Stubenwagen, Wiege oder Hängekörbchen

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von babybamsi 09.03.10 - 19:25 Uhr

Hi ihr Lieben,

bin gerade am überlegen, ob ich einen Stubenwagen, eine Wiege oder ein Hängekörbchen für das Wohnzimmer kaufen mag, was meint ihr, was sind die Vor- und Nachteile, wozu würdet ihr mir raten?

Beitrag von colibri-loislane 09.03.10 - 19:32 Uhr

Hey Du,

meine Maus hat in nem Stubenwagen gelegen, das war echt klasse. Wenn ich in der Küche war, habe ich sie einfach hinter mir her gezogen. Ebenso beim Bettenmachen im SchafZi..
Ich habe einen "Familien-Stubenwagen" gehabt, es haben dort also schon einige Kinder drin gelegen.

Jetzt ist Cora 3,5 Monate alt und wir haben nun einen Laufstall, weil der Wagen schon zu klein war#schmoll.
Ein Neukauf wäre also ne völlige Fehl-Investition gewesen!! Ist echt zu teuer, es sei denn man ist Rockfeller;-).

Viele Grüße
Colibri mit Cora

Beitrag von srilie 09.03.10 - 20:14 Uhr

Meine Tochter ist zwar schon fast 1,5 Jahre, aber ich würde beim nächsten Kind ein Beistellbett (Babybay) kaufen bzw. selber bauen. Wir hatten einen Stubenwagen, der war zwar nett, aber darin lag sie nur 2 Monate. Außerdem ist es beim nächtlichen Stillen besser, wenn das Kind gleich nebenan liegt.

Wir bauen uns nun trotzdem noch ein Beistellbett, da unser Bett nur 1,40 m breit ist und sie öfters nachts ins Bett will, was aber zu dritt einfach zuuu eng ist.

Falls das für euch gar nicht in Frage kommt, wäre ich entweder für einen Stubenwagen oder eine Wiege, nimmt sich ja nicht viel.

LG
srilie#blume

Beitrag von plia28 10.03.10 - 11:14 Uhr

Hallo,

wir haben auch einen Stubenwagen, in dem schon ich gelegen habe. Der war bei unserer Tochter sehr praktisch, weil wir ihn in der Wohnung in jedes Zimmer schieben konnten. Nachts stand das Bettchen natürlich bei uns im Schlafzimmer und tagsüber dann oft da, wo wir waren.
Zusätzlich hatte ich von meiner Schwester eine Baby-Hängematte, die im Wohnzimmer hing. Das Schaukeln fand unsere Tochter auch sehr beruhigend.
Diese Hängematte hatte schon meine Schwester gebraucht gekauft, neben ihren beiden Söhnen lag schon meine Tochter darin und jetzt - natürlich wieder frisch gewaschen, wird auch bald unser Sohn darin liegen. Eine super Investition!

Ein Hängekörbchen mit mehreren Haken in verschiedenen Zimmern wäre auch eine sehr schöne Lösung für uns gewesen, allerdings kann man das Körbchen nur umhängen, wenn es leer ist.

LG Plia