Es klappt einfach nicht mehr..

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von daskleene 09.03.10 - 14:51 Uhr

Hallo liebe Leute,

ich wende mich an euch, weil ich im Moment nicht weiter weiß.
Mein Freund und ich versuchen, Geschlechtsverkehr zu haben, aber es funktioniert einfach nicht. Wir sind jetzt 1 1/2 Jahre zusammen und wir hatten schon von Anfang an Probleme.

Ich hatte schon immer das Problem, ziemlich eng zu sein und mich zu verkrampfen. Der *piep* meines Freundes scheint etwas dicker zu sein, als normale. Aber ich kanns nicht genau beurteilen. Jedenfalls klappt es einfach nicht bei uns im Bett. Wenn er reinkommt, dann hab ich riesige Schmerzen oder er geht nur bis zu nem bestimmten Punkt rein und es geht einfach nicht weiter. (wie eine Wand...)

Wir haben schon soviel ausprobiert. Gleitgel, Rollenspiele, damit ich feuchter werde, aber es hilft einfach nix.. :(

Was ist da bloß los? Früher gings auch nie super leicht für mich, aber seit der jetzigen Beziehung ist einfach der Wurm drin.

Er liebt mich ja und er sagt auch, selbst wenn wir niemals wieder richtigen Sex haben können, ist er froh, dass wir es zumindest ab und zu versuchen. Er würde mich auch nicht verlassen deshalb, aber es ist trotzdem eine Belastung für unsere Beziehung.

Was denkt ihr darüber? Was könnten wir noch versuchen?

Danke schonmal für eure lieben Antworten!

LG daskleene ;-)

Beitrag von stellamarie99 09.03.10 - 14:57 Uhr

Hallo,

warst du mal beim Frauenarzt? Was sagt er dazu?

LG

Beitrag von daskleene 09.03.10 - 15:00 Uhr

Ah mist, das hatte ich vergessen, beizuschreiben.

Der Frauenarzt sagte mir mal, dass ich mich nur zu sehr verkrampfe (liegt an der Psyche), aber krank oder so bin ich nicht. Danach war ich leider nicht schlauer als vorher. #gruebel

Beitrag von stellamarie99 09.03.10 - 15:05 Uhr

Eine Freundin hatte das auch, sie war auch der Meinung, sie wär zu eng. Wir haben uns aus den Augen verloren, kann dir leider auch nichts berichten davon.:-(

Hast du das Gefühl, dass es stimmt, was der Arzt sagt? Vielleicht eine 2. Meinung?

Hast du vielleicht ein sexuelles Trauma?

LG

Beitrag von daskleene 09.03.10 - 15:34 Uhr

Tut mir leid, dass du deine Freundin aus den Augen verloren hast. :-(

Ich glaube schon, dass der Arzt recht hat. Eine zweite Meinung.. hmm.. wird nichts bringen, hatte meine Frauenärzte (hatte verschiedene) mal darauf angesprochen aber die sagten dann immer nur: "Sie müssen sich mehr entspannen". Aber das versuch ich ja... es bringt ja nichts.. Organisch wär alles okay. -.-

Nen sexuelles Trauma hatte ich nicht, aber eins was mit Gewalt zu tun hatte.. Ob das vielleicht daran liegt?

Aber nen Psychologen find ich auch nicht. -.- Die Wartezeiten sind zu lang und außerdem würd ich das gern selbst in die Hand nehmen, dass es wieder klappt. Kann man da was tun?

LG

Beitrag von unilein 09.03.10 - 21:11 Uhr

Vielleicht eine leichte Form von Vaginismus? Das kennen viele Frauenärzte gar nicht.

Beitrag von daskleene 10.03.10 - 07:53 Uhr

Hm.. das wäre mal eine gute Idee, den Frauenarzt darauf anzusprechen... Ich glaub, das versuch ich mal.

Kann man dagegen denn was tun?

LG

Beitrag von sally1409 09.03.10 - 15:36 Uhr

Hi hatte das Problem mit meinem Mann

Es lief in der Beziehung aber nicht sehr gut
Hatte sogar jedesmal danach Blutungen

Ich hab mich innerlich dagegen gewehrt und konnte mich nicht mehr entspannen.

Jetzt mit meinem neuen Paartner läuft alles super

Beitrag von daskleene 10.03.10 - 07:54 Uhr

Hi sally1409,

freut mich, dass es jetzt mit einem neuen Partner besser klappt!

