Blöde Nachbarin *SiLoPo*

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von -marina- 09.03.10 - 18:29 Uhr

Hallo zusammen!!

Hab mich heute mal wieder über unsere blöde Nachbarin aufgeregt.

Wohnen in einem kleinen Dorf und haben einen kleinen Mops.
Morgens und abends geht mein Mann mit ihm die selbe Strecke Gassi, ich geh mittags mit ihm eine andere Route.
Nun kommt mein Mann an einer großen Wiese vorbei, die zu einem leerstehenden Haus gehört. Klar, dass unser Samy ab und zu auch mal da sein Geschäft macht. Jetzt hat die Dame, die gegenüber wohnt, uns schon ein paar mal angemeckert, unser Hund darf nicht mehr dahin sch***, da ihr Sohn immer da spielt und dann die Sch*** unter den Schuhen mit ins Haus tragen würde.

Der Sohn darf nicht mal näher zu uns ran kommen und Samy streicheln...

Heute morgen hat sie um 6Uhr die Laden aufgerissen und meinen Mann wieder angemeckert; dabei hatte Samy nur Pipi dahin gemacht :-[!!!

So langsam hab ich von der Alten echt die Faxen dicke
1. Ist es nicht ihre Wiese
2. Hat ihr blöder Sohn in den 2 Jahren, die wir hier wohnen, noch nie auf dieser Wiese gespielt...er hat nämlich keine Freunde mit denen er spielen könnte!!!
3. Kacken auch viele andere Hunde dahin

So, musste mal meinem Ärger freien lauf lassen ;-)

LG
Marina

Beitrag von farina76 09.03.10 - 18:32 Uhr

Ist das eine private Wiese oder eine öffentliche?

Leute die da ihre Haufen nicht wegmachen sind meiner Meinung nach Dreckschweine, wäh, wie kann man nur, für was gibts Tüten.

Wenn ihr alles wegmacht zeig ihr doch das nächste mal eure Tüte.

Beitrag von schnuffinchen 09.03.10 - 18:36 Uhr

Räumt Ihr denn die Haufen von Eurem Hund weg? Klingt jetzt irgendwie nicht danach.

Und wenn das so ist, dann seid Ihr hier die Alten, von denen man die Faxen dicke haben muss!

Beitrag von -marina- 09.03.10 - 18:47 Uhr

Ich mache die Haufen eigentlich immer weg. Wenn ich in der Stadt unterwegs bin oder mein Hund irgendwo auf den Bürgersteig oder sonstwo macht, entferne ich es direkt.

Wenn ich aber über einen Acker gehe oder auf dem Berg spazieren geh, wo ich den Hund laufen lasse, mach ich es nicht weg. Grieg da auch nicht immer mit, wenn der Hund sein Geschäft macht.

Und diese Wiese ist eher ein Acker und dort liegen Haufen, die 10mal größer sind als die von Samy. Und es ist auch nicht die Regel, dass er dahin macht!!

Mich ärgert es nur, dass sie mit uns meckert und mit den anderen Hundehaltern nicht!!

Beitrag von bienchensg 09.03.10 - 19:01 Uhr

Also ich krieg immer mit, wenn mein Hund kackt und ist es nicht gerade mitten im Wald, mache ich es weg, egal ob Acker oder nicht.

Aber ansonsten, da hilft nur ignorieren. Ich koche auch innerlich vor Wut gerade, habe einen netten breif vom Vermieter bekommen.

Anbei dem Schreiben ein Schreiben der Mieter, das mein Hund von morgens bis abends bellen würde. Stimmt aber nicht. Und ein handschriftlicher Vermerk der Dame von gegenüber, das mein Hund mich am dritten Märze morgens um halb acht angefallen hätte, das hätte ich ihr gesagt.

Geschichte dazu: Siggi hat an dem Morgen eine Wurst vom Teller geklaut wo ich ihn bei erwischt habe und direkt zurechtgewiesen und wollte ihm die Wurst wegnehmen, daraufhin knurrte er und drohte, ich lies mich nicht beirren nahm die wurst weg und er knurrte und Bellte wieder, hab ich ihn angefahren er solle ruhig sein und er war es auch. Und dann bollerte es gegen meine Tür, die Nachbarin von gegenüber schrie: ich solle mein Kind schlagen und nicht den Hund, worauf der Hund sich fürchtertlich wieder erschreckte und laut bellte. Kein Wunder wenn die ganze Tür wackelt.

Der Hund musste letzte Woche 2 Stunden alleine sein, da ich einen Ämtergang zu erledigen hatte. Das heisst angeblich bei den nachbarn jeden tag und tag und nacht.
Hier bellt wirklich ein Hund jeden tag und auch mitten in der Nacht, dieser Hund wohnt unten im Erdgeschoss genau inmitten der Mieter die einen Hass auf meinen Hund haben.

Beitrag von windsbraut69 10.03.10 - 06:11 Uhr

Dir ist aber schon klar, dass das Stück "Acker" kein Allgemeinbesitz ist?

