Durch Bauchspiegelung schwanger??? Meine Erfahrungswerte u. Infos...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von jasmin1973 09.03.10 - 20:13 Uhr

Hallo, Ihr Lieben,

habe nun letzten Mittwoch meine Bauchspiegelung hinter mich gebracht. Als erstes meine Erfahrungswerte u. wie es mir danach ging:

Es wurde auf Eileiterdurchgängigkeit geprüft, der linke war einigermaßen frei, könnte wohl noch etwas besser sein, würde aber reichen, um schwanger zu werden. Der rechte war vorne am Trichter "dicht" u. Verwachsungen u. Verklebungen konnten dort durch Schnitte gelöst werden. Er ist jetzt wieder komplett frei u. durchgängig.
Um zu sehen, ob ich einen Eisprung hatte, habe, oder wie auch immer (war am ca. 20. ZT u. ich habe teils einen Zyklus zw. 31 u. 36 Tagen zuletzt gehabt), wurden Proben mit einer Art Löffelchen aus der Gebärmutterschleimhaut geschabt, deshalb habe ich noch Blutungen mom. Hier warte ich noch auf das Ergebnis.

Habe drei Schnitte bekommen, einen mittig in meiner Kaiserschnittnarbe, der andere links davon, u. dann haben sie mir eigentl. schon fast komplett den Bauchnabel "aufgeklappt" gehabt, das ist die unangenehmste Stelle, grad beim Sitzen.

Mein Arzt meinte, ich hätte keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr davor haben dürfen, da die BS ja um den ES gemacht wurde.
Ich bin so bescheuert gewesen, u. habe das jetzt doch gemacht ;o(.
Nun die Frage an Euch:
Ist es eher wahrscheinlich, dass alles wieder durch die Durchgängigkeitsprüfung "herausgespült" wurde, oder dass es in die richtige Richtung gespült wurde, u. sich vielleicht was eingenistet hat?
Seit zwei Tagen bin ich wie erschlagen,... richtig fertig, Kreislauf spinnt auch immer mal u. es ist, als wenn alles auf null herunterfahren würde, Brüste haben heut Morgen richtig übel weh getan...

Übrigens, mir gings ansonsten relativ gut gleich nach der OP, ich bin eine Std. nachdem ich aus der Vollnarkose aufgewacht bin, auch selber wieder heimgefahren. Hätte ich aber normal nicht gedurft...

Ganz liebe Grüße u. sorry, dass es länger geworden ist!

Jasmin

Beitrag von connie36 09.03.10 - 20:18 Uhr

hi
in dem zyklus der bs war mir nicht nach sex, hatte einfach zu starkes druckgefühl im bauch. da mir ja ncoh die komplette ks narbe geöffnet wurde, wegen endo, waren es etwas stärkere schmerzen.
aber im folgezyklus bin ich unerwartet ss geworden. blieb es leider nicht allzulange, habe es nur bis mitte 5. woche geschafft.
aber habe auch schon von anderen gehört, das sie nach einer bs flott ss wurden.
drücke dir die daumen, das es bald klappt
lg conny

Beitrag von uwke 18.03.10 - 16:23 Uhr

Hallo,

man soll vorher ja nur keinen GV haben, damit man nicht blöderweise durch diesen Eingriff eine Schwangerschaft versehentlich abbricht. Deswegen hatte mein Arzt mir auch gesagt, dass die BS in der 1. Zyklushälfte stattfinden sollte, damit eine Schwangerschaft ausgeschlossen werden kann (da ja noch keine fruchtbaren Tage). Sollte das bei dir jetzt doch der Fall sein und der Embryo die Sache überstanden haben - umso besser. Ich würde mir auf jeden Fall einen Schwangerschaftstest holen um sicher zu gehen.

Ich gehöre übrigens auch zu denen, die nach einer BS schnell schwanger geworden sind: BS im November, im Januar Treffer! Bin jetzt in der 12. Woche. :-)