Erleichterung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von torte81 09.03.10 - 20:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich war bisher meist ein stille Leserin aber ich wollte jetzt einmal meine Erleichterung bzw. Frustration über die Ärzte äußern.
Im Oktober 2009 habe ich aufgrund des bisher unerfüllten KIWU ein Ultraschall bei meiner damaligen Gynakologin machen lassen, ohne Befund.
Ende Oktober dann der Besuch in KIWU Praxis: Diagnose Störung im Eileiter li evtl. Entfernung des EL. Ich war daraufhin schockiert und holte mir eine Zweitmeinung.
Zweitmeinung: Dermoidzyste (gutartiger Tumor) am re Eierstock der operabel ist.
Dez. 2009 Bauchspiegelung mit Dermoidzystenentfernung und Prüfung der Eileiterdurchgängigkeit.
Befund: Zyste konnt entfernt werden und der Eierstock erhalten bleiben aber der li Eileiter ist verschlossen. Spermiogramm meines Mannes ist leider auch sehr schlecht.
Weitere Therapie in KIWU Praxis 1 Zyklus Clomifen und 1 Zyklus Menogon, ohne Erfolg! Wie auch bei einem so schlechten SG meines Mannes aber das wurde nie so richtig erläutert. KIWU Praxis wollte jetzt veine IVF bzw. ICSI veranlassen nach 2 maligem Versuch mit einer Hormontherapie.
Das ging uns alles zu schnell (Geldschinderei) und ich haben die Praxis gewechselt.
Heute war ich zur Eileiterspülung, und was stellt sich raus, meine Eileiter sind perfekt, nichts mit verschlossen und künstl. Befruchtung. Ich konnte es bisher nicht fassen, bin immer noch richtig sprachlos.
Wir stellen jetzt einen Antrag zur IUI und hoffen, dass es doch noch klappt.
Kann man diese Wirrwarr verstehen?
Ich hoffe, ihr seid mit Eurer KIWU Praxis zufrieden und wenn nicht scheut nicht den Mut zu wechseln, ich bin bisher sehr zufrieden diesen Schritt gegnagen zu sein.
Die neue Praxis nimmt sich viel mehr Zeit und erklärt alles ins kleinste Detail.
Irgendwie bin ich momentan glücklich und schaue wieder mit einem lächeln nach forn.

Schönen Abend Euch und danke fürs zuhören

Beitrag von hexe1001 09.03.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

aufgrund meiner eigenen Geschichte kann ich nur raten solange zu suchen bis man die für sich richtige Praxis und auch Therapieform gefunden hat. Bei mir fing alles bei meinem Frauenarzt an. Nach einem Jahr unerfülltem Kinderwunsch kam der Verdacht auf Endometriose und er rat mir zu einer Bauchspiegelung, die ich auch durchführen lies. Ergebnis: Alles in bester Ordnung. Er wollte mir dann einfach so Hormone geben, obwohl meine Hormonwerte auch immer i.O. waren. Daraufhin sind wir dann in ein Reproduktionszentrum (Spermiogramm von meinem Partner war immer "Normalbefund"). Dort kam dann in einem Postkoitalen Test heraus, dass seine Spermien wohl nicht gut durch meinen Schleim gehen, da die Hormone alle sehr gut waren riet man uns zu 3-4 IUI und sollte das erfolglos bleiben zu IVF. Wörtlich meinte der Arzt "sie haben wahrscheinlich Spermienantikörper und auf natürlichem Wege schwanger zu werden liegt bei ihnen bei eine Wahrscheinlichkeit von kleiner 0,1%. Dazu braucht man nicht Mathematiker sein um zu wissen, dass also unsere Aussichten gleich Null sind...

Wir, vor allem mein Partner, konnten uns aber nicht zu "künstlichen Hilfsmitteln" überwinden bzw. nicht sofort. KIWU bestand nun über 2 Jahre. Wir sind dann zu einer Heilpraktikerin. Dort haben wir beide eine 6-wöchige Darmkur gemacht (Reinigung des Darmes von Hefepilzen, die bei uns beiden gefunden wurden). Kurz vor Ende bin ich noch durch Zufall zu einem Immunologen, der getestet hat, ob ich wirklich Spermienantikörper habe. Das Ergebnis hat mich umgehauen: Keinerlei Spermienantikörper!!! Aber wirklich schlauer waren wir jetzt auch nicht, denn nun kam die Frage 1. warum gehen die Spermien dann nicht durch meinen Schleim und 2. warum klappt es nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn, wir waren am 13.02. mit unserer Darmkur fertig, ca. am 14.02. muss mein ES gewesen sein. Und nun kommt der Hammer: Am Samstag habe ich einen Test gemacht, Ergebnis: Positiv!!!!!!!!!

Ich kann nicht wirklich sagen, ob es an der Darmkur liegt, ob es der Kopf war, der liebe Gott, ich weiss es nicht... Ich weiss nur, dass wir nun trotz laut Experte einer Wahrscheinlichkeit kleiner 0,1% auf ganz natürlichem Weg (nach fast 3 Jahren, aber immerhin!) schwanger geworden sind.

Geht wenn es sein muss zu vielen Ärzten, bis ihr den richtigen für Euch gefunden habt!!!! Und gebt nie die Hoffnung auf!!!

Kommenden Dienstag habe ich Termin beim FA und ich kann es kaum erwarten!

Lasst Euch alle drücken!