Mein Sohn soll da nicht mehr hin!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von onlyboys 09.03.10 - 22:22 Uhr

hallo
Wir haben gerade ein Risenproblem. Es geht umunseren Sohn David den ich aus einer vorhergehenden Partnerschaft habe.

Mein Ex und ich haben uns getrennt als david unterwegs war. Er hat sich die zeit nachher eher wenig ums Kind gesorg, seine Eltern hatten ihn so 1 mal die Woche.

Anfangy wars schon recht olperig ,weil mir immer unterstellt wurde mein Kind waere unterrernaehrt.

David wrde gegn meinen Willen katholisch getauft.

Dann wurde auh noch Dabids Onkel (jetyt 21) heroinabhängig. Der lebt dort bei den grosseltern, lungert auf dem Sofa zugedröhnt rum, entweder vom H oder eben durch die tabletten (Mephinol und Lexotan). hat noch nicht einen tag im leben gearbeitet, und noch nie länger als 3 tage in einet therapie ausgehalten....

Davids Eryeuger und der Onkel haben immer gerne mit Pistolen und so ballerspiele gespielt. ich war immer sehr streng dagegen.Und die Mutter meines Ex sagte immer: Ja wenn die anderen das habenwird dein kind das auch bekommen und wenns von uns ist!!!!!!Ih inde sowas geht nicht mit meinr Erziehung ueberein.

Mittlerweile wohnen wir in der schweiz, mein nuer mann,davids halbbrueder und ich. Und die fingen dauernd an am Telefonzureden (also die Mutter vom Ex) , dass der auch recht habe und wuetend werde dass er das kind nicht oft genug sieht. Fazit nett (und dumm= wie wir waren fuhren wir dann extra jedes 2. Wochenende nach luxemburg damit ihrebedürfnisse befriedigt waren.

Mittlerweile ist uns abr aufgefallen, dass david immeraggressiver wird nach den Besuchen. Und eben immer Pistolen und so spiln will.Und unser erzählt dass er auh mi seinem Onkel diese ballerspiele macht. der besagte Onkel, also dieser dreckige junkie, erzählt meinem Sohn dann auh so dreckige sachen wie in der Art;früher höttest du bei uns gelebt, da sie deine mama , deinen Stiefvater und deine Brüder in den Ofen gesteckt hätten, und deiner mama hätten sie davor die Haare abgeschnitten.....

Letzte Woche ruft mich dann die Mutter von meinem Ex an und behauptet , wir würden david nicht genug zu essen geben, mein mann wäre gar nicht nett zu ihm, und ich würde nur Psychoterror mit dem Kind machen und meinen Eltern wäre er auch egal (die sind aber vor 2 Wochen mit dem kind nach teneroffa gefahren, meine Eltern)Ich fragte dann woher sie diesen Scheiss hätte, sie sate jemand hätte ihr das erzählt, und als ich fragte iwer das denne bitte schön sei, sagt sie si dürfe keinen Namen nennen. Wie armseelig dass man einer person glaubt ,die so feige ist nicht mal mit dem namen dazu zu stehen. mein Vater hat dann am Tag danach angerufen und wollte den namen wissen, und ihm hat sie es auch nicht gesagt.

Dieses Wochenend wurde dann der Bock abgeschossen als David uns erzählte er habe mi seinem Onkel mit der Softairpistole gschossen.

Gany klar ich will nicht mehr das mein Sohn dahin geht, ich fahre ihn niht mehr hin, und sage auf der Bank sie solle die Aliment auf sein kontoyurückschicken (ist aber h komisch, dass mein Ex den kleinen nur ein paar Stunden nimmt, und der Rest hockt mein kind mit den anderen versagern rum). ich sehe da Kindeswohlgefährdung;

-ich denke ein kind gehört nicht dahin wo ein Drogenabhängiger ist und so ein schlechtes beispil it
-Ein kind soll auch nicht Gewaltserien oder Ballerspiele im TV haben
-Die leute sind was die Erziehung angeht eh die letzten versager. Schaut man sich die Söhne mal an , der eine ein Fixer, mein Ex hat es ins gzmnasium geschafft, aber von dort aus stufenweise runter bis zum hauptschulabbruch, wo war da die Mutter, man fragt es sich.

-mein Sohn soll nicht mit Waffen Spielen, was ja brandgefährlich ist!!!!!
-mein Sohn soll auch nicht in ein Milieu wo ihm Horrorgeschichten erzählt werden, von einem drogenabhängigen Psychopathen...etc..

Ich fahre ihn einfach nicht merhr hin. Und falls die vor Gericht gehen, habe ich eine Chance , dassDavid da nicht mehr hinmuss oder zumindest gany eingeschränkten besuch unter beobachtun. Ganz klar , der Kontakt zum Onkel muss nterbunden werden!!!

Wie seht ihr das??

