Frage wegen Trennung,ALG2 und Haus

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von paulinchen888 09.03.10 - 14:31 Uhr

Hallo

ich habe mich im Oktober getrennt von meinem Mann,bekomme seit dem ALG2.Die Zinsen vom Haus sind gerade gedeckt und die Nebenkosten.

ICh bekomm da kein Geld von ,weil argumentiert wird das ich ja für zwei Kinder Unterhalt bekomm.Das stimmt aber steht mir denn nichts zum Leben zu??

Und dann hat mir einer gesagt ,weil ich gerne in eine Wohnung ziehen würde,also aus dem gemeinsamen Haus raus,es würde nicht gehen weil ich in dem Hausvertrag noch mit drin steh.weil es auf Eheleute läuft,ich von Amt keine wohnung bezahlt bekommen würde.kann das denn stimmen?

Bin auf der Suche nach Arbeit ,aber bis jetzt hat sich nioch nichts ergeben heulll...

Über ein paar Antworten würde ich mich freuen und ich hoff das mir hier einer helfen kann.


Liebe Grüße

Beitrag von swety.k 10.03.10 - 07:51 Uhr

Hallo,

ja, es stimmt, daß das Amt Dir keine Wohnung bezahlt, wenn Du ein halbes Haus hast. Was glaubst Du denn???? #klatsch

"ICh bekomm da kein Geld von ,weil argumentiert wird das ich ja für zwei Kinder Unterhalt bekomm.Das stimmt aber steht mir denn nichts zum Leben zu?? "

Wie meinst Du das? Wovon bekommst Du kein Geld?

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von paulinchen888 10.03.10 - 13:03 Uhr

Hallo,

danke für die Antwort,aber wenn ich aus dem gemeinsamen Haus ausziehe ,bekomme ich eine Wohnung ,hat mir meine Anwältin gesagt. ;-)

Ja aber wofür sind denn die Regelsätze ?? Ich will auch nichts das passt schon aber würde das gerne mal wissen

lg

Beitrag von swety.k 10.03.10 - 13:33 Uhr

Denk doch mal selbst! Wieso sollte das Amt für Dich zahlen, wenn Du Vermögen hast? Und ein eigenes Haus ist nun mal Vermögen. Wenn Du willst, daß das Amt Dir die Wohnung bezahlt, muß entweder Dein Ex Dir die Hälfte des Wertes auszahlen oder Ihr verkauft das Haus und teilt Euch das Geld. Davon wird dann erstmal der Kredit zurückgezahlt. Von dem, was übrig bleibt, mußt Du erstmal alles allein bezahlen, bis das Geld aufgebraucht ist. Das Amt zahlt Dir nix, solange Du selbst was hast. Die Regelsätze gelten für Leute, die kein anderes Einkommen und kein Vermögen haben.

Wovon hast Du denn bisher gelebt? Warum hast Du keinen Job?

Aber vielleicht mache ich es auch so: Ich stecke mein ganzes Gehalt in einen Kredit für ein teures eigenes Haus und wenn ich das Haus dann habe, kündige ich meinen Job, bleibe im Haus wohnen, zahle keine Raten mehr und lebe auf Kosten des Staates! Tolle Einstellung!!!!

Gruß von Swety

Beitrag von paulinchen888 10.03.10 - 14:07 Uhr

Ich finde du bist ein wenig unverschämt,mich hier so dumm anzumachen obwohl du mich gar nicht kennst also lass bitte diese scheisse du weisst doch gar nicht wie es bei mir aussieht ,also sowas ist mir auch noch nicht untergekommen...

`Wenn es aber meine Anwältin sagt wird wohl was dran sein oder süsse?

Beitrag von swety.k 10.03.10 - 14:12 Uhr

Na, wenn Du die Reaktion nicht ertragen kannst, dann frag nicht. Und wenn Du mich unverschämt findest: Ich finde schon die Frage unverschämt, nach Geld vom Amt zu fragen, wenn man ein Haus hat.

Und eine Süße bin ich für Dich noch lange nicht!

Gruß von Swety

Beitrag von paulinchen888 10.03.10 - 14:16 Uhr

Das war einfach nur eine Frage,du kannst aber nicht einfach über Leute urteilen die du nicht kennst und solche Sachen aufstellen,wenn du nicht weisst warum ich sowas frage.

Man kann auch einfach nur auf die Frage antworten oder nicht?
Aber soweit denkst ja anscheinend nicht..

Und keine Sorge du sollst auch gar nicht meine Süsse sein#augen

Beitrag von swety.k 10.03.10 - 14:20 Uhr

Ich hab doch gar nicht über Dich geurteilt. Hab ich irgendwo geschrieben, was DU tust? Ich habe nur geschrieben, was ICH tun KÖNNTE, wenn ich der Meinung wäre, man könnte trotz eigenem Haus vom Amt leben. Wenn Du Dich davon angegriffen fühlst, dann ist das nicht mein Problem.

Wenn Du vermeiden willst, daß man aus Deinen Beiträgen was falsches herausliest, dann schreib sie so, daß man alles verstehen kann und sich nichts zusammenreimen muß.

Und: Ich hab doch auf Deine Frage geantwortet. :-)

Warum nennst Du mich Süße, wenn ich keine sein soll? Soweit denkst Du wohl nicht.

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von paulinchen888 10.03.10 - 14:27 Uhr

Ich find meinen Beitrag kann man schon verstehen. Und du hast generell die jenigen verurteilt die gezwungenerweise aufs Amt müssen und das find ich abolut scheisse echt..

Aber schreib von mir aus was du meinst mir egal;-)

Beitrag von swety.k 10.03.10 - 14:33 Uhr

Echt? Ich hab Leute verurteilt, die aufs Amt müssen? Wo? Zeig mir die Stelle und ich entschuldige mich sofort!

#rofl

Na, und wenn Dir egal wäre, was ich schreibe, würdest Du nicht ständig drauf antworten. Scheinst Dich ja mächtig getroffen zu fühlen, daß Du Dich so verteidigen mußt.

#huepf

Wenigstens hast Du mir mit Deinen unterhaltsamen Beiträgen den langweiligen Büroalltag etwas spaßiger gestaltet. Wenn das nix ist!

Fröhliche Grüße von Swety

Beitrag von paulinchen888 10.03.10 - 14:35 Uhr

das denk ich auch....

bist echt ne witzige #rofl


einfach nur toll#huepf

Beitrag von swety.k 10.03.10 - 14:37 Uhr

Na, ist doch schön, daß wir uns gegenseitig so prima finden. Willst Du meine allerbeste Freundin werden?

;-)

Beitrag von paulinchen888 10.03.10 - 14:39 Uhr

Na das wär doch noch was #rofl

Beitrag von windsbraut69 11.03.10 - 10:03 Uhr

Nee, der Satz von wegen "ich bekomme davon nichts" oder so ähnlich war absolut unverständlich.

Du schreibst, Du bekommst ALGII und damit zahlst Du Zinsen und Nebenkosten....
Natürlich wird DIR/EUCH auf EUER ALGII der Unterhalt angerechnet und Du bekommst dann nur die Differenz.

Gruß,

W