Er versaut sich einfach alles selber...........

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von pupsy 09.03.10 - 15:12 Uhr

Hallo zusammen,

mein Sohn möchte gerne zum Gymnasium. Er ist jetzt 4.Klasse. Ich war anfangs gar nicht begeistert, wurde aber von Sohn und Lehrerin überzeugt. (anderes Thema)

Seit ca. Januar ist es so heftig im Unterricht, Mein Sohn macht nur blödsinn. Er und noch 2 andere. Klettern über Tische, Schimpfwörter und generelle Ausdrucksweise mag ich jetzt nicht hier schreiben. Jedenfalls nicht nett, und nicht wie er es von zu Hause aus kennt. Er steht regelmäßig vor der Tür. Sitzt häufig im Büro der Schulleiterin (die auch Klassenlehrerin ist) schreibt dort öfter die Hausordnung.

Wir hatten schon zig Gespräche, dann wir mit Marvin zu Hause und und und..nichts scheint zu fruchten.

Wir waren schon 2 mal (in der 1. und Anfang 4. Klasse beim Psychologen, er sei Verhaltensauffällig) Er war schon immer der Klassenclown. (aber in Grenzen) Naja, beim Psychologe kam raus, das er unterfordert ist. Er ist nicht hochbegabt aber über dem Durchschnitt.

Nun jetzt ist es so, das sich das gebessert hat. Ausser in Religion. Er findet es langweil. Lässt dies der Lehrerin auch spüren.

Ich musste gestern zur Schule (obwohl Schulfrei war) Wir sind verblieben, das ich mir heute den Unterricht mal anschaue. Ok, ich mich dann in die Klasse gesetzt, was Marvin natürlich nicht passte.

Aber keine 2 minuten später hab ich gedacht, ich bin im Irrenhaus. Marvin ging heute eigendlich (bestimmt weil ich da war, oder weil er vorher bereits vor der Tür stand und wieder die Hausordnung abschreiben musste) Aber die beiden anderen... ich war schockiert. Dacht, Lehrer neigen auch zur Übertreibung. Aber was sich da abgespielt hat. Also RESPEKT an alle Lehrer.

Tja, geplant ist ein Ausflug zum Abschluß, andem die 3 nicht teilnehmen dürfen. (was ich richtig finde)

Aber was mach ich jetzt?

Er benimmt sich wie .......ich hab dafür keine Worte.

Verbote???? Tja, damit wirds nur schlimmer.

Lg
Nicole

Beitrag von arya 09.03.10 - 17:23 Uhr

Hallo,

hast Du es mal mit Belohnung versucht? Zum Beispiel, dass er sein Lieblingsabendbrot bekommt, wenn es in der Schule gut lief? Oder er mit Dir zusammen dann was spielt? Wenn es anschlägt, die Abstände strecken, fürs Wochenende was Schönes in Aussicht stellen, wenn die Woche gut lief.
Außerdem: Wenn er unterfordert ist, kann er vielleicht von der Lehrerin Zusatzaufgaben bekommen. Dann hat er zu tun und muss keinen Blödsinn machen.

Ich drück Euch die Daumen!
arya

Beitrag von pupsy 10.03.10 - 18:42 Uhr

Hallo arya,

ja das haben wir alles versucht. Er bekommt teils schon andere Sachen. In den anderen Fächern klappt es super. Nur eben in Reli nicht

Lg
NIcole

Beitrag von anja1968bonn 09.03.10 - 19:05 Uhr

Also, wenn Dein Sohn auf Gymnasium möchte, sollte ihm schon klar sein, dass er was dafür tun muss: Zum einen müssen schulischen Leistungen stimmen, aber natürlich auch sein Sozialverhalten allgemein sollte ja mitberücksichtigt werden.

Zum Religionsunterricht: Was hast Du erwartet? Ist doch klar, dass Dein Sohn sich einigermaßen zusammenreißt, wenn Du da bist. Ein Patentrezept habe ich nicht, aber wenn für mich als Kind feststünde, dass ich an einem Abschlussausflug nicht teilnehmen darf, würde ich mich wahrscheinlich auch nicht besonders benehmen.

Solche Strafmaßnahmen, wie Du sie beschreibst, gibt es auch an der Schule meines Sohnes für die Oberchaoten, die gerade in Fächern wie Religion oder Englisch echt die Sau rauslassen, weil die Lehrerinnen eben noch recht unerfahren und eher nett sind.

Ich drück Dir die Daumen, dass Dein Sohn es mit Deiner Unterstützung lernt, sich mal zusammenzureißen, auch wenn's langweilig ist - vielleicht reagiert er ja auf positive Unterstützung Deinerseits eher als auf Strafmaßnahmen.

LG

Anja

Beitrag von pupsy 10.03.10 - 18:45 Uhr

Hallo Anja,

ich hatte nichts anderes erwartet als ich da war.

