Ich muss einfach mal meinen ärger los werden....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von 33nicki33 09.03.10 - 20:03 Uhr

Guten Abend an euch alle,

ich muss jetzt mal bei euch meinen ärger los werden und hoffe darauf,das ihr dann vielleicht auch eine idee habt was ich machen sollte....

Meine Tochter geht seit letzten August in den Kindergarten.Sie ist im September 2 Jahre alt geworden.Soweit alles super und ich war bis vor einigen Wochen auch sehr glücklkich mit der auswahl unseres Kindergartens...Ich bin im Elternrat und alles andere stimmt auch...Doch seit ungefähr vier Wochen o
ist bei meiner Tochter in der Gruppe eine neue Erzieherin.Ich komme mit ihr einfach nicht auf einen Punkt.Ich hole meine Tochter Nachmittags ab,dann erzählt sie mir so sachen,ne die bracuht ihren Mittagsschlaf noch und ich würde sie viel zu früh ins Bett legen usw.(wir hatten2mein mann und ich" und zuvor geeinigt das es wohl besser für sie wären,wenn sie langsam keinen mittagsschlaf mehr macht,weil sie sonst bis 23.Uhr wach ist)Dann unterhalte ich mich mit der Gruppenleiterin,Übrigens Frau ....langsam sollten wir den Mittagsschlaf bei lea weg lassen,dass bringt ja nichts mehr#kratz
Ich denke schon das kann doch nicht war sein sage erstmal nicht und ich einige mich mit der GRuppenleiterin das der Mittagsschlaf weg bleibt....Jetzt fängt sie in kleinen schritten an hier und da mal auf toilette zu gehen,will sie mir erzählen mein kind ist überfordert(hab ich garnicht das gefühl,weil mein kind entscheidet selber)von den andern Erziehern bekomme ich die rückmeldung,dass es ja schon super klappt und sie es wohl gerne macht#kratz
Dann der oberhammer,ich hole mein Kind au s dem Kindergarten zwei Tage hintereinander durchnässt ab,dass ich sie an ort und stelle umziehen muss....Ja hallo wo bin ich den"das thema habe ich auch schon mit der Gruppenleitung thematisiert".

All solche sachen das kann doch nicht wahr sein diese Frau macht mich wahnsinnig.Was glaubt ihr was ich machen sollte?Ich hatte die idee mich speziel über die Erzieherin mal bei der Gruppenleiterin zu beschweren?

Entschuldigt für mein #bla#bla#bla aber sie macht mich irre

lg

Beitrag von altehippe 09.03.10 - 20:28 Uhr

statt wie ein kleinkind zur leiterin zu gehen und zu petzen, würd ich an deiner stelle lieber ein offenes gespräch mit der neuen erzieherin suchen.
so wild sind die vorfälle ja nun nicht.

Beitrag von 33nicki33 09.03.10 - 20:43 Uhr

Das die vofälle nicht so wild sind sehen ich anders,aber dafür muss man wahrscheinlich in der Situation sein.

Sicherlich befinde ich mich geradenicht in einem Kleinkind mäßigem Trotzalter:-p den ich bin oder wäre sehr wohl in der lage direkt ein Gespräch mit der betroffenen Erzieherin zu führen.

Doch ob das Sinn macht ist eine andere Frage...und ich habe nicht darum gebeten,dass die Situation runter gemacht wird oder oder oder....sondern um Meinung!!! und das wars;-)und da ist dein erster satz ziemlich unpassend

Beitrag von altehippe 09.03.10 - 20:52 Uhr

aber dein text klingt wie von nem kind im trotzalter geschrieben...und sowas vom elternbeirat#augen

es gibt hier mütter, die müssen stühle säubern, weil sohnemann ausversehen draufgemacht hat. DAS sind zustände.
nur wenn 2 erzieherinnen unterschiedliche meinungen haben geht die welt nicht unter.

man kann über alles reden, sollte es nur versuchen.

