Wann Familie und Freunde einweihen???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bine212 09.03.10 - 16:22 Uhr

Hallo,

mich würde mal interessieren ab wann ihr eueren Familien und Freunden erzählt habt das ihr schwanger seid.

Sofort gleich nach dem SST oder erst wochen später?

Lg Bine

Beitrag von gutgehts 09.03.10 - 16:25 Uhr

Hallo,

also meiner Mama und Schwester habe ich es sofort erzählt und Freunde wissen teilsweise jetzt noch nicht....

Liebe Grüße
Lydia 14. SSW

Beitrag von s.klampfer 09.03.10 - 16:28 Uhr

Oha, jaja, wir haben es bei unserer ersten ss gleich nach dem Test gesagt. WAS natürlich total daneben ging. Ich hatte dann ne Fehlgeburt. Na und die stechenden Fragen dannach hielt ich natürlich auch nicht aus... :-[
Bei meiner 2 ss haben wir es dann so im 5 monat gesagt. (bei mir sah man lage keinen bauch)
Inzischen hatte ich dann im Okt wieder ein FG, aber es wusste ja auch keiner also auch keine fragen.
Jetzt bin ich wieder in der 10 woche, und ich werde es sicher erst nach dem 4 sagen. ;-)

Beitrag von babe2006 09.03.10 - 16:31 Uhr

Hallo,

habs gleich nach dem ersten Termin bei FA gesagt....
bzw meine kleine war mit beim Arzt und hat mitbekommen, "sie bekommen ein Baby"

darauf hin is die kleine zur Oma und hat "gepetzt"
fand ich nich weiter schlimm...

passieren kann immer was auch im 9. Monat, von daher is es egal wann man es sagt...

lg

Beitrag von sammygirl 09.03.10 - 16:33 Uhr

Familie sofort (nach FA-Besuch und Herzschlag) und Freunde je nach enge der Freundschaft....teilweise früh, teilweise nach dem 3. monat, da sah man es dann auch langsam.


Gerade weil die erste SS schief ging (AS in der 15.SSW)
habe ich es früh erzählt. Ich war froh das es enge Freudne und Familie wussten und Verständnis hatten, dass es mir schlecht ging.
Außerdem verheimlich ich so etwas nicht vor meinen Eltern/ Schwiegereltern, meine jetzt Krankenhaus und OP.
Bei mienen Spontan-FG wussten sie nichts, da dort auch kein Herzchen etc beim FA zu sehen war.

Beitrag von analena78 09.03.10 - 16:34 Uhr

ich hab es sofort erzählt, sonst wär ich geplatzt :-D:-D

Beitrag von 120909 09.03.10 - 16:36 Uhr

Hallo Bine!

Ich bin jetzt in der 11. Woche.
Unsere Familien wussten nach dem ersten FA Termin bescheid. Den Freunden haben wir es in der 8. Woche erzählt und meinem Arbeitgeber in der 9. Woche.
Die meisten sagen ja immer man soll bis nach der 12. Woche die Füße still halten. Das war auch mein ursprünglicher Plan, erstmal abwarten. Dann nach dem pos. Test und dem ersten FA. Termin konnten wir beide aber nicht mehr still halten.
Allerdings mache ich mir doch Gedanken was wäre wenn da doch noch was schief geht. Das Mitleid und die blöden Fragen sind dann natürlich vorprogamiert.
Ich hätte meinen Zustand aber auch nicht lange verheimlichen können, ich muss ständig und überall brechen.

LG

Beitrag von wunschmami-bina 09.03.10 - 17:23 Uhr

Huhu!!!
Haben uns da auch so unsere Gedanken gemacht.
Wolllten es eigentlich keinem vor der 12. Woche sagen aber der Familie haben wir es dann doch direkt gesagt,weil wir unser Glück mit anderen teilen wollten. Da unsere Geschwister teilweise den selben Freundeskreis haben wie wir und wir nicht wollten,dass Freunde es über sie erfahren haben wir es auch unseren Freunden gesagt.

Ich denke, wenn es keiner weiß, dann kann man auch nicht auf Verständniss hoffen. Also wenn man eine Fehlgeburt hat.
Keiner würde mein Verhalten und die Traurigkeit verstehen und dann erst recht viele doofe Fragen stellen...

Ich denk es war bzw. ist gut so wie es ist.

Lg Bina