Es ist eine furchtbare Unsitte, den Hund zum Dreckmachen und Löcher graben auf den Besitz anderer Leute zu jagen, weil man das Zuhause nicht haben will.

Gruß,

W

Beitrag von petra1982 10.03.10 - 11:01 Uhr

Anscheinend kontrollierst du die Dame oder woher dein Wissen das nur du angemacht wirst?

Beitrag von sharlely 09.03.10 - 19:29 Uhr

Also ich kann deine Nachbarin schon verstehen! Es ist extrem eklig wenn überall Hundehaufen liegen. Egal ob im Feld oder auf einer Wiese. Es gibt auch Leute ohne Hunde, die gerne mal im Feld spazieren gehen und keine Lust haben ständig in Hundehaufen zu tappen. ;-) Mal ganz abgesehn, davon das v.a. Kinder kreuz und quer über die Wiesen springen. Zumindest bei uns.
Und nur weil es andere nicht weg machen, müsst ihr euch da doch nicht noch anschließen!
Find das auch ein wenig eklig, wenn Hunde überall hin urinieren. Wobei, irgendwo müssen sie ja hinmachen, das ist ganz klar, aber ich versteh nicht, wie manche Leute ihre Hunde auf Spielplätzen, Wiesen vor Mietshäusern oder am See (an dem sich vll. noch Leute in der Wiese sonnen wolllen) hinpissen lassen können. Als Mensch darfst du das nicht, da bekommt man gleich ne Strafe aufgebrummt, zumindest wenn man erwischt wird....
Übrigens, ich bin keines weg`s Hunde feindlich. Hatten selber sehr lange Jahre eine Labrador Dame und einen kleinen Terrier Rüden.:-)
Wir haben immer alles weggemacht und gepinkelt wurde nicht mitten auf die Wiese, sondern irgendwo am Rand, wo keiner rein laufen bzw. ausversehen, fassen kann.;-)

LG S.

Beitrag von windsbraut69 10.03.10 - 06:14 Uhr

"Es gibt auch Leute ohne Hunde, die gerne mal im Feld spazieren gehen und keine Lust haben ständig in Hundehaufen zu tappen. Mal ganz abgesehn, davon das v.a. Kinder kreuz und quer über die Wiesen springen"

Es gibt auch Tiere, die das Gras von diesen Wiesen dann als Futter vorgesetzt bekommen.

Wir haben vor Jahren ein wenige Tage altes Fohlen verloren, nachdem unser Nachbar meinte, seine versüffte Katzenstreu eimerweise in unserem Auslauf zu entsorgen und seitdem reagiere ich sehr allergisch gegen Leute, die meinen, den eigenen Garten sauber halten zu wollen und ihre Hunde sich auf anderer Leute Flächen lösen zu lassen.

LG

Beitrag von glu 09.03.10 - 19:52 Uhr

Ehrlich gesagt weiss ich nicht worüber Du Dich aufregst, lass Deinen Hund halt nicht überall hinscheissen!

Und mein Kind wird auch keine fremden Hunde anfassen, das soll er gleich lernen, sind nämlich nicht alle so lieb!

Und warum ist ihr Sohn eigentlich blöd? Nur weil sie sich über Euch aufregt? Sehr erwachsen!

lg glu

Beitrag von -marina- 09.03.10 - 20:13 Uhr

1. Ja, ich lasse meinen Hund überall hinscheissen. Mache es auch so gut wie immer weg...habe ich weiter oben auch geschrieben.

2. Sind wir für die keine Fremden und der Hund auch nicht un er streichelt unseren Hund, sofern seine Eltern nicht in der Nähe sind. Wenn wir z.b. mit anderen Nachbarskindern spazieren gehen. Er darf es anscheinend aber nicht von seinen Eltern aus und daher tut er es nicht, wenn die dabei sind.
Kinder sollen keine fremden Hunde streicheln, da geb ich dir auch recht.
3. warum ich schreibe, dass der Sohn blöd ist, dass ist eine andere Geschichte und hat hiermit nix zu tun...

LG

Beitrag von marion2 09.03.10 - 20:05 Uhr

Hallo,

genau!

Es sind immer die anderen Hunde, die da hin scheißen, wo kleine Kinder reintreten.

Wenn da irgendwann mal irgendwer was auslegt, musst DU dich nicht wundern. (Nur dein Hund täte mir leid)

Gruß Marion

Beitrag von binecz 09.03.10 - 20:16 Uhr

Uns wurde letztens auch gesagt "seid Sie mit ihrem Hund hier sind ist hier alles vollgeka..t".
ABER...ich habe ihr dann die volle Tüte entgegen gehalten, wir machen nämlich IMMER weg. Da hatte ich ein reines Gewissen und sie nichts mehr zu sagen.
So lange du das nicht weg machst musst du dich nicht ärgern!

