Zoes Kopf ist einseitig verformt da sie meist nur rechts liegt..

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von zabou 09.03.10 - 19:34 Uhr

Hallo!

Bei unserer Zoe 9 Wochen alt ist der Kopf hinten rechts total platt weil sie meist nur rechts lag.
Jetzt bekommen wir KG und ich mach mit ihr Übungen und muß sie auch lagern da sich sonst auch ihr Gesichtsfeld auf rechts einschränken kann.
Habe mir schon Gedanken über das KISS Syndrom gemacht mein Sohn hatte es auch, aber Kinderarzt und KG meinten es wäre nichts blockiert,einen termin beim Orthopäden haben wir aber trotzdem in 14 Tagen, der KA hatte bei meinem Sohn damals auch gemeint es wäre nichts und es war doch.
Haben eure kleinen auch ein bestimmte Lage?
Ich habe bedenken das das sich wieder ganz ausgleicht.


LG Anja

Beitrag von rico24 09.03.10 - 19:37 Uhr

Hallo ;)

meiner liegt auch am liebsten rechts, nachts darf er es. Am tag achte ich darauf das er auch mal seinen kopf links hebt oder auch beim schlafen. Oft schreit er weil er es nciht will, ist ja auch seine Lieblingsseite.
ich denke du kannst es noch ausgleichen...

LG

Beitrag von lemausili 09.03.10 - 21:03 Uhr

Ward Ihr schon mal in der Osteopathie unterwegs , Meine Kleine hatte das auch und dann kam raud das Sie Blockaden hatte un das nennt man Kiss was Sie hat , da muss man reagien denn es kann sein das Sie den Kopf nicht drehen kann und Die Seite meidet , verschlukt Sie sich beim trinken oder schreit viel , schläft nicht gut ? Das kann drauf hin deuten aber man merkt das manchma Gar nicht , haben auch 12 mal KG machen müssen Nun ist das Köppi gut .

Beitrag von lemausili 09.03.10 - 21:05 Uhr

Sorry sehe gerade das Ihr das schon alles hattet aber ich würde mal zu einem Osteopathen gehn , der kann helfen

Beitrag von nini00 09.03.10 - 19:43 Uhr

Huhu

meine maus mag auch lieber die rechte seite!
Wobei sie nachts aber auf rücken schläft und ich tagsüber auch drauf achte... Hat sie trotzdem eine art Beule vorne seitlich am kopf!! #schmoll
Weiß nicht ob ich mit ihr zum Osteopathen soll?! #kratz
Kenn mich nich aus damit , denke ich werd das versuchen ... Möchte nicht das ihr köpfchen späret so bleibt ...

Lg,Nini + #baby 2Mon

Beitrag von rico24 09.03.10 - 19:45 Uhr

Nächste Woche muss ich sowieso mit meinem Sohn zum Kinderarzt und werde das Thema mal ansprechen. Vielleicht könnt ihr es auch tun....;)

LG

Beitrag von eselyn 09.03.10 - 19:59 Uhr

Hallo,

wir sind auch bei der KG. Mein Sohn schaut immer nach links und ist total "schief" Sein Kopf ist auch ganz arg verformt. Zusätzlich zur KG ist er jetzt noch bei einer Osteopathin in Behandlung. Ich hoffe, die bekommen das ohne Helm hin. Bei ihm ist es schon recht stark ausgeprägt. Seine kompletter Bewegungsablauf ist sehr linkslastig. Er soll nun tagsüber öfter in der Bauchlage liegen und ich soll ihn viel von rechts "bespaßen", damit er sich auch dorthin bewegt. Mir ist aufgefallen, dass es hilft, wenn ich mich auf die Fensterbank mit ihm setze. Also immer so, dass er sich nach rechts drehen muß, wenn er rausschauen will. Dann dreht er sich auch schonmal freiwillig nach rechts.
Mein erster Sohn hatte auch einen schiefgewachsenen Kopf und war ebenfalls bei der KG. Jetzt wird er am So. 3 Jahre alt und man sieht nichts mehr. Bei ihn war es aber auch nicht so stark ausgeprägt, wie bei meinem 2.

LG, eselyn

Beitrag von franzi510 09.03.10 - 20:47 Uhr

Hallo!
Bei uns war das auch so.... ich war 2x mit Marie beim Orthopäden und danach ging das dann wieder.
Er hat uns ein spezielles Kopfkissen verordnet und darauf schläft sie super und dadurch hat sich der Kopf auch weiter verformt.
Mussten das Kissen selber bezahlen (knapp 50 Euro), aber das ist ja egal... Das Kissen heißt Babydorm (glaub ich), musst mal googlen... ;-)
alles Liebe!
Franzi mit Marie Felina (*29.10.09)

Beitrag von silke1183 09.03.10 - 21:02 Uhr

Hallo,

Nico hatte auch eine Lieblingsseite.
Wir sind dann mit 8 Wochen zu einem Osteopathen gegangen und ein paar Tage später war die Blockade weg und Nico hat auf beide Seiten geschaut (und sogar auf der anderen Seite geschlafen!).
Ich kann einen Besuch beim Osteopathen nur empfehlen. Aber vorsicht manche nennen sich so und haben aber keine Ahnung (frag mal deine Hebamme, ob sie einen in deiner Nähe empfehlen kann).

LG
Silke

PS: Wir gehen 1mal im Monat mittlerweile zum Osteopathen, weil ich gemerkt habe, dass es Nico einfach wahnsinnig gut tut.

