Wie läuft das mit der Einleitung ab

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausi2311 09.03.10 - 16:44 Uhr

Hallo, mein fa redet schon von einleitung weils mir net so gut geht. wie läuft das ab?
Hat wer Erfahrung?

lg Jeanette ET+5#sonne

Beitrag von axaline 09.03.10 - 16:52 Uhr

Da gibts mehrere Varianten. Ich kenn nur eine.

Ich habe das letzte Kind bei ET +3 eingeleitet bekommen.
Da habe ich so ein Pulver unter die Zunge gelegt bekommen, daß sich dort auflösen musste. Das war Freitags abends gegen 20 Uhr. 22 Uhr nochmal CTG , keine Wehen. Nächste Pulvergabe sollte morgens erfolgen. Um 0:15 bekam ich heftige Wehen, bin dann runter in den Kreissaal (2 Etagen, kamen mir vor wie 100 km ). Dort angekommen öffnete sich sehr schnell der Mumu und innerhalb von wenigen Wehen war das Kind da.
Die ganze Geburt hat von der ersten Wehe bis zum geborenen Kind nur 56 Minuten gedauert. Dafür waren die Schmerzen/Wehen wesentlich heftiger als ohne Einleitung !

Ich fand diese Methode gut. Wie das mit Wehentropf oder Gel funktioniert , weiß ich leider nicht !

Gruß Janine

Beitrag von mausi2311 09.03.10 - 16:58 Uhr

musste bei dir eingeleitet werden???

Beitrag von axaline 10.03.10 - 15:00 Uhr

Ja, ich hatte eine anfangende SS-Vergiftung, daher musste die geburt eingeleitet werden.

Gruß Janine

Beitrag von schnegge28 09.03.10 - 16:56 Uhr

Hey

hatte letztes Jahr auch ne Einleitung und ich,für mich,fand es prima!!!
Wurde erst gründlich Untersucht,US gemacht.usw.....dann wurde mir ein Gel vor den Muttermund gelegt und ich musste alle 4 Std zum CTG....um 12h mittags das erste mal Gel...um 18h wieder und erst um 23.30h bekam ich Wehen,aber die (noch) nicht schmerzhaft waren,um 3.15h ist die Fruchtblase geplatzt und um 5.45h war mein kleiner Engel dann da#verliebt

Also ich kann nur für mich sprechen,ich fand die Einleitung positiv!!!Es gibt aber auch andere fälle,wo´s net sooo schnell geht.Ist bei jedem Unterschiedlich...
Drück Dir die Daumen für die Geburt und alles liebe für Dich und den Zwerg#herzlich

Lg Dani

Beitrag von kockosflocke 09.03.10 - 20:51 Uhr

Hallo,

ich wurde vor 14 tagen erst eingeleitet auf grund einer schwangerschaftsvergiftung. Habe Tabletten bekommen. Zu allererst wurde ich gründlich untersucht mit us und bluttest. Gegen 14 uhr bekam ich meine erste Tablette (glaube 25mg), dreivirtelstunde ctg. Zwei Stunden später wieder eine ( 50mg), dreivirtelstunde ctg. Dann sollte es am nächsten morgen weiter gehen mit der nächsten Tablette (100mg) aber das war nicht mehr nötig, denn gegen 2 uhr nachts begannen die wehen und um 12 uhr mittags war die kleine dann auch schon da.
Mach dir keine gedanken eine Einleitung ist nicht viel anders wie eine spontane Geburt. Man weiß halt nur Tage, bzw. Stunden vorher dann es nun bald losgeht.

wünsche dir alles gute Lg Kockosflocke