mein sohn redet von mord und totschlag

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jacky78 09.03.10 - 18:11 Uhr

Also mein sohn 5 jahre redet von tot und totschlag .meine freundin meinte es sei ganz schön viel un d sehr bedenklich .allerdings gab es ein todesfall in der kita bei einem geschwisterkind und es wurde darüber gesprochen.er ist auch nicht agrressiv oder so. ihr sohn noch vier hat angst vor allen verkleidungen selbst bei bei meinem sohn und fängt an zu heulen und würde auf keinen fall piratensachen tragen mit totenkopfmotiv tragen weil er davor angst hat. sollte ich mir wirklich sorgen machen oder istes wirklich bedenklich .ihr mann meinte sogar auch nur aus spaß er wird mal amoklaufer .das fand ich ziemlich daneben.was meint ihr.

Beitrag von babe2006 09.03.10 - 18:41 Uhr

Hallo,

also ich würde mir an deiner Stelle über deinen Sohn keine gedanken machen... dein sohn verarbeitet es halt so... vorallem wenn sie im Kiga drüber sprechen wenn sowas passiert...

finde das von deiner freundin ihrem sohn eher "unnormal" mit 4 will man doch Pirat/Cowboy oder so spielen...mit so ner Spielzeug pistole und so... "Amokläufer" also dem Typen hätt ich erstmal was erzählt ;)...

also meine Meinung... ich würde mir da keine Gedanken machen...

Meine Eltern sind beide früh verstorben, ich habe ein großes Foto von Ihnen im Wohnzimmer hängen, wenn meine kleine Fragt wer das ist erzähl ich ihr das es oma und opa sind, die im "Himmel" leben, weil sie schwer krank waren und jetzt tot sind....

alles liebe :)

Beitrag von jacky78 09.03.10 - 19:02 Uhr

danke für die schnelle antwort bin erleichtert:-)

Beitrag von babe2006 09.03.10 - 19:03 Uhr

Bitte gerne doch... :)

lg und nen schönen Abend :)

Beitrag von .nefur. 09.03.10 - 20:47 Uhr

Hallo,

ich glaube, beide Kinder sind völlig normal. Mein Junge fühlt sich grade auch zu "schlimmeren" hingezogen.

Ich denke, sie müssen sich mit Gewalt auseinandersetzen.

Deine Freunde dramatisieren etwas. Vielleicht haben sie mehr Verständnis, wenn es ihr Kind auch mal betrifft.

LG

Beitrag von babybaer4 09.03.10 - 20:51 Uhr

Hallo,

mein Sohn (4j)redet auch viel über den Tot.
Und weißt du wie er darauf gekommen ist.
Letztes Jahr Ostern wurde im Kindergarten über Jesus und seine Kreuzigung gesprochen.
Seitdem redet er interesiert über Tot,Blut.....

Lg Sabine

Beitrag von marysa1705 09.03.10 - 21:08 Uhr

Hallo,

also ich finde, es ist ein ziemlicher Unterschied, ob ein Kind vom Tod spricht oder von "Mord und Totschlag". #kratz
Wenn ein Kind bei einem Todesfall viel über den Tod reden möchte, finde ich das sehr normal und auch gut und wichtig. Ganz anders bei "Mord und Totschlag"...

Unser Sohn ist 6 und hat keines dieser beiden Worte je benutzt...

Sabrina

Beitrag von qayw 10.03.10 - 12:45 Uhr

Hallo,

ich denke auch, daß Kinder sich mit sowas auseinander setzen müssen.
Dein Sohn findet das gerade spannend (und merkt vielleicht noch, daß man mit Kommentaren in der Richtung prima die Erwachsenen schocken kann ;-)).
Ich würde ihm detailiert auseinander setzen, was es denn bedeutet, wenn jemand tot ist, und verdeutlichen, daß das kein Thema ist, worüber man Späße macht.
Fände er es lustig, wenn jemand seine Freunde/Großeltern/Eltern erschießen würde?

Daß Kinder Piraten oder so spielen, finde ich nicht schlimm. Das läuft ja im Stil von Fluch der Karibik ab, also abstrahiert und wird als Abenteuer gesehen.
Da finde ich es eher bedenklich, daß der Freund Deines Sohnes in dem Alter vor Verkleidungen und Totenköpfen auf Kleidung Angst hat. #kratz

LG
Heike