Beitrag von smr 09.03.10 - 20:35 Uhr

Hallo Marina!
Ehrlich? Auch, wenn das Grundstück/Haus nicht bewohnt ist und besagte Nachbarin da gar nichts mit zu tun hat, hast Du Deinen Hund da auch nicht hinmachen zu lassen. PUNKT. Es ist ein Privatgrundstück.
Zweitens geht es Dich genauso wenig an, wo das Kind der Nachbarin spielt, finde ich es gemein, wenn Du behauptest, das Kind hat keine Freunde.
Und drittens läßt Dein Tonfall ("Die Alte" ) auch sehr zu wünschen übrig.
Und daß andere Leute ihre Hunde da auch hinmachen lassen, entschuldigt nicht das eigene Fehlverhalten. Nur, weil es Leute gibt, die aus dem Fenster springen, tust Du das doch wohl auch nicht, oder?
Kopfschüttelnde Grüße
Sandra

Beitrag von kja1985 09.03.10 - 21:11 Uhr

Seh ich genauso. Ich mach die Kackhaufen meines Hundes überall weg, das weiß man doch bevor man sich einen zulegt.

Beitrag von finchen85 09.03.10 - 20:52 Uhr

Eigentlich ganz einfach: Tüte mitnehmen, Kacka reinpacken und fertig!

Mal im Ernst, wie kann man die Kacka einfach liegenlassen...selbst wenn da jeder Hund hinmacht!!

Wir haben u.a. nen Labrador...der legt ordentliche Haufen...ich mache sie IMMER weg.

Das ist doch echt bäähhh...

lg

Beitrag von windsbraut69 10.03.10 - 06:09 Uhr

Ob es die Wiese der Nachbarin ist oder nicht - Euer Hund und viele andere Hund haben dort nicht hinzukacken.

Es wird sicher keine Brache oder öffentliche Hundewiese sein, oder?
Möchtest Du Futter für Dein Tier dort mähen, wo andere Ihr Hundeklo anlegen?

Sorry, ich finde es eine Sauerei, den eigenen Garten sauber zu halten und fremder Leute Grundstücke vollzusauen.

Gruß,

W

Beitrag von tauchmaus01 10.03.10 - 08:22 Uhr

Wir leben auch auf dem Land. Und gerade die Hundehaufen auf dem Acker sind ein großes Problem für unsere Heubauern. Die Wiesen sehen so schön ungenutzt aus, wie Brachland auf dem bunten Blumen wachsen und sonst nicht...aber...

*************************
Eine mögliche Gefahrenquelle für die Landwirtschaft stellt die Verunreinigung von Weideflächen durch Hundekot dar. Sind im Hundekot Neospora-Parasiten (Neospora caninum) enthalten, bleiben diese lange an den Gräsern haften. Werden diese verunreinigten Gräser von den Kühen mitgefressen, kann dies zu Totgeburten führen.

weiter heißt es

Gelangt restlicher Hundekot mit in die Heuernte, so wird ein großer Teil dieses Winterfutters von den Kühen verweigert.

Dann finde ich es auch bedenklich einfach den Hund auf ein fremdes Grundstück machen zu lassen, irgendwem wird es ja gehören. Nun stell Dir vor der Makler kommt und will das Grundstück jemanden zeigen und alles voller brauner Tretmienen. Wer soll das mal wegräumen?

*

Aber das spielt ja für Hundehalter oft keine Rolle, bei uns ist es ein Problem....und nur weil irgendwo schon Haufen liegen ist das kein Freifahrtschein sich selber wie ein Asozialer zu benehmen.

Ich will auch nicht das meine Kinder fremde Hunde streicheln, nicht weil ich Hunde nicht mag, aber weil ich möchte dass meine Kinder lernen Respekt vor Tieren zu haben.....der Hund einer Freundin, da weiß ich dass er sehr Kinderlieb ist, der darf gestreichelt werden, fremde Hunde eben nicht. Meine Kinder wissen dass und es für sie selbstverständlich.


Die Frau hat Recht, es ist eklig, lasst doch einfach Euren Hund auf Eure Wiese pinkeln und Häufchen machen wenn ihr es so schön findet dass ihr das anderen zumutet!

Hundehalter haben teilweise einen schlechten Ruf und Schuld sind Hundehalter wie ihr!

Mona

Beitrag von petra1982 10.03.10 - 10:59 Uhr

Woher weisst du das der Sohn da nicht spielt? Stehts du da 24 h hin und kontrollierst dies?

Und man macht die Kacke einfach weg, auch wenn dieser Sohn da nicht spielt, andere spielen da eventuell und die wollen sicher auch keine Kacke am Fuss kleben haben.....

Und es ist ja auch Ihre entscheidung ob der Sohn deinen Hund anlangen darf, die Kinder meines Mannes dürfen auch nicht jeden anfassen.

Beitrag von kawatina 10.03.10 - 14:26 Uhr

Hallo,

die ist wirklich blöde.
Ich würde ein paar nette Bilder knipsen, deine Adresse dazu und an die Stadt schicken.
Der Spaß, ach ne Kacke würde dich dann 60 Euros kosten.#rofl