Fieber nach MMR

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sadi84 09.03.10 - 17:13 Uhr

Hallo zusammen,

meine Maus hat vor genau 1 Woche die MMR + Windpocken Impfung bekommen und hat seit heute Mittag 38,8 Fieber. Sie hatte auch schon mal eine Nierenbeckenentzündung und wir waren eine Woche im KH. Bin mir jetzt unsicher, ob das Fieber nicht auch von einer Nierenbeckenentzündung kommen könnte. Habe seitdem sie das hatte, panische Angst davor, dass sie sowas wieder bekommt und wir nochmal ins KH müssen. Habe beim KiA angerufen, er meinte, fiebersenkende Mittel geben und wenn das Fieber morgen nicht weg ist, vorbeikommen. Mache mir nun aber solche Sorgen und weiss gar nicht, wie ich die Nacht überstehen soll. Kommt das Fieber wohl von der Impfung? Ist natürlich wahrscheinlicher... Mache mir Sorgen vor einer noch kommenden heftigen Impfreaktion oder einer Nierenbeckenentzündung....

Kennt ihr solche Sorgen? Wie lange hielten bei euch Impfreaktionen an?

LG, sadi

Beitrag von srilie 09.03.10 - 19:52 Uhr

Ja, meine Tochter hatte auch ne Impfreaktion nach der MMR, 9 Tage danach. Sie hatte 2 Tage Fieber und gut war es. Wie der Arzt schon sagte, abwarten und wenn es nach 2 Tagen nicht weg ist oder sinkt, ab zum Arzt.

Die Impfreaktionen sind völlig normal und kommen schon recht häufig vor.

LG
srilie#blume

Beitrag von baffy69 09.03.10 - 20:15 Uhr

Hallo Sadi,

also wenn Du solche Angst vor einer Nierenbeckenentzündung bei Deiner Tochter hast, rate ich Dir, in der Apotheke o. Internetapotheke einen Urinschnellteststreifen ( z.B. Combur 9 o.ä.) zu besorgen. Damit kannst Du den Urin Deiner Tochter z.B. auf Blut, Leukozyten, Eiweiß, Nitrit etc. selbst untersuchen. Wenn eine NBE vorliegt, ist dies auf jedenfall auch im Schnelltest nachweisbar. Das nimmt Dir in solchen Fällen die Angst.

LG und gute Besserung für Deine Tochter!
Andrea

Beitrag von agrokate 09.03.10 - 21:03 Uhr

Hallo Sadi,

ich kann Dich sehr gut verstehen-meine Kleine wurde letzten Freitag auch MMR geimpft und Sonntagabend
bekam sie Durchfall und erbrach sich in der Nacht zum Montag mehrmals#schock!
Wahrscheinlich haben wir uns vom KiA-Besuch einen Magen-Darm Virus mit nach Hause gebracht#schmoll!
Seit gestern hat sie jetzt auch Fieber und ich mache mir aufgrund eines Fieberkrampfes, den sie vor einigen
Wochen hatte, mehr Gedanken, als früher#schwitz.
Da die Impfreaktion zwischen 5-10 Tagen nach der Impfung kommen kann, zittere ich schon ein wenig den nächsten Tagen entgegen#zitter-vorallem weil auch ein Fieberkrampf als Impfreaktion entstehen kann#wolke.

Ich wünsche Deiner Maus gute Besserung und das sie ganz schnell wieder fit ist!

GLG,agrokate!

Beitrag von baffy69 10.03.10 - 06:54 Uhr

Hallo Sadi,

Durchfall, Erbrechen und Appetitlosigkeit sind Nebenwirkungen der MMR(V)-Impfung! Dies kannst Du beim Hersteller nachlesen! Erkundigt Ihr Euch nicht, was Euren Kindern gespritzt wird?

LG
Andrea