wollen alle kinder ein geschwisterkind?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sina236 09.03.10 - 20:46 Uhr

muss hier mal diese etwas seltsame frage stellen. meine tochter ist 4,5 und völlig normal entwickelt, verbringt viel zeit mit freunden und hat eine schwester, die nicht im haushalt mit uns wohnt (sondern bei ihrer mutter, der exfrau meines mannes). soweit so gut. ein weiteres geschwisterkind war bisher bei uns kein thema. ist es eigentlich auch immer noch nicht. aber so nebenbei hab ich sie neulich mal gefragt (als wir ein schwangerschaftskinderbuch ansahen), ob sie denn ein geschwisterchen haben möchte. die antwort war #kratz "nein, will ich nicht". seither hat sie dies immer wieder mal bemerkt, zb wenn wir bekannte trafen, die grad ein frisches baby bekommen haben. sie schaut in den wagen, schäkert und kümmert sich, sagt, wie süß und ist sehr interessiert. war sie schon immer bei babies. aber ein geschwister, das geht gar nicht. irgendwie finde ich das seltsam. sind wir da die einzigen, denn ich höre immer nur andere mütter, die erzählen, dass ihre kids unbedingt bruder oder schwester haben wollen?!


sina#kratz

Beitrag von sonnenstern75 09.03.10 - 20:59 Uhr

Hallo,
mein Sohn ,der bald 5 wird, reagiert immer sehr genervt auf diese Frage. Er will absolut kein Geschwisterchen.

Das mag daran liegen , dass er bei Anderen oft mitbekommt, wie sich die Geschwister nur " fetzen".

Babys findet er blöd " die schreien so laut".

Und ehrlich gesagt, bin ich froh darüber, da mei Mann und ich auch kein weiteres Kind möchten. Aus vielen verschiedenen Gründen,...


LG Sonnenstern75#stern

Beitrag von anno1978 09.03.10 - 21:04 Uhr

Hallo...

unsere Maus ist 2,5 Jahre und wir haben sie letzte Woche gefragt, ob sie einen Bruder oder eine Schwester haben möchte. Als Antwort bekamen wir: "Nein, ich möchte Fische!" :-p

Mh... da haben wir ganz schön dumm #schock#schockgeschaut, denn wir waren überzeugt, dass sie ein Geschwisterchen möchte, denn sie ist ganz vernarrt in Babys und spielt sehr intensiv mit ihren Puppen ect.

Naja haben uns wohl getäuscht, aber wir denken, dass sie sich freuen würde, wenn sie irgendwann Verstärkung bekommt.

schönen Abend noch
anno1978

Beitrag von maus151 09.03.10 - 21:09 Uhr

Ha ha witzig mein Sohn will lieber eine Hund #hund keinen Bruder #schrei und keine Schwester #baby .....

die lieben Kleinen!

LG

maus151

Beitrag von mini-bibo 09.03.10 - 21:11 Uhr

Hallo!

Ich habe (leider!) ein Mädel, das UNBEDINGT eine Schwester haben möchte #augen

Die Argumente, wie "uns fehlt doch der Papa" lassen sie absolut kalt (sie schlug mir sogar schon mal mögliche Papas vor #rofl )

LG mini

Beitrag von juki 09.03.10 - 23:22 Uhr

Das Problem kenne ich....
Kim ist auch auf der Suche nach einem Mann für mich.....:-)

Lg

Beitrag von mini-bibo 10.03.10 - 09:08 Uhr

#rofl freust Du dich? Mich wollte sie mit einem homosexuellen Mann zusammenbringen ;-) Und den verheirateten Arbeitskollegen fand sie auch toll :-D

Ich bin aber froh, wenn sie niemanden findet :-)

LG

Beitrag von juki 10.03.10 - 20:22 Uhr

Freue mich total....vor allem wenn sie den Papa ihrer Freundin aussucht.....#klatsch

Beitrag von mini-bibo 10.03.10 - 20:27 Uhr

#rofl DAS haben wir auch schon durch #ole

Beitrag von jenx 09.03.10 - 21:14 Uhr

Als uns die Frauenärztin in der Schwangerschaft mit meiner Tochter fragte, ob Jamie (damals 18 Monate) sich denn auf seine Schwester freue, meinte er auch nur: Nein! Lieber Katze!