Shalom Naomi

Ps sorry fuer die vielen Fehler , aber Deutsch ist nicht meine Muttersprache

Beitrag von leiahenny 09.03.10 - 22:28 Uhr

Natürlich hast Du recht,
Hast Du das alleinige Erziehungsrecht ?
Du solltest auf jeden Fall versuchen dich durchzusetzen und zu den Herrschaften auf Distanz gehen.

Beitrag von bille2000 09.03.10 - 22:49 Uhr

Such Dir einen guten Anwalt für Famileinrecht und lass den Umgang mit dem Onlel, dem Erzeuger und der gnazen Familei verbeiten! Wenn jemand das Kindswohl gefährdet ist das siche rkein Problem. Die Vorwürfe die sie Dir mahcen, müssen sie erst mal beweisen und das können sie sicher nicht, oder?

Lass Dich nciht beirren!

Griß,

Bille

Beitrag von littlesam2007 09.03.10 - 22:49 Uhr

Hallo!

Lass Deinen Sohn dort blos weg! Geht ja gar nicht.

Außerdem hast Du bisher ja wirklich schon viel entgegenkommen gezeigt, als Du Dein Sohn jedes zweite Wochenende dorthin gefahren hast. Sollen doch der Vater und seine Eltern zu Euch fahren und Deinen Sohn besuchen, wenn sie ihn unbedingt sehen wollen.

Was mich aber doch noch interessiert: Wie kommt es das Dein Sohn gegen Deinen Willen katholisch getauft wurde? Also gegen meinen Willen würde mein Sohn bestimmt niemand taufen - egal welche Konvesion.

Liebe Grüße
littlesam

Beitrag von onlyboys 10.03.10 - 00:17 Uhr

Hinter meinem Allerwertesten zum Pfarrer gerannt.....die koennen und wollen nicht akzeptieren, dass hier mein Sohn juedisch erzogen wird.Naechstejahr sollte er in die Talmudschule, da haben sie schon so gut eingeredet und ihm den Ekel eingetrieben dass er gar nicht hin will....:-(

Beitrag von sakirafer 10.03.10 - 11:14 Uhr

Huhu,

ich frage mich gerade, welcher Pfarrer ohne die Anwesenheit/Einverständnis der Mutter sowas macht.

Lass dich durch einen Anwalt beraten und schau, dass dein Sohn den Kontakt zu der Familie deines EX abbricht.
Das geht ja mal gar nicht, was da los ist!

LG

Sara

Beitrag von littlesam2007 10.03.10 - 22:02 Uhr

Toller Pfarrer muss das sein :-[
Aber ich glaube ich hätte dann einfach mein Kind zu diesem Termin nicht hingehen lassen. Das sollte bei mir mal einer probieren. Hast Du nicht außerdem das alleinige Sorgerecht, brauchte das Pfarramt da nicht Deine Zustimmung. Ich meine wir mußten zwar zur Taufe auch nichts unterschreiben, aber das muss doch dem Pfarrer auch irgendwie komisch vorgekommen sein?

Ich weiß jetzt zwar nicht genau, was die Schule ist, aber ich denke mal ähnlich wie bei uns der Konfirmandenunterricht. Da würde ich nochmal mit Deinem Sohn drüber reden und warum er sich davor ekelt. Das kann man bestimmt wieder einrenken.

Der Vater hätte bei mir sein Kind nach den ganzen Geschichten garantiert zum letzten Mal gesehen. Auch wenn ich eigentlich davon nicht soviel halte, aber Dein Sohn gerät hier ja ständig zwischen die Fronten, dass kann dann ja auch nicht sein.

Liebe Grüße
littlesam

Beitrag von oma.2009 10.03.10 - 07:11 Uhr

Hallo,

such dir einen Anwalt für Familienrecht und versuche das alleinige Sorgerecht (gibt es das in der Schweiz überhaupt?) zu bekommen.
Aber warum willst du die Unterhaltszahlung zurück auf das Konto des Erzeugers schicken lassen? Das muß ich nicht verstehen, oder? DAS Geld steht deinem Kind zu!!! Für seinen Bedarf.

LG

Beitrag von haifa 10.03.10 - 09:42 Uhr

Oh meine Süsse,

was lese ich denn da?!!!???

Ich nehme an, Du musst in Luxemburg irgendwas unternehmen. Aber die Behörden werden das dort sicherlich nicht zulassen, dass David in solchen Verhältnissen leben darf.

Ich drück Euch die Daumen.

Melde mcih bald wieder bei Dir (per echter post hoffe ich doch!)

Viele Grüsse
Anna (bin nächste Woche in wien, dann über Pessach in IL)

Beitrag von kruemlschen 10.03.10 - 11:39 Uhr

Hallo,

da ich mich weder im Schweizer- noch im Luxemburgischen Recht auskenne würde ich Dir dringend empfehlen einen Fachanwalt für Familienrecht aufzusuchen.

Und ganz ehrlich, mein Sohn hätte maximal EINEN Tag in meinem Wissen in Anwesenheit eines Heroinsüchtigen verbracht.

Gruß Krüml