Schreiattacken,was tun?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von exacum 09.03.10 - 15:03 Uhr

Wir haben momentan ein echtes Problem mit unserer Großen (4 Jahre alt).Sie war schon immer sehr impulsiv und laut.Aber seit der Geburt unserer 2 (3 Monate) ist es teilweise nicht mehr zum Aushalten Tägliche Schreiattacken und Wutanfälle stehen jetzt auf dem Programm.Ja ich weiß das es relativ normal ist(von wegen Eifersucht)aber es ist momentan so schlimm vor allem mit dem lauten schrillen Schreien das ich nevlich total am Boden bin.Heute war wieder so eine Attacke.Sie muß Hustensaft nehmen da sie einen heftigen Husten hat.Nein nehm ich nicht und wieder eine Schreiattacke.
Kennt Ihr solche Situatioenen?Was macht Ihr dann?
Viele Grüße eine verzweifelte exacum

Beitrag von inajk 09.03.10 - 15:15 Uhr

Einerseits die Schreiattacken soviel wie moeglich ignorieren, dann gehen sie am schnellsten wieder vorbei (mittelfristig, meine ich).
Andererseits, der Grossen gezielt Zeit und Aufmerksamkeit geben. Das ist natuerlich schwierig mit dem Baby, aber probier es einzurichten. Dass zB Papa mit dem KiWa rausgeht und du Zeit mit der Grossen hast. Oder umgekehrt, dass sie besondere und nette DInge mit Papa machen kann.
Bei uns hat es sich nach etwas 3 Monaten wieder eingependelt. Aber unsere war erst 2,5 als die Kleine geboren wurde, ist vielleicht nicht vergleichbar. Eure Grosse war viel laenger "Alleinherrscherin " :-)

LG
Ina