Schufaeintrag negativ wie löschen bzw rasufinden bei wem?

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von meisnerlauramaus 09.03.10 - 18:18 Uhr

Die Frage steht ja schon oben.

waren heute bei unseren neuen Vermieter und der hat eine Schufauskunft gemacht, wo mein Mann negativ drin steht, wir waren beide geschockt da alles bezahlt wurde und wir uns keiner Schuld bewusst sind.
Nun leider habe ich auch keinerlei Unterlagen mehr, wo ich es nachvollziehen kann.
Wie kann ich nun ganz schnell herausfinden was es ist und wie ich es löschen kann oder nachvollziehen.
Die Einträge sind von 2007 und 2008.

lg Diana

Beitrag von tagpfauenauge 09.03.10 - 18:23 Uhr

Hi,

ruf doch die Schufa oder die Creditreform an.

vg

Beitrag von bezzi 10.03.10 - 08:51 Uhr

Und Du glaubst, die geben telefonisch Auskunft ?

Beitrag von diebina 09.03.10 - 18:54 Uhr

schau mal hier:

http://www.verbraucherzentrale-bremen.de/beratung/verbraucherrecht/probleme_schufa.html

da müsstest du alles finden!
LG
bina

Beitrag von engelchen62 09.03.10 - 19:07 Uhr

Darf denn ein Vermieter einfach von sich aus eine Schufaauskunft von euch einholen? #kratz

Ich glaube nicht!


engelchen

Beitrag von bezzi 10.03.10 - 08:54 Uhr

Natürlich darf er das nicht. Aber vielleicht haben sie dem ja zugestimmt. Selbst wenn nicht, es kann ja trotzdem keiner den Vermieter zwingen, an sie zu vermieten, egal ob er die Infos rechtmäßig erlangt hat oder nicht.

Beitrag von sterni84 09.03.10 - 19:19 Uhr

Hallo!

Du kannst bei der Schufa eine Selbstauskunft beantrangen, kostet ca. 7,50 € - dann weißt Du genau worum es sich handelt.

Das Löschen des Eintrages kann nur derjenige veranlassen, der es hat eintragen lassen. Also Inkassofirma oder Rechtsanwalt.

LG Lena

Beitrag von tragemama 09.03.10 - 21:00 Uhr

Und Banken und Einwohnermeldeämter und Versandhäuser und Kreditkartenbanken usw....

Beitrag von demy 10.03.10 - 12:53 Uhr

"Das Löschen des Eintrages kann nur derjenige veranlassen, der es hat eintragen lassen."

Oder ein Gericht das durch eine einstweilige Verfügung der Schufa die sofortige Löschung auferlegt.
So geschehen bei einem Arbeitskollegen von mir bei einem Falscheintrag.

Dauer 12 Tage, da war der Eintrag weg.

Gruß
Demy

Beitrag von sterni84 10.03.10 - 20:54 Uhr

Sofern es sich um einen Falscheintrag handelt ..

LG Lena

Beitrag von blahblah 10.03.10 - 10:28 Uhr

Bitte doch deinen neuen Vermieter dir das zu Kopieren, so sparst du die 7,50 Euro und weißt direkt wer da was reingeschrieben hat.

LG

die#bla

Beitrag von demy 10.03.10 - 13:06 Uhr

Hallo,
gehe auf http://www.meineschufa.de
und dort steht alles beschrieben.

Für die Zukunft, besorge dir eine Schufa-Verbraucherauskunft für dritte.
Das ist ausreichend um es potentiellen Vermietern als Bonität vorzulegen.

Da steht dann nichts weiter drin, als z.B. dass zu Person XY nur positive Einträge vorhanden sind.
Hier mal ein Muster:
https://www.meineschufa.de/index.php?site=7_6

Damit gibt man dem gegenüber keinen Freifahrtschein in den persönlichen Vertragssachen rumzuschnüffeln.

Es geht einen potentiellen Vermieter nichts an, ob ich mir grade ne Penispumpe im Beate Uhse Shop auf Ratenzahlung gekauft habe.

Meine Frau und ich waren vor kurzem zusammen für meine Schwägerin in Hamburg auf Wohnungssuche.
Die potentiellen Vermieter waren fast alle zufrieden mit dieser Auskunft, fast keiner hat gemeckert als wir den Passus mit der Einholung einer Schufaauskunft gestrichen haben und im selben Atemzug von uns aus die Verbraucherauskunft vorgelegt haben.
Potentielle Vermieter denen das nicht gefiel (ganze zwei von etwa 30) haben wir vor Ort noch eine Absage erteilt.
Die wollten dann aber noch mehr was nicht zu einem "normalen" Vertragsverhältnis als Mieter gehört.

Gruß
Demy