Aber jetzt, nach der Geburt seines kleinen Bruders will er unbedingt noch ne 2 Schwester #zitter Aber jetz is Schluss :-p

Beitrag von tragemama 09.03.10 - 21:18 Uhr

Kathrin würde Christina definitiv zurückschieben, wenn sie könnte ;-)

Beitrag von sami.flower 10.03.10 - 09:13 Uhr

Ach Gott wie süß#rofl

Beitrag von maus879 09.03.10 - 21:20 Uhr

Hallo

meine Tochter war mit ihren 15 Monaten noch zu klein um da mitreden zu können. Aber selbst jetzt (sie ist drei) würde ich vorher nie fragen ob sie will oder nicht. Ist doch unsere Entscheidung. Sie hat jetzt einen Bruder und sagt auch oft sie hat ihn lieb und drückt ihn dann.

Ich kenn auch einen Fall, da haben Eltern ihre Tochter damals drei gefragt und die wollte auch absolut kein Geschwisterchen haben.

In dem Alter können die Kinder schon abschätzen dass sie Mama und Papa teilen müssen. Klar wollen sie dann lieber nicht, selbst wenn sie die Babies von anderen süß finden.

Vermutlich denken die Kinder die unbedingt Geschwister haben wollen dass sie mit denen sofort spielen können.

lg
maus

Beitrag von sina236 09.03.10 - 21:57 Uhr

natuerlich frage ich sie nicht, um eine entscheidung zu treffen. es war rein hypothetisch. wie gesagt, bei uns steht nix an und selbst wenn, hätte sie da nix mitzureden. selbstverständlich nicht, wie auch mit 4 jahren. dennoch fragt man doch sowas, wenn man schon beim thema ist. besonders, wenn sich das kind bisher überhaupt nicht dazu geäussert hat, weder pos noch neg.

Beitrag von bine3002 09.03.10 - 21:21 Uhr

Ich selbst wollte nie ein Geschwisterchen.

Und meine Tochter will lieber einen Hund ;-)

Beitrag von dbl73 09.03.10 - 21:44 Uhr

Als Kind wollte ich keine Geschwister haben... mir reichte es wenn ich sah wie meine Freunde/Verwandte mit d. Geschwistern fetzten #zitter!

Als Erwachsene fand ich es irgendwie Schade keine zu haben :-(.

Meine Tochter hat mit nur 15 mon. einen kleinen Bruder bekommen! Gefragt habe ich sie nicht.

Beitrag von visilo 09.03.10 - 22:22 Uhr

Nein, Lukas hasst Babies. Er will keine Geschwister, jedenfalls bis jetzt nicht ( damit kommt er unserer Familienplanung sehr gelegen#schein) manchmal fragen ihn Leute ob er denn nicht noch einen Bruder oder eine Schwester will da sagt er nur Nein die sind ihm zu doof weil die ja dann viel jünger sind wie er und die eh nur alles kaputt machen und er nichts mit denen anfangen kann.

Bin ganz froh das er es so sieht.

LG
visilo+Lukas (16.11.04)

Beitrag von kja1985 09.03.10 - 23:09 Uhr

Meine Tochter hat sich wahnsinnig auf den kleinen Bruder gefreut und ist sehr fürsorglich zu ihm (er erwidert diese Liebe weniger, er gehört eher zur Hau-Drauf-Fraktion) und sie hätte sehr gern noch ein Baby, am Liebsten eine Schwester. Eifersucht ist bei uns von Seiten meiner Tochter auch kein Thema.

Beitrag von crumblemonster 09.03.10 - 23:09 Uhr

Hallo,

meine Jungs möchten unbedingt noch Geschwister haben. Wenns nach dem Großen (5 Jahre) geht, dann noch mind. einen Bruder und auf jeden Fall auch eine Schwester. Der Kleine (3,5 Jahre alt) möchte mal eine Schwester, mal einen Bruder und mal 'gar nichts' (auch nicht seinen großen Bruder - Mama nur für ihn allein).

Aber ich finde es gar nicht so ungewöhnlich, wenn Kinder in dem Alter ohne 'richtige' Geschwister (eben wenn sie nicht im gleichen Haushalt wohnen) keinen neben sich haben möchten.
Mein Großer war 18 Monate alt, als der Kleine kam - da war nichts mit fragen und er hat sich schnell daran gewöhnt, daß da eben immer noch ein zweiter ist. Aber ich kann mir schon vorstellen, daß ein Kind, wenn es das schon genießen kann, daß es Mama/Papa für sich allein hat, keine Geschwister möchte.

