"Druck machen" damit Kind endlich läuft

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von guppy77 09.03.10 - 18:05 Uhr

hallo,

muss mal bissle lästern, es geht um druck wegen laufen.

wir waren heute mit ein paar mamas spazieren.
ein junge kann noch nicht laufen. die mutti nahm den buggy mit.
aber paar meter weiter nahm sie den kleinen raus und ließ in an den händen laufen (schleifend), wo er klar hing wie nen schluck wasser. ich dann, warum lässt du ihn laufen ? antwort .. : weil sie ihn nicht drin lassen kann wenn alle anderen laufen. aja #kratz

dann gings weiter und sie bemängelte, das ihr sohn immer auf zehenspitzen "lief". ich dann gemeint, es sei normal. ehe er sich allein hinstellt und lange steht wird der reflex noch da sein. sie antworte ja das er sich hintstellt indem er sich irgendwo hochzieht. ich na aber frei doch nicht, oder ? ne

irgendwann sackte er beim "laufen" mit den beinen ein und sie gleich, was schwächelst schon ? ich dann klar wird er, denn er kann doch noch nicht laufen.

und wenn wir dann im spielraum sind, andauernd stellt sie ihn hin und will das er läuft. nu komm ! immer wieder das doofe hinstellen, und er will garnicht. das sieht man ihm an.

zum schuhwerk brauch ich auch nicht viel sagen, brettharte sohle und seit monaten schon solch schuhe an. sie findet die aber so süß und sie lässt ihn ja nur draußen damit laufen ( hallo, er kann noch nicht mal aufstehen #klatsch ).

sorry...bestimmt sagen einige, das mich das nix angeht. aber wenn ich tag täglich das seh wie sie ihn zwingt tut mir der kleine leid. ich sag schon kaum noch was..geht mich ja wirklich nix an. aber musste mal raus. ich find das voll druck für den kleinen.

lg

Beitrag von jennyp 09.03.10 - 18:31 Uhr

Ich verstehe Dich, aber Du kannst andere nicht ändern.

Ich finde sowas auch nicht gut. Mein Sohn ist 13 Mon. und kann auch noch nicht laufen. ich würd nie auf die Idee kommen ihn hinzustellen oder zum laufen zu nötigen. Aber andere machen vieles, was man selber total blöd findet.

Die Tage hab ich ein Kind gesehen, dass war mind. 5 und saß in nem Buggy. Bei sowas kann ich auch nur mit dem Kopf schütteln.

LG
jenny

Beitrag von ich-so 09.03.10 - 18:31 Uhr

ich finde es nicht schön, wenn man lästert, obwohl man der person regelmässig ins gesicht guckt. ihr scheint ja sowas ähnliches wie befreundet zu sein, wenn ihr zusammen spazieren oder spielen geht. sag ihr doch, dass du es falsch findest, dass sie so einen druck aufbaut. denn das ist wirklich schrecklich, da sind wir einer meinung. küchenpsychologisch zusammengereimt schätze ich, die frau fühlt sich selbst unter druck, weil ihr kind nicht so "funktioniert" wie die anderen. man könnte -mit ein bißchen einfühlungsvermögen- versuchen, ihr deutlich zu machen, dass jedes kind sein eigenes tempo hat und dass ein kind nicht schlechter ist, weil es etwas noch nicht kann.

Beitrag von guppy77 09.03.10 - 18:53 Uhr

habs ihr ja ins gesicht gesagt schon, aber sie siehts nicht als druck und er ist alt genug meint sie. 15 monate wird er und eben da laufen ja schon viele, und ich denke sie will nicht das ihrer nen nachzügler ist. sie macht sich selber am meisten druck, das stimmt.

hab gesagt jedes kind hat sein eigenes tempo, aber irgendwie ignoriert sie bissle was ich sage und macht weiter mit dem druck. naja, ich sag darum schon kaum was außer eben heut beim spaziergang. da wars halt besonders zu merken wie sie druck machte.

Beitrag von ich-so 09.03.10 - 19:24 Uhr

es gibt so ein schönes sprichwort: "das gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht".
dass viele mit 15 monaten laufen, mag stimmen, aber es gibt auch viele, die es eben erst später können. mein sohn hat sich damit auch zeit gelassen. inzwischen rennt er wie ein kleiner ziegenbock und ist kaum noch einzufangen.
deine bekannte tut ihrem kind keinen gefallen, wenn sie es so bedrängt. sie gibt ihm dadurch nur ständig das gefühl, dass er sie enttäuscht und "falsch" ist, so wie er ist. und er kann es ja nun mal selbst auch nicht beschleunigen. armes kind.

Beitrag von murmel1208 09.03.10 - 19:00 Uhr

Hallöchen

also Amelie ist schon 17 Monate und kann auch noch nicht laufen, mal so ein paar Schritte aber eben noch nicht richtig und sie hat auch oft gar keinen Bock, ich nötige sie auch nicht, würde sie eh nicht mit machen #schein irgendwann wirds schon hab noch keinen Erwachsenen durch den Supermarkt krabbeln sehen #rofl

Liebe Grüße#blume

Heike

Beitrag von gingerbun 09.03.10 - 19:16 Uhr

also wenn ich das lese blutet mir auch das herz und scheinbar ist dieser mutter nicht klar dass ihr verhalten mehr als kontraproduktiv ist wenn nicht gar echt schädlich für die entwicklung ihres kindes. aber was kann man tun? hm da bin ich ratlos. wer sich so verhält mit dem kann man sicher auch nicht reden. was sagen denn die anderen in der gruppe? vielleicht erreicht ihr zusammen etwas? echt furchtbar so ein verhalten.
gruß, britta

Beitrag von guppy77 09.03.10 - 19:32 Uhr

die anderen, hm..die sagen dann noch zu dem kleinen "oh schön kann er schon laufen". da denk ich immer..warum loben sie noch für was was er garnicht kann? die mutter hört das lob und es motiviert noch mehr druck zu machen.

unsere spielgruppen betreuerin ist meiner meinung, aber die meinte nur da kann man nix machen. ist jedem seine sache.