wunschkaiserschnitt mit steri

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von katrin210480 09.03.10 - 16:22 Uhr

hallo,erst mal danke für die vielen antworten,also ich habe mich schon entschieden das es so läuft,es kostet 300 euro und ich werde direkt nach dem kaiserschnitt steri... ohne vollnarkose,ich bin ja dann schon offen
ich weis gar nicht warum es so viele kotras gab,aber die frauen mit wunschkaiserschnitt konnten mir nur gutes sagen.und mittlerweile sagen die mediziener nicht mehr das der ks nicht gut fürs kind wäre ,es gibt genauso viele vor und nachteile für mutter und kind wie bei einer spontangeburt.lg

Beitrag von kra-li 09.03.10 - 16:24 Uhr

ich war auch dagegen, aber du hast dich entschieden, also drücke ich dir alle daumen das alles gut geht und viel spaß mit dem Baby dann...

Beitrag von tragemama 09.03.10 - 16:25 Uhr

Ich bin zwar durchaus ein Freund des KS, aber was Du schreibst, stimmt trotzdem nicht. Beim KS gibt es ein erhöhtes Risiko für kindliche Anpassungsstörungen (z.B. Atmung), allerdings ein deutlich niedrigeres Risiko an Sauerstoffsättigungsabfällen während der Geburt und daraus resultierenden Folgeschäden.

Alles Gute,
Andrea

Beitrag von blockhusebaby09 09.03.10 - 16:50 Uhr

Hallo

Also ich bin zwar kein Fän von KS aber ich würde mich garantiert nicht unmittelbar nach der Geburt sterilisieren lassen.
Aber das müsst ihr natürlich selbst entscheiden.
Ich bekomme auch mein 4. und letztes Kind aber eine Steri kurzt nach der Geburt wäre mir zu riskant.
Ich bin Krankenschwester und weiß das auch wenn das Kind nach der Geburt gesund aussieht noch lange nicht immer Gesund ist.Ich hab da leider schon zu viel mit erlebt.:-(
Dann gibts auch noch die Gefahr von SIDS im ersten Lebensjahr u.s.w.
Ne so kompliziert und aufwändig ist ja die Verhütung heute auch nicht.
Und wenn Steri kann das doch auch der Mann später noch machen da ist der Aufwand und die Kosten minimal.

Liebe Grüße#herzlich

Beitrag von tragemama 09.03.10 - 16:53 Uhr

Achso, und dann muss man nochmal Ersatz kriegen oder was?

Es gibt Leute (wie mich), die sich keine weitere Schwangerschaft mehr vorstellen können. So einfach ist das.

Andrea

Beitrag von blockhusebaby09 09.03.10 - 17:02 Uhr

Das hat doch nichts mit Ersatz zu tun #klatschdas ist ja total bescheuert und beleidigt alle Mütter die nach solchen Schicksalsschlägen verständlicher weise wieder schwanger werden wollen. Und ich denke wenn man ein Kind sehr früh verliert was ja nun mal trotz guter Medizinischer Versorgung geschehen kann und man dann auch noch weiß das man keine Kinder mehr bekommen kann
dann ist das sicher noch schwerer zu verkraften.
Übrigens hat uns im GVK selbst die Hebamme aus diesen Gründen von einer Sterri direkt nach der Geburt abgeraten.
Aber das muss natürlich Jeder selbst wissen.
Für mich ist halt der einzige Grund nicht mehr SS werden zu wollen 4 Kinder sind genug.Schwanger war ich immer sehr gern.

Beitrag von hoffnung2010 09.03.10 - 17:06 Uhr

genauso seh ich das auch!!!!

ich werd mich auch sterilisieren lassen, aber erst später!!! - du hast die beweggründe dafür gut erklärt, so seh ich das auch. #pro

lg hoffnung

Beitrag von hoffnung2010 09.03.10 - 16:55 Uhr

uuuuiii, da geh mal schnell in deckung, gleich gibts haue hier von allen seiten....schon wieder ;-)

lg hoffnung, die auch nen ks machen lässt.

