch ein bisschen schwerer, hast ja noch einen kleinen, der Dich auf Trab hält.

Beitrag von kaktusdame 09.03.10 - 14:42 Uhr

Da hilft nur: Anpassen und selbst früher in's Bett! So machen wir es. Schlafen meist um 22 Uhr (Poppy um 19:30) und falls wir dann doch mal bis 07:30 (anstelle 06:00) schlafen können - umso besser!

Beitrag von dianaanni 09.03.10 - 14:58 Uhr

bei uns das selbe... beide kids schlafen gegen 20-21 uhr. der kleine wird um 4-5 uhr wach, trinkt seine milch... ist dann ca. 30 minuten quitsch vergnügt und lacht und freud sich (wahrscheinlich weil mama total verrobbt aussieht ;-)) dann schläft er MEIST nochmal bis 7.30-8.00 uhr... ganz toll ABER mein großer steht zwischen 5.45 - 6.15 uhr und ist topfit.

letzte woche zum beispiel begann jeder tag um ca.
4.30 uhr, bis der kleine wieder schlief wars gut 5.30 uhr naja und lohnte sich das hinlegen nicht mehr...

bin dann eben immer spätestens 22 uhr ins bett...

da kann man nix machen...

Diana +Timon 2,5 jahre + Tommy 4 Monate

Beitrag von kissja 09.03.10 - 15:03 Uhr

komischerweise bringt das früher schlafen gehen bei mir nix, bin dann trotzdem, auch wenn ich um 21 uhr schlafen gehe, total platt.naja bin halt ein pienzchen :-p

Beitrag von maryalex 09.03.10 - 20:06 Uhr

Hallo!
Nach 9,5 Stunden hab ich auch ausgeschlafen:P
Ich würde ihn einfach 1,5 Stunden später ins Bett bringen, sofern er noch gut drauf ist und wenn er dann morgens wieder zu ner normalen Zeit aufsteht, kannst ja die Bettgehzeit wieder alle paar Tage um 15 Minuten vorverlegen.
Selbst wenn mein Sohn nach gut zureden rumbrüllen würde, würde ich höchstwahrscheinlich mit etwas lauterer Stimme sagen, dass es ja sehr offensichtlich ist, dass er noch müde ist und müde Kinder gehen schlafen, abgesehen davon ist Mama auch noch nicht ausgeschlafen. Ab ins Bett, Ende. Meiner meinte auch mal n paar Tage, dass er um 7 ausgeschlafen hat. Er merkte, dass er damit bei mir auf Granit beißt, also schläft er jetzt wieder bis halb 10.
LG Mary

Beitrag von kissja 09.03.10 - 21:02 Uhr

naja das geht leider nicht. im zimmer schläft noch der kleine mit und es muss immer schnell und leise gehen #schwitz

Beitrag von maryalex 09.03.10 - 23:59 Uhr

Achsoooo, na dann musst ihn da natürlich schnell rausholen, sonst hast 2 Plagegeister am Hals*g* Kannst den Kleinen net bei dir im Zimmer schlafen lassen? Vielleicht stört den Großen ja momentan auch, dass er nicht alleine ist und er wacht auf, weil der Bruder Schlafgeräusche macht.

Beitrag von kathrincat 09.03.10 - 20:20 Uhr

in dem alter ist es normal, ich keine kein kind wo es nicht so ist. zwischen 5-6 uhr stehen alle auf. es kommen auch mal wieder andere zeiten.

Beitrag von anni271 09.03.10 - 20:34 Uhr

Hi,

in ca. 2 Wochen wirds besser. Da werden doch die Uhren umgestellt ;-). Dann darfst auch Du bis 6:30 Uhr schlafen.

Mein Sohn ist übrigens auch ein Frühaufsteher#gaehn. Ich machs wie meine "Vorschreiberinnen": früher ins Bett.

lg Anni