Beitrag von sparrow1967 10.03.10 - 07:28 Uhr

Ich hab die Erfahrung gemacht, dass ein nettes Gespräch manchmal sehr hilfreich sein kann.

Versuch es!
Frag sie- freundlich- warum sie es anders sieht, als die andere Erzieherin. Wenn die beiden sich in solchen Kleinigkeiten schon nicht einig sind, scheinen sie niht viel miteinander zu reden ;-) bzw. sich auszutauschen. DAS aber sollten sie tun.


sparrow

Beitrag von windsbraut69 10.03.10 - 12:07 Uhr

".und ich habe nicht darum gebeten,dass die Situation runter gemacht wird oder oder oder....sondern um Meinung!!! und das warsund da ist dein erster satz ziemlich unpassend "

Aaaaaah, Du hast um Meinungen gebeten, aber sie mögen gefälligst der Deinen entsprechen????

Du bist hier in einem Diskussionsforum!

Beitrag von janamausi 09.03.10 - 20:52 Uhr

Hallo!

Warum redest Du nicht mit der Erzieherin? Frag sie doch, warum sie der Meinung ist, dass dein Kind überfordert ist oder warum sie denkt, dass dein Kind noch einen Mittagsschlaf braucht.

Solange kein Gespräch/Diskussion mit der Erzieherin stattgefunden hat, würde ich mich auch nicht Beschweren.

LG janamausi

Beitrag von altehippe 09.03.10 - 20:55 Uhr

eben

Beitrag von 33nicki33 09.03.10 - 21:04 Uhr

Ich denke das nicht verstanden wird wo das Problem liegt gerade...
Jeder versuch sich mit der Erzieherin zu unterhalten scheitert und es kann nicht sein,dass mir andere Erzieherinen aus der Gruppe,mir das komplette gegenteil von meinem Kind erzählen.Also sorry aber wenn ich mit meinen Kollegen in einem so regem austausch wäre#kratzkönnte ich meinen Job gleich werfen...Naja vielleicht habe ich mich in meinem ersten Beitrag auch nicht richtig ausgedrückt,weil ich nicht wollte das es noch mehr wird und somit kommt die situation nicht richtig rüber....


Ps.Ja sowas wie ich tatsächlich im Elternrat und wenn ich ein trotziges Kleinkind wäre,hätte ich das problem schon anders publik machen können,aber das ist nicht sinn der sache..

Danke


Beitrag von altehippe 09.03.10 - 21:10 Uhr

die gruppenleitung is dann nach deiner aussage aber auch nicht das wahre..denn zum austausch gehören zwei seiten ;-)
die neue ist jetzt nur die böse, weil sie nicht sagt, was du hören willst.

Beitrag von 33nicki33 09.03.10 - 21:23 Uhr

Das sehe ich anders....weil ich die dinge nicht begründet bekomme von ihr(von der Gruppenleitung schon;-))

Aber ich denke es geht langsam vom Thema ab...#schein
Ich denke das ich sehr wohl in der lage bin mir u nter umständen auch ander Meinungen anzuhören;-)


ich wünsche noch einen schönen Abend

Beitrag von anja1968bonn 09.03.10 - 20:57 Uhr

Wirklich ein bisschen viel #bla #bla ...

Die neue Erzieherin ist seit vier Sachen da, hat offenbar in Sachen Mittagsschlaf und Toilettentraining einen anderen Eindruck als die Gruppenleiterin und auch Du selbst.

Sprich mit der Frau, erzähle ihr, dass ihr den Mittagsschlaf weglassen möchtet, weil Deine Tochter sonst abends nicht zur Ruhe kommt. Töpfchentraining: Vielleicht muss sich das noch einspielen, wenn Deine Tochter mit 2,5 Jahren regelmäßig im KiGa einnässt, ist es vielleicht einfach noch zu früh fürs Training - geht ja in der wärmeren Jahreszeit auch meist besser.

LG

Anja