Beitrag von marialara 09.03.10 - 21:58 Uhr

Hallo Silke,

habe meine beiden Söhne auch beim Ostepathen behandeln lassen und auch sehr große Erfolge damit gehabt.

Nun zu meiner Frage wenn ihr ein mal pro Monat zum Osteopathen geht was macht der denn dann immer ?????

Sorry für die Frage aber wir haben zwischen den ersten 2 Terminen eine Pause von 4 Wochen gehabt danach 8 Wochen und nun 12 Wochen.

Würde mich über eine Antwort freuen.

Vg

Maria

Beitrag von silke1183 10.03.10 - 15:39 Uhr

Hallo Maria,

1. Sitzung (November) = Nackenblockade
2. Sitzung (Dezember) = kurz nochmal Nacken, Zwerchfell und Magenpförtner (oder so; hat gespuckt)
3. Sitzung (Januar) = wieder Nacken (anscheinend hat sich durch das schnelle Wachstum (in 20 Wochen 16 cm) wieder eine Blockade eingeschlichen)
4. Sitzung (Februar) = Magen-Darm-Trakt

Und das nächste Mal = Becken

Ich weiß, dass hört sich viel an und wahrscheinlich denken jetzt einige, dass das total Blödsinn ist. Aber ich merke einfach, dass es ihm danach jedes Mal besser geht (z.B. Mitte Januar war er total quengelig und hat super schlecht geschlafen 4/5mal jede Nacht wach - kenne ich so von ihm nicht - und ein paar Tage nach der Sitzung war alles wieder super. Nico hat sich wieder versucht zu drehen und hat wieder den ganzen Tag "erzählt" - war wieder mein kleiner Krümmel). Und das Wohl meines Kindes ist mir das Geld wert.

Muss dazu sagen, dass wir eine lange Geburt hatten. Von der ersten Wehe bis er da war 26 Stunden; wobei die ersten 12/14 Stunden für mich absolut okay waren und ich die Wehen gut wegatmen konnte, aber er war eben die ganze Zeit schon tief im Becken und hat immer schön Druck von der Gebärmutter bekommen.

Bin mit meinem Osteopathen super zufrieden. Es ist ja auch nicht so, dass er sagt ich soll nochmal kommen. Er sagt mir, wo man noch "arbeiten" könnte und ich entscheide, ob ich wieder komme. Und mein Mann und ich haben beschlossen, dass wir das unserem Kind gönnen solange wie es finanzielle geht.

LG
Silke mit Nico *08.09.09

Beitrag von bubbagump 09.03.10 - 21:31 Uhr

Hi!

Wir haben das Baby-Dorm-Kissen von Simonatal...
Mein Kleiner hatte bereits einen verformten Hinterkopf, da er eine Lieblingsseite hatte beim Schlafen.

Seitenlagerung hat nichts gebracht (und mochte mein Kleiner auch nicht gerne. Er hat sich im Schlaf immer wieder in die andere Richtung 'gerobbt', bis er wieder auf dem Rücken lag ).

Unsere Krankengymnastin hat eine Blockade der Halswirbel ausgeschlossen und gesagt, ich könne dieses Kissen ruhig mal ausprobieren.

Nach 2 1/2 Wochen konnte ich tatsächlich schon eine deutliche Verbesserung sehen!

Jetzt - nach 1 1/2 Monaten - hat sich das Köpfchen wieder rund geformt #freu !

Bin so froh und kann Dir dieses Kissen nur dringend empfehlen, um Schlimmeres zu vemeiden!

Hier mal der Link: www.simonatal.de

LG Moni #blume

Beitrag von sarah722510 09.03.10 - 22:08 Uhr

Hallo,

unser Lennox hatte auch eine bevorzugte Seite. Wurden dann zum Orthopäden überwiesen, er wurde geröngt und es wurde festgestellt das er zwei Blockaden hatte. Der Doc hat ihn dann da sofort vor Ort eingerengt!
War von jetzt auf gleich alles weg.

LG Sarah

Beitrag von haruka80 09.03.10 - 22:19 Uhr

Mein SOhn hatte das auch, waren mit 10 Wochen erstmals beim Osteopathen(10 Sitzungen warens insgesamt), mit 12 Wochen begann die Krankengymnastik. Kiss wurde ausgeschlossen bei uns, Diagnose war Schiefhals. Beim Orthopäden wurde festgestellt, das das Ilia sakralgelenk blockiert ist, das wurde eingerenkt und schon wars etwas besser.
Mein Sohn ist jetzt 10,5 Monate und wir haben mittlerweile über 40 Std KG hinter uns. Leider ist er immer noch recht einseitig fixiert, auch wenn der Kopf super geworden ist und er auch ganz vieles mit rechts macht. Er vermeidet aber vieles noch, z.B. das Krabbeln, was die Wirbelsäule gerade hält möchte er nicht lernen, er ist lieber gleich aufgestanden und wollte laufen, das ist für die Wirbelsäule bei Schiefhals einfacher.
Ich hoffe, das Thema ist bald endlich durch, bei uns ists klar woher das kommt (Einseitige Lage im Mutterleib durch frühes ins-Becken-rutschen linksseitig).

Ich wünsche euhc alles Gute und das ihr nicht so ewig damit rumdoktort wie wir.

L.G.

Haruka

Beitrag von sushi3 14.03.10 - 00:33 Uhr

HI Anja,

schau mal auf dieser Seite nach:

http://www.simonatal.de/

Unserer Zoe #verliebt hat es prima geholfen!!!

LG: Sushi