Wer hat sein Kind auf einer Förderschule?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von caro300 09.03.10 - 21:48 Uhr

Hallo,

habe folgendes Problem. Mein Sohn ist in der 1. Klasse und macht momentan überhaupt nicht mehr mit. Er hat sehr hohen Leistungsdruck und verweigert sich total. Dazu kommt, dass er sich schlecht konzentrieren kann und auch schon Gelerntes wieder vergisst. Wir wissen nicht mehr weiter. Mit Mathematik tut er sich sehr schwer.

Unser Sohn ist in seiner Entwicklung etwas zurück. Wir haben ihn schon ein Jahr später einschulen lassen. Bis auf Mathe versteht er den Unterrichtsstoff ist aber sehr langsam und schnell abgelenkt.

Würde mich über Antworten von Leuten freuen, die Erfahrung mit Förderschulen haben. Was wird dort gemacht? Aus welchem Grund sind Kinder dort?

LG
Carola

Beitrag von tine258 09.03.10 - 22:03 Uhr

Hallo Carola,

die Tochter einer Freundin ist in einer Förderschule - sie war ein Frühchen, wurde auch ein Jahr später eingeschult und es ist ähnlich wie Du es bei Deinem Sohn beschreibst.

Sie ist nicht irgendwie geistig zurückgeblieben, sondern ein normales, fröhliches Mädchen, sie braucht allerdings für manche Dinge etwas länger.

Meine Freundin ist mit der Förderschule sehr zufrieden. Das Mädel legt die knapp 20 km mit einem Schultaxi zurück, die Lehrer sind sehr engagiert, sie lernt gut und ihr gefällt die Schule. Sie machen alles, was man an "normalen" Schulen auch macht, haben auch Schwimmunterricht, Kochtag, machen Ausflüge.
Sie hat riesen Fortschritte gemacht, da sich die Lehrkräfte viel intensiver um die Kinder kümmern können, jedes Kind arbeitet nach seinem Tempo, aber das Klassenziel wird auf jeden Fall erreicht.

Es ist für sie auch kein "Makel", in eine Förderschule zu gehen (man hört ja oft die dümmsten Kommentare von Leuten, die sich nie mit dem Thema befassen wollten oder mussten...)

Es gibt übrigens noch das Marburger Konzentrationstraining, da werden immer wieder Kurse angeboten, sowohl für Schulkinder als auch Eltern. Ist ideal für verträumte Kinder, die sich schnell ablenken lassen.

Schau' Dich doch einfach mal in einer Förderschule in Deiner Umgebung um.
Nicht zu verwechseln mit Förderschulen, die auf Kinder mit Verhaltensauffälligkeiten spezialisiert sind.

Grüße Tine

Beitrag von sandra7.12.75 09.03.10 - 22:35 Uhr

Hallo

Unsere Tochter wurde wegen einer Entwicklungsverzögerung zurückgestellt.Dann kam heraus das Anna unter Epilepsie leidet und dann noch gemoppt wurde,würgggggggggg mit sex gew :-(.
Sie kam gut mit aber die Angst war stärker.Jet´zt ist sie auf einer Förderschule und von den Leistungen gehört sie zu den besten,aber die Seele:-(

Bitte nicht auf Fehler achten,wenn du was wissen möchtest bitte über VK.

lg