3,5 jahre und ist immer so für sich....noch alterspezifisch??

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 1374 09.03.10 - 17:17 Uhr

Hallo!
Wollte mal bei Euch fragen wie es so bei euren kindern ist.
Mein Sohn ist irgendwie ein ziemlicher einzelgänger.
Ich habe schon gesehen, dass er kontakt mit anderen kindern aufnehmen kann, also kann es nicht wirklich schlimm sein, denke ich.
Aber:
wenn er vom kindergarten kommt erzählt er, auf nachfragen, immer nur, dass er alleine gespielt hat (weiss natürlich nicht was nun die wirklichkeit ist) .
Wenn ich ihn mit den nachbarskindern erlebe, ist er immer der aussenseiter. Irgendwie habe ich den eindruck er weiss noch gar nicht wie er sich verhalten soll.
die nachbarskinder sind alle älter (zw. 4,5 und 8 jahre), und sie tun sich immer zusammen "gegen" ihn.
er tobt so wie sie, sieht aber halt nicht den punkt ab wann es zu viel ist und wird dann immer ausgeschlossen.
wenn mehrere bei uns sind ist es meist so, dass die früher oder später im kizimmer spielen und er abseits sitzt.
Er sagt oft, dass er gar nicht mti anderen spielen möchte und es viel schöner ist nur alleine...
Wenn nur ein kind da ist, geht es etwas besser.
Kann das schwer beschreiben,.
Ist es wohl normal und alterspezifisch, dass sie noch lernen sich zu sozialisieren, oder müssten wir da aktiv etwas tun?
Sollte ich mal mit der Erzieherin vom kindergarten sprechen oder ist das übertrieben?
was meint ihr?
Lg,
1374

Beitrag von hanni123 09.03.10 - 17:42 Uhr

Huhu,

das ist bei meinem Sohn auch so. Ich denke, es hat mehrere Gründe. Erstens ist er ein Einzelkind. Zweitens ist er manchmal schon etwas speziell. Drittens ist er halt erst 3,5. Und viertens kann er nicht einfach mit allen Kindern gleich gut. Wir haben im Freundeskreis (Eltern) mehrere gleichaltrige Jungen und Mädchen, und wenn wir uns da mit anderen Familien treffen, spielt er mit einem Mädchen besonders gut zusammen, und mit einem Jungen kann er nicht so gut. Prinzipiell spielt auch lieber zu zweit als in der grossen Gruppe.
Da kommt er wohl auch etwas nach mir...

Ich glaube, in dem Alter müssen sie es erst noch lernen bzw erfahren, aber Du kannst das auch ruhig mal bei der Erzieherin ansprechen, ob sie den Eindruck hätte, dass er zu viel allein unterwegs ist. Die können das aus ihrer Erfahrung immer ganz gut beurteilen.

LG

Hanna

Beitrag von juni78 09.03.10 - 18:21 Uhr

Hallo,

bei Niklas, auch 3,5, ist es genauso.
Im Kiga würde er nur alleine oder mit den Erzieherinnen
spielen.
Was,nach meiner Nachfrage überhaupt nicht stimmt.
Er spielt mit bei Brettspielen oder in der Spielküche mit den Mädels #verliebt

Mit einem Jungen aus unserem Freundeskreis kommt er super klar. Sind es mehrere stellt er sich auch meistens "abseits", vor allem wenn es wilder wird.

Lt. Kiga ist das alles noch im Rahmen. In diesem Alter lernen sie erst das miteinander spielen.
Die einen früher die anderen halt später.

LG
Tanja

Beitrag von 1374 09.03.10 - 19:56 Uhr

Danke Euch für die Antworten!
Werde mal bei der Erzieherin nachfragen, mal schauen was sie so sagt.
Lg,
1374