Doch bei uns ist es anders. Er ist mein Traumpartner, alles perfekt, nur dass halt einfach der Sex nicht mehr klappt. :-(

LG

Beitrag von fruehchenomi 09.03.10 - 19:59 Uhr

Ihr beide geht ins Bett und "wartet" unbewußt schon auf die Probleme, die dann natürlich auch eintreten.
Habt ihr es schon mal mit ein oder zwei (oder mehr) Glas Sekt oder ein zwei leckeren Cocktails versucht ?
Und dann nach der Devise "nichts muss, aber alles darf passieren ?"
Es kann wirklich sein, dass Du Dich zu sehr verkrampfst, dann noch das Hantieren mit den Hilfsmitteln - naja, ich bin kein Alki - aber manchmal kann er seeeeehr hilfreich sein. Einfach ausprobieren ! ;-)
Und vielleicht nur erst mal kuscheln bis zum gehtnichtmehr - und dann ??? wenn ja, dann gut, wenn nein - auch gut. Nicht so ernst nehmen alles.#herzlich
LG Moni

Beitrag von daskleene 10.03.10 - 07:56 Uhr

Hmm oke, das könnte man vielleicht einmal ausprobieren, aber auf Dauer wär das auch nichts. ^^ Will mich ja nicht jedesmal betrinken, damit es klappt.

Mein Ziel wäre es ja, dass wir irgendwann mal an einem Punkt sind, wo wir zwei-dreimal in der Woche Sex haben können und wenn ich dann jedesmal Alkohol trinke. *hehe*

Aber danke für den Vorschlag. Einmal probieren kann mans ja!

:-)

LG

Beitrag von fruehchenomi 10.03.10 - 19:28 Uhr

Du brauchst Dich ganz sicher nicht immer betrinken :-p Wenn nämlich der Knoten geplatzt ist - so nach 2-3 x reibungslosem #sex dann brauchst Du das garnicht mehr. Dann läufts GARANTIERT von alleine !;-)
Toi toi toi
Moni

Beitrag von stilles Wasser 09.03.10 - 21:09 Uhr

Du bist wahrscheinlich sexuell zu verklemmt?

Ich hatte das gleiche Problem wie du. Auch ich war/bin immer sehr eng. Aber ob das wirklich physisch oder doch eher psychisch ist? Bei meinem letzten Partner ging es auch fast nie mit dem Sex. Sein Penis war dicker als der Durchschnitt.

Ich bin sexuell schon immer ziemlich verklemmt gewesen, konnte über Sex überhaupt nicht reden. Du hast ja auch scheinbar Hemmungen, das Wort Penis hier reinzuschreiben?

Wenn es dann immer diese Probleme gibt, dann entsteht natürlich ein Teufelskreis. Mit meinem jetzigen Freund habe ich keine Probleme. Zwischendurch hatten wir aber auch so eine kurze Phase, wo er nicht reinpasste :P Das hing mMn damit zusammen, dass wir einmal Sex hatten, der sich für mich nicht gut angefühlt hat, weil ich noch nicht feucht genug war. Danach hatte ich dann wieder diese 'Blockade'. Da gings dann auch mit Gleitgel nicht. Wir mussten uns dem erst wieder langsam annähern ;-)

Jetzt lasse ich keinen Sex mehr zu, wenn ich noch nicht so feucht bin, dass es sich angenehm anfühlt. Dann muss erst Gleitgel her. So feucht, dass es ohne Gleitgel klappt, bin ich nur nach ausgedehntem Oralsex ;-) Interessanter Weise egal ob passiv oder aktiv #verliebt

Und ich kann mich auch darauf verlassen, dass mein Partner sofort mit dem Eindringen aufhört, wenn ich ihn bremse. Dieses Vertrauen ist natürlich auch wichtig, um entspannen zu können.

Beitrag von daskleene 10.03.10 - 07:49 Uhr

Hallo stilles Wasser,

also verklemmt bin ich definitiv nicht. ^^ Hab kein Problem damit, das Wort Penis oder so zu sagen. Auch bespreche ich alles, was das angeblangt ohne Probleme mit meinem Freund oder besten Freundin. Alles easy. ^^ Außerdem hats früher ja immer geklappt, nur seitdem ich mit meinem jetzigen zusammen bin nicht mehr.

Er macht mich ja tierisch Angst, aber wenn ich den dicken Penis sehe, krieg ich auch vielleicht ein bisschen Angst, weil der Akt für mich mit Schmerzen verbunden ist. Aber das wegzukriegen... hmmm ... wie??

Danke schonmal!
LG