was ist mit meinem männe los?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von einfach.crass 09.03.10 - 20:37 Uhr

mein mann und ich sind seid 7 jahren zusammen, wir haben einen sohn von 4 jahren!

unser sex war immer viel und voll toll#verliebt
er wollte JEDEN TAG!

vor 8 monaten ist sein vater gestorben und seid dem läuft nix mehr, waren vielleicht 3 mal!

ich habe es die ersten monate verstanden, er war depri und so.

wir haben uns entschlossen das er sich eine eigene wohnung nimmt,da wir viel gestritten haben, möchten unsere beziehung einfach etwas gutes tun und uns aufeinander freuen wenn wir uns nen paar tage nicht gesehen haben und die hat er jetzt seid einem monat, haben auch schon bei ihm übernachtet.

aber da läugft NIX mehr.
jaaaa wir haben schon darüber gesprochen und er meinre er hat einfach keine lust, er weiß auch nicht warum#kratz

aber ich weiß das er es sich selber macht.

es ist nur so, wenn FRAU mal keine lust hat, ist das ok, aber bei nem MANN?? das kenne ich von ihm garnicht, er war sonst immer SPITZ wie PUMAKACKE!

ich komme mir da auch sooo komisch vor, es liegt nicht an mir sagt er,ne andere hat er auch auf keinen fall!

ich enne viele männer die fremd gehen wenn sie nicht regelmäßig sex haben.

ich habe zwar auch mein spielzeug, aber ich will richtigen sex!

vorhin hatten wir auch die gelegenheit, der kleine hat schon geschlafen...aber nein!

und ich habe echt die schnauze voll abgewiesen zu werden:-(

Beitrag von grafzahl 09.03.10 - 20:51 Uhr

> er war depri und so

Vielleicht war er nicht "depri und so"...

http://de.wikipedia.org/wiki/Depression

Vielleicht doch ´ne ausgewachsene behandlungsbedürftige Depression?

Beitrag von einfach.crass 09.03.10 - 20:55 Uhr

er nimmt ja schon länger nen anti depressiva, also schon lange vor dem tod seines papas!

so äußerlich scheint es ihm wieder ganz gut zu gehen, nur innerlich das weiß ich halt nicht.
er ist leider solch ein mensch der nicht wirklich über seine gefühle spricht:-(

Beitrag von grafzahl 09.03.10 - 21:02 Uhr

Weiß denn sein Doc von euren Problemen?

Für den wäre das sicher ´ne wichtige Information.

Dass es mit dem Sex nicht läuft, mag da sogar das kleinere Problem sein. Sein Suizid wäre ein größeres Problem.

Beitrag von einfach.crass 09.03.10 - 21:07 Uhr

ist suizid nicht selbstmordgefährdet??

das ist er nicht!

nee er spricht mit niemanden darüber, er würde nicht mal zum psychologen gehen!

Beitrag von grafzahl 09.03.10 - 21:25 Uhr

Von wem hat er denn seine Anti-Depressiva?

Über Doc Morris?

Und die Zahl der Menschen, die Robert Enke für selbstmordgefährdet hielten, war sehr überschaubar. Trotzdem ist er unter den Zug gekommen.

Beitrag von xyzxyz 09.03.10 - 23:21 Uhr

Du musst ihm Zeit geben. Du musst ihn verwöhnen und dafür sorgen, dass er sich fallen lassen kann.

Er muss nichts machen was er nicht will, deshalb darfst Du auch nicht drängen.

So lauten hier jedenfalls die meisten Antworten, wenn ein Mann dieses Problem mit seiner Frau hat. Ich denke, dann müssten die Ratschläge doch auch im umgekehrten Fall stimmen.

Beitrag von hmmlalala 10.03.10 - 00:34 Uhr

ich würde mal versuchen mit deinem mann zu rede.
vielleicht liegt es auch daran das du ihn zu sehr drängen tust, und wenn ihr euch gestritten habt, dann zieht er sich vielleicht grade zurück.

Beitrag von einfach.crass 10.03.10 - 07:05 Uhr

wir reden ja über das thema (ohne zu streiten), nur kann er nicht richtig antworten...er meint immer er weiß nicht woran es liegt.

in dem einen moment hat er lust und in dem anderen moment wieder nicht, dann liegts vielleicht doch an mir#kratz

es ist mir echt nur so merkwürdig weil es sonst umgekehrt ist (die frauen haben meistens keine böcke drauf) und weil ich ja weiß wie er mal war#schmoll

Beitrag von carrie23 10.03.10 - 12:24 Uhr

Es ist falsch zu denken dass sexuelle Unlust reine Frauensache ist.
Du würdest dich wundern wie viele Männer die Lust am Sex verlieren, auch wenns früher mal anders war.
'Viele Frauen haben viel und guten Sex und mit einem Mal ist die Lust für längere Zeit weg, genauso gehts Männern.
Männer sind nicht immer sexgeil und Frauen prüde, das ist wahrlich ein Irrtum.

In nem Jahr läufts vielleicht umgekehrt, da will er dann wieder dauernd und du hast keine Lust auf Sex.
Im Übrigen können Antidepressiva sich negativ auf die Libido auswirken, hatte selber schon mal vor langer langer Zeit das Vergnügen damit gehabt.
Das hat nichts mit dir zu tun, hätte es das würd er sichs nicht selber machen sondern ne andere Frau suchen.

Beitrag von keine hektik! 10.03.10 - 08:19 Uhr

vielleicht geht es ihm immer noch nicht so gut? jeder trauert und verarbeitet ja anders und unterschiedlich.

und nur weil du es nicht kennst, dass MANN kein bock hat, heißt es ja noch lange nicht, dass es das nicht gibt. männer sind schließlich keine maschinen und haben auch gefühle und wenn denen etwas bedrückt, können sie ja auch mal kein bock haben! sex ist nicht alles!
davon ab solltest du auch nicht drängen!

Beitrag von lichtchen67 10.03.10 - 08:48 Uhr

Vor acht Monaten ist sein Vater gestorben, ihr habt euch viel gestritten, seid auseinander gezogen, jeder eine eigene Wohnung, Dein Mann nimmt Anti-Depressiva.....

Und Du hast echt die Schnauze voll abgewiesen zu werden #schock

Das ist echt der Hammer, ganz ehrlich, da fehlen mir die Worte.

lichtchen

Beitrag von anamel09 10.03.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

schwierige Situationen erfordern manchmal professionelle Hilfe. Aber Euer beider Probleme sind verständlich. Von welcher Priorität sei erstmal hinten angestellt.

Vielleicht kann Euch eine Partnerberatung zunächst helfen. Depressionen sind ebenfalls nicht zu verharmlosen, evtl. benötigt Dein Mann diesbezüglich gezielte Hilfe?!

Wenn ihr schon geredet habt ist das ein guter Anfang. Aber viele Männer haben leider nicht gelernt über ihre Probleme zu reden oder wissen nicht um die Vorzüge sich mitzuteilen und wissen auch nicht wie sie das richtig machen.

Du alleine wirst das nicht für Euch beide schaffen.

Sex ist zwar nicht das wichtigste, aber kann für eine Frau auch ein Ausdruck von Zuneigung und Aufmerksamkeit sein. Wenn Dir diese fehlt, darfst Du das Deinem Mann ruhig sagen, damit nötigst Du ihn nicht. Vielleicht kann auch er dann sagen was ihm wirklich fehlt oder was er braucht.

Ich drücke Euch beiden die Daumen das ihr wieder zusammen findet

Lieben Gruß
Mel

Beitrag von cattleya05 10.03.10 - 11:42 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass dein Mann eine starke Depression hat, die behandelt werden müsste.

Was ich nicht verstehe, sein Vater ist vor 8 Monaten verstorben und wegen der Steitereien sollte er sich zusätzlich noch eine eigene Wohnung nehmen.
Sorry, aber da würde ich es auch nicht wollen. Ich würde mir wünschen, dass mein Partner hinter mir steht, selbst wenn ich lange Zeit brauche, jeder verarbeitet einen Tod anders.
Quasi hat er ja jetzt auch noch seine Familie (dich und seinen Sohn) verloren.
Das wäre mir auch zu viel...

Verstehe auch deine Bedürfnisse, ich hatte selber einen Partner, der mich immer abgewiesen hat, nur dann habe erst mal Sex mit deinem Spielzeug und versuche mit ihm nur mal zu kuscheln, massieren, streicheln so was, dass er vielleicht einfach wieder vertrauen findet und sich fallen lassen kann.
Er wird selber schon wissen, dass du das gerne möchtest, das setzt ihn vielleicht noch mehr unter Druck.
Eine Paartherapie wäre vielleicht auch nicht schlecht.

Gruss
Sandra

Beitrag von mammileinmonique22 10.03.10 - 14:03 Uhr

Mooooment mal, Ich habe nie zu ihm gesagt er solle sich ne eigene wohnung nehmen!

wir haben uns nur nicht mehr so verstanden und da meinte er (es kam von ihm aus), das er sich ne ein zimmer wohnung nimmt, das wir uns dann wieder besser verstehen, weil wir und#s nen paar tage nicht sehen.... und wir freuen uns wirklich aufeinander, nur das eine mag noch nicht klappen!

Beitrag von badguy 10.03.10 - 14:14 Uhr

Kennst du den hier?

"In guten, wie in schlechten Tagen!"

In guten Zeiten ist alles supi und in schlechten Tagen hat man die Schnauze voll abgewiesen zu werden.

Ja nee, ist klar!

Beitrag von lichtchen67 10.03.10 - 14:27 Uhr

Und nu is die anonymität auch noch dahin #schein

Die Impulsivität könnte mit dem Alter und der fehlenden Reife zu tun haben, für mich hat sich nun einiges geklärt.

lichtchen

Beitrag von werd erwachsen 10.03.10 - 16:25 Uhr

>>>ich enne viele männer die fremd gehen wenn sie nicht regelmäßig sex haben.<<<


ich weiß ja nicht was du für männer kennst, aber ich kenne nicht solche männer, die ihre familie bescheissen und nur weil du viele kennst die fremdgehen, müssen es nicht alle so machen oder es nicht gang und gebe sein!
es gibt mit sicherheit wichtigeres als sex und wenn dein mann probleme hat oder immernoch trauert oder was weiß ich, dann sollte dir das wohl des mannes eher an die nieren gehen als immernoch kein sex zu haben #augen
in guten wie in schlechten tagen!!!