Ich hab schon so viel versucht. Ich will ihn ja auch nicht immer bestrafen, da erreiche ich eher das Gegenteil.

Er sagt, es ist einfach zu langweilig.

Aber das wird immer ein Thema sein, das das ein oder andere Fach "langweilig" ist

Lg
NIcole

Beitrag von 3erclan 09.03.10 - 19:47 Uhr

Hallo

es ist ihm zu langweilig oder???

dann braucht er von Seiten der Lehrkraft andere Aufgaben.

Verhaltensauffällig in welcher Form???

Hat er bei Religionslehrer sonst noch wo UNTERICHt???

lg

Beitrag von pupsy 10.03.10 - 18:46 Uhr

Hey,

in Reli ist das eher unwahrscheinlich andere Aufgaben zu kriegen.

Verhaltensauffällig, da er nur Mist macht und rumblödelt. Aber in den anderen Fächern ist es super geworden, seit dem er "gefordert" wird.

Nein, er hat die Lehrerin nur in Reli

Lg
Nicole

Beitrag von zanadu 10.03.10 - 08:14 Uhr

Hallo, macht ihr irgendwelche Terapien? Bei us wird viel mit der Ergotherapie zusammen gearbeitet. Die gehen auch in den Unterricht und machen den mit den Lehrer , den Eltern und den Schülern ( anderer Betroffen) eine Entwicklungsplan mit Vereinbareungen.
Ich kenne die andere Seite mein Sohn leidet unter den sehr "Lebhaften" Kindern.
Was gemacht wird liegt auch an der Ausstatung der Schule. Bei uns sind in den Klassen oft zwei Lehrer , seit einem Vorfall ist auch noch ein Sozialpädagoge mit im Boot ( Veruscht duch nette aber seher klare Ansagen den Kinder zu helfen , außerrdem haben Problemfälle einen eigenen Pausenbereich),.
Ansonsten hilft vielleicht trennen , bei uns müssen die Störer in eine andere Klasse,

Beitrag von pupsy 10.03.10 - 18:53 Uhr

Hallo,

Nein, er macht keine Therapien. Die Psychologin meinte, das wäre quatsch. (2 verschieden Psychologen) er sei einfach unterfordert.

Ich denke das ist auch das Problem. Jede Klasse hat eine I Klasse (Integrativ) ich hatte bei der Einschulung gesagt, das ich damit keine Probleme hätte, das mein Sohn mit integrativen Kindern zusammen in der Klasse ist. Es sind 5 I Kinder dabei. In jeder Integrativ Klasse ist auch eine Sonderschulpädagogin (ich hoffe das ist die richtige Bezeichnung) Diese ist aber jetzt längerfristig krank.

trennen ist nicht möglich, da generell Lehrermangel herrscht (beide Sonderschulp) sind länger fristig krank. Eine Lehrerin ist in Pension. Jede Stufe hat "nur 2 Klassen.


lg
Nicole

Beitrag von nikilena 10.03.10 - 16:26 Uhr

Ich habe auch einen Klassenclown, 3. Klasse. Er denkt sich ständig neue Streiche aus (klemmt einen Keil unter die Lehrerzimmertür, sperrt Mitschüler aus, wirft in der Pause Steine auf fahrenden Zug so dass die Bahnpolizei kam) und ahmt vorallem die Lehrerin nach.

Sie und ich sind nun gemeinsam zu dem Schluß gekommen, das Strafe allein nicht fruchtet. Das stachelt ihn nur an. Haben ein Belohnungssystem eingeführt. Wenn er sich Top benimmt - wie man es von einem Kind in seinem Alter erwarten könnte - dann bekommt er einen lachendes Gesicht von der Lehrerin ins Hausaufgabenheft gemalt. Bei 10 Gesichtern gehen wir ins Kino.
4 hat er seit den Sommerferien geschafft.....

Auch bei den Hausaufgaben haben wir unsere liebe NOt.... auch hier funzt es nur über "Erpressung" und das Belohnungssystem. Wir sind auf einem guten Weg und ich hoffe, bis zur 5. haben wir ein "normales" Schulkind


Euch drück ich die Daumen, das auch ihr einen Weg findet. Hast du mal mit ihm gesprochen, warum er sich so verhält? Gruppenzwang? Sprech mal mit ihm, vielleicht denkt er dann auch über sein Verhalten nach.

Beitrag von pupsy 10.03.10 - 18:55 Uhr

Hallo,

das hatten wir im ersten halbjahr. Diese Smilies. Aber die Lehrerin meint, in Klasse 5 kann man auch nicht mehr mit Smilies arbeiten.

Es ist einfach nur, das er faxen macht, wie, lachen, nach ahmen. usw.

lg
Nicole