Beitrag von bienja 09.03.10 - 17:05 Uhr

hey

hm also ich bekomme auch nen KS :-( und würde LIEBER normal entbinden! manno.... naja kann man nix machen...

meine hebi ist zB gegen KS... sie sagt es ist immer besser normal zu entbinden wenn alles normal verläuft... wenn es natürlich sein muss kann man es eben nicht ändern! aber es kann sein das das baby große anpassungsschwierigkeiten hat ect ect... und auch die frau selber hat es danach schwerer und braucht ne längere erholungsphase... :-(
naja ich weiß es auch nicht hab ja noch kein kind ich red es nur nach ;-)

ich wünsch dir jedenfalls viel glück! und es wird schon alles gut gehen - viel spaß mit deinem baby :-)

lg

Beitrag von danniundakki 09.03.10 - 18:05 Uhr

Hallo ,
ich lasse mich auch direkt nach der Sectio sterilisieren , da das dann einfacher abläuft.
Für mich ist das ganz klar das letzte Kind und sollte es versterben , dann ist es leider so und schrecklich , aber ich werde dann auch keine weitere Schwangerschaft wollen.
Wenn das für Dich so in Ordnung ist und Ihr Euch gut beraten lassen habt , wir waren im Krankenhaus und haben uns beraten lassen und mein Gynäkologe hat auch nur positive Meinungen dazu , dann macht das.
Man wird nie nur positive Meinungen dazu bekommen , ist auch total unwichtig , es geht um Euer Leben und dann ist das wichtig was Ihr denkt.
Alles Liebe für Euch.

Beitrag von sterni2008 09.03.10 - 18:06 Uhr

hey,

ich habe mich bis jetzt auch noch für einen Wunschkaiserschnitt entschieden. Es werden immer viele dageben reden...aber jeder muss für sich entscheiden was man wirklic möchte.
Vor-Nachteile gibt es auf beiden Seiten und bezüglich den Anpassungsschwierigkeiten...keine Ahnung. Ich kenne so viele Kinder die mit KS auf die Welt kamen und keines hatte Probleme. Ich denke es kann auftreten muss aber nicht. Genau wie ein Kind nach ner natrürlichen (anstrengenden) Geburt einen "Schlag" weg bekommen kann (sorry für den Begriff, mir fällt nur kein anderes Wort ein ;o)
LG

Beitrag von katrin210480 09.03.10 - 18:25 Uhr

ja so denke ich auch,die vor und nachteile sind gleich bei ks und spontan geburt hab ich jetzt überall gelesen auf achseiten.und was das soll das mein kind sterben kann ist ja wohl schwachsinnig,das ist das letzte woran ich denke.

Beitrag von blockhusebaby09 09.03.10 - 19:03 Uhr

Na klar und allen Eltern die so ein Schicksal erleben mussten haben von vorne rein damit gerechnet und haben das fest eingeplahnt#klatsch
Schwachsinn ist das nicht und man sollte sich das schon auch aus diesen Grund der zwar Gott sei dank sehr selten vorkommt aber nicht auzuschließen ist gut überlegen.
Wenn man aber sicher ist das man auf gar keinen Fall mehr SS werden möchte egal was passiert dann ist die Sterri nach dem KS sicher eine praktische Sache aber man sollte sich halt wirklich sicher sein .Das meinte ich damit nicht das man sich auf solche Schicksalsschläge von vorne rein einstellen soll.
Sicher gehen wir Alle davon aus das wir egal ob KS oder nicht ein gesundes Kind im Arm halten dürfen aber als völlig sichere Selbsverständlichkeit sehe ich das halt nicht.

Liebe Grüße


Beitrag von hoffnung2010 09.03.10 - 19:18 Uhr

hi,
meine freundin hat im januar ihr baby an et+9 bekommen, spontan! - er mußt länger im KH bleiben weil er anpassungsprobleme hatte (atmung).

soviel dazu.

lg

Beitrag von m_sam 09.03.10 - 21:10 Uhr

Ich habe mich auch für eine Steri entschieden - aber ohne KS!!! Ich will mir für sowas nicht den Bauch aufschneiden lassen und schon gar nicht dem Kind den freigewählten ET nehmen.
Ich werde einen Tag nach der (hoffentlich) Spontangeburt kostenlos sterilisiert in minimal invasiver Methode.
Es geht also noch günstiger und noch schonender für´s Kind.

Aber wenn Deine Entscheidung feststeht, dann alles Gute für den großen Tag!

LG Samy (35. SSW) + 2 Mädels