Brennnesseltee?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von inge79 09.03.10 - 22:23 Uhr

Huhu,

ich hab mal wieder ne Frage. Ich bin ab morgen in der 34. SSW und allmählich merke ich, das ich doch etwas Wasser in den Beinen und auch Händen habe. Z. B. schneiden die Socken schon recht ein. Nun hab ich irgendwo gesehen das Brennnesseltee entwässernd wirkt. Kann man den bedenkenlos nehmen oder eher nicht? Was kann man sonst tun (außer so oft wie möglich die Füße höher legen)?

LG und danke für die Antworten
Nadja

Beitrag von windelrocker 09.03.10 - 22:25 Uhr

meine FÄ hat mir den vorgeschlagen.

aber ich hab kein wasser, ich hab einfach geschwollene füße. sieht aus wie wasser is aber keins.

man sieht keinen "abdruck" wenn ich mit dem finger reindrück. also da bleibt nix.

ananassaft hat mir - wie ich monate zuvor wasser hatte - sehr gut geholfen.

hab ziemlich viel davon getrunken!

lg, carina

Beitrag von 19jasmin80 09.03.10 - 22:28 Uhr

Ich bekam den Tee auch vorgeschlagen vom FA aber NUR eine Tasse am Tag. Zuviel davon wäre in der SS nicht gut, eben weil es zuviel "entwässern" kann.

Beitrag von uta27 09.03.10 - 22:30 Uhr

Hallo!

Also ich habe ein paar Tips für dich!

Deine Eiweisszufuhr sollte täglich 100gramm betragen.
Du solltest zusätzliches Salz zu dir nehmen. Die zusätzliche Salzmenge wird nach Körpergewicht gesteigert.
Bis 75 Kg nimmt man tgl 1 Teelöffel Salz ( 1 Teelöffel beträgt ca. 5-7gramm) mehr zu sich, bis 85 Kg 2 Teelöffel Salz mehr, ab 85 Kg sind es 3 Teelöffel mehr Salz täglich.

Als Salzersatz steht auch Kaisernatron zur Verfügung. Dabei ist zu beachten, dass bei Kaisernatron die doppelte Menge der empfohlenen Salzdosis verwendet wird!
Ein Zuviel an Salz wird ohne Nebenwirkungen wieder ausgeschieden!
Wer Probleme hat, seinen Salzkonsum zu steigern, kann sich auch mit Kochsalztabletten aus der Apotheke behelfen. Die Tabletten können dort unter Nennung der „Bestellnummer“ PZN 2352370 bestellt werden.
Falls die oben genannte Therapie nicht anschlägt, können bei Wassereinlagerungen hilfreich sein:

-Salzbäder, je nach Schweregrad der Wassereinlagerungen als Fuß- oder Vollbäder. Für ein Vollbad wird entweder eine gute Handvoll Speisesalz empfohlen, bei Verwendung von Meersalz fürs Bad bitte den Empfehlungen des Herstellers folgen.

- such dir eine Hebamme, die sich mit Akupunktur auskennt, das hat schon Wunder vollbracht!

- abends schön ausruhen mit Beene hoch !!!

- es gibt von der Firma Weleda eine flüssige Verdünnung von Apis mellifica in der Potenz D 20. Dieses homöopathische Mittel hilft hervorragend bei Wassereinlagerungen!

Salzarme Ernährung und Entwässerungstees wie Brennnesseltee solltest du bleiben lassen, diese Tipps sind überhaupt nicht mehr aktuell und richten nur Schaden an, geschweige denn, dass sie helfen!!! Mit Brennesseltee treibst Du das Wasser aus der