6jähriger schmerzt Brust

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von schnuputor 09.03.10 - 15:02 Uhr

Unsere Tochter hat seit einigen Wochen leichten (Berührungs-)Schmerz an einer Brust(-warze). Diese ist auch etwas dunkler und dicker. Da verlaufen ja irgendwelche Drüsen lang, die sich entzünden können. Auch schon bei kleinen Kindern? Und überhaupt frage ich mich, wie man das behandeln kann, oder verschwindet das von alleine? Arzttermin ist noch ne Weile hin. Vielleicht habt Ihr schon Ähnliches erlebt?

Danke im Voraus.

#blume

Beitrag von manavgat 09.03.10 - 15:58 Uhr

Eine meiner Schülerinnen hatte in dem Alter eine Brustdrüsenentzündung. Das musst operiert werden. Ich würde ganz schnell eine Ärztin aufsuchen!

Gruß und gute Besserung

Manavgat

Beitrag von schnuputor 09.03.10 - 16:08 Uhr

Danke für Deine rasche Antwort! Habe jetzt gerade einen früheren Termin für übermorgen gemacht. Zitter. Hoffentlich kann der Kinderarzt weiterhelfen...

Beitrag von marion2 09.03.10 - 19:58 Uhr

Übermorgen ist nicht ganz schnell!

Geh morgen! Jeder Tag später könnte unangenehme Folgen potenzieren.

Gruß Marion

Beitrag von schnuputor 10.03.10 - 09:49 Uhr

Morgen bzw. nun heute ist Mittwoch. Unsere Tochter geht zur Schule und nachmittags hat hier kein Arzt auf. Im übrigen sind die Beschwerden ja nicht so massiv. Es ist uns halt nur aufgefallen, daß "es" noch da ist. Hatte gehofft, es ginge von alleine weg. Wenn man jetzt natürlich von operativen Eingriffen liest, wird es einem schon etwas mulmig. Aber sie hat kein Fieber, leider nicht groß und vergißt "es" oft über Tage. Morgen reicht also meines Erachtens aus.

Also nichts für ungut.

Beitrag von schnuputor 10.03.10 - 09:50 Uhr

...ich meinte natürlich, daß sie nicht groß leidet (nicht leide"r").... Also sie ist ansonsten FIT.

Beitrag von schnuputor 19.04.10 - 13:45 Uhr

Nachdem der Kinderarzt nichts feststellen konnte, hat er uns sicherheitshalber an einen Kinder-Endokrinologen verwiesen. Bin dafür extra 100 km gefahren. Dort wurde sie gründlich untersucht, u.a. ein Ultraschall gemacht. Im Unterleib war alles ganz unauffällig. Das Blutergebnis ließ eine Woche auf sich warten. Auch da alles unauffällig, also keine vorzeitige Hormonausschüttung o.ä.. Die Beschwerden scheinen inzwischen auch zurückzugehen. Was "es" nun war, bleibt wohl für immer unbekannt. Natürlich werden wir die Stelle immer mal wieder in Augenschein nehmen, rein vorsorglich.

Wollte das nur mal an diejenigen weitergeben, die sich evtl. für den Ausgang interessiert haben.

Beitrag von nikilena 10.03.10 - 16:29 Uhr

Ich würd bei meiner Frauenärztin anrufen und das ziemlich zügig abklären lassen. Eine Brustentzündung kann man in jedem Alter bekommen soweit ich weiss. Gute Besserung