Beschäftigungsverbot

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von haninani75 09.03.10 - 16:58 Uhr

Hab mal ne Frage an euch.
Mein Arbeitgeber wechselt den Standort. Nun muss ich ab 03. Mai 4 Stunden am Tag pendeln. Ich wäre dann in der 19 SSW.
Was meint ihr, ist das ein Grund für ein BV oder muss ich in Kauf nehmen, 13 Stunden am Tag interwegs zu sein? #zitter
In zwei Wochen habe ich meinen nächsten FA Termin. Dann wollte ich das Thema gerne ansprechen.

Danke für eure Meinung

Beitrag von salma86 09.03.10 - 17:00 Uhr

Hey,

ich persönlich finde 13 Stunden am Tag sind einer Schwangeren nicht zuzumuten. Ich mein du bist ja auch müder als normale Menschen. Allgemein ist 4 h pendeln am Tag echt mies. Ob das allerdingsfür ein BV reicht weiß ich leider nicht.

Drück dir die Daumen das es klappt!

Beitrag von betzedeiwelche 09.03.10 - 17:01 Uhr

Hm gibt es noch andere Dinge die Du vortragen kannst, Chemikalien, Dämpfe zu langes stehen oder schwer heben? Ich glaube erlich gesagt das Du da nen sehr gut gestimmten Arzt brauchst um nur weil Du nen langen Arbeitsweg hast ein BV zu bekommen. Noch dazu wenn Du bisher keine Probleme in der SS hattest was ich natürlich nicht weiß. LG Betzy

Beitrag von haninani75 09.03.10 - 17:05 Uhr

Nein, andere Dinge kann ich nicht vortragen. Das ist eine ganz normale Bürotätigkeit. Kein Stehen, keine Chemikalien. Gut geht es mir auch. Toi, toi, toi. Das kann auch ruhig so bleiben.
Allerdings weiß ich nicht, ob das dann noch so ist.

Beitrag von betzedeiwelche 09.03.10 - 17:08 Uhr

Ich würde das mal ne Woche machen und erst dann den FA nach BV fragen und begründen das das für Dich sehr viel Stress ist und Du Abends nur noch ins Bett fällst und Dich unwohl fühlst. Denn wenn Du vorher schon frägst wird er natürlich stutzig wenn Du dann damit kommst. ;-) So würd ich es machen

Beitrag von catch-up 09.03.10 - 17:29 Uhr

Was heißt denn pendeln??? Also wie lang wärst du denn unterwegs???

Ich hab auch einen Bürojob und bin täglich von 5:30 Uhr morgens bis 16 Uhr Nachmittags unterwegs (Fahrtzeiten inbegriffen). Das sind äääääh *rechne* 10,5 Stunden. Das find ich ok. Hab ich keine Probleme mit.

13 Stunden fänd ich allerdings schon hart

Beitrag von pepperlotta 09.03.10 - 17:04 Uhr

Kann nur von mir sprechen und bei mir sind die 2 STunden Fahrtweg hin und 2 Stunden zurück kein BV - Grund. Habe da aber auch nicht weiter nachgehackt weil ich eh wegen anderem krankgeschrieben bin.

Berichte aber mal wies bei dir wird.
LG Pepper

Beitrag von seikon 09.03.10 - 17:08 Uhr

Ich glaube nicht, dass du dafür ein BV bekommst.
Ein BV bekommt man ja, wenn die Arbeit an sich eine Gefahr für Mutter und/oder Kind darstellt. Aber der Arbeitsweg zählt nicht zur Arbeit an sich. Das ist quasi Privatvergnügen.
Anders wäre es, wenn du im Auftrag des AG so weit fahren müsstest.

Beitrag von mfrisch 09.03.10 - 17:11 Uhr

versuch es dochmal mit kreislaufproblemen. hat man in der ss oft! wenn du unterwegs umkippst, wäre doof! ich pendle auch, aber nur 1 std pro strecke und mein arzt wollte mich deswegen zuhause lassen. ich wollte aber nicht!