LG

Beitrag von heikeundleon 10.03.10 - 07:48 Uhr

Mein Sohn wünscht sich noch ein Geschwisterkind. Es soll aber genauso alt sein wie er:-p

Gruß

Heike

Beitrag von robingoodfellow 10.03.10 - 09:26 Uhr

Mein Sohn (5,5) will noch eine Schwester. Unbedingt!!!
Sein Bruder ist ein Junge, "das bin ich aber selber".

Nein, es muss 'ne Schwester her. Kommt aber nicht. Zumindest nicht willentlich, und einen Unfall hoffen wir vermeiden zu können.

Er bekommt jetzt erstmal 'ne Cousine, dann hat er ja sein Mädchen.

LG

Beitrag von mutterschaf 10.03.10 - 09:27 Uhr

Ich habe meinen Sohn nie danach gefragt, ob er Geschwister haben will oder nicht.
Das entscheiden mein Mann und ich - nicht der Kleene.
Jetzt haben wir also zwei Kinder. Mal lieben sie sich, mal wünschen sie den Anderen zum Mond. Aber so langsam kommen sie in ein Alter wo sie merken, dass man sich gegen die doofen Eltern verbünden kann. Das finden Beide natürlich wieder sehr praktisch. Auch, dass bei Langeweile/schlechtem Wetter/ wenn Freunde keine Zeit haben immer jemand da ist, mit dem man spielen kann. Ich kann also sagen, dass sie meistens froh sind, dass sie sich haben.
Falls ich nochmal ein Kind haben möchte, werden die Lütten wieder kein Mitspracherecht haben.
LG,
Sandra

Beitrag von leerchen 10.03.10 - 09:57 Uhr

hallo sina,

bei meinem sohn (fast 3) ist das sehr wechselhaft. mal wünscht er sich einen michel (aus lönneberga) als bruder#zitter, mal möchte er ein baby (zum hauen#schock) und meistens möchte er weder "ruder" noch "wester";-).

ich frage ihn ab und zu, weil bei mir der gedanke an ein geschwisterchen im moment wächst. allerdings tendiere ich eher zum nein, weil ich noch im studium stecke. mein schatz hätte allerdings lieber heute als morgen noch mindestens ein kind! #schwitz

LG leerchen

Beitrag von shanice 10.03.10 - 10:22 Uhr

hallo...

bei uns war es so, dass ich noch ein baby wollte und hab natürlich auch mit meiner tochter (3 1/2) darüber gesprochen und sie gefragt ob sie sich das vorstellen könnte. sie fand das super und ich hab sie dann auch ein wenig beobachtet wie sie sich verhält, wenn meine schwägerin mit ihrem sonnenschein bei uns war. ich fand das so süß wie kuschelig sie zu ihm war und auch betüddelt hat, dass wir uns entschlossen haben noch ein baby zu machen.

jetzt wo so langsam der bauch wächst ist sie völlig aus dem häuschen und kann es kaum erwarten das das baby schlüpft. sie spricht mit meinem bauchi oder singt was vor oder legt einfach nur ihre hand drauf. es ist echt super niedlich das zu sehen!

ich glaube sie wird eine super tolle große schwester sein und ihr kleines geschwisterchen mega doll lieb haben.

liebe grüße
shanice

Beitrag von qayw 10.03.10 - 12:21 Uhr

Hallo,

fremde Babies sind öfter beliebter als Geschwister. Die nehmen nämlich nicht dauerhaft Mama und Papa in Beschlag.
Meine Tochter wurde so mit 1 Jahr im Hort immer von einer 3-jährigen betüddelt, während diese ihren Bruder, der im Alter meiner Tochter war, total doof fand. ;-)

Merle (fast 3) findet Babies toll. Ob sie ein Geschwisterchen haben wollte, haben wir sie gar nicht gefragt, aber als es unterwegs war, hat sie sich gefreut und findet Ole (3 Monate), seit er da ist, immer noch klasse (meistens jedenfalls).

Ich wollte als Kind die meiste Zeit über keine Geschwister, weil die meisten Freunde, sich mit ihren ständig herumgeärgert haben. ;-)
Heute finde ich es schade, daß ich keine habe.

LG
Heike

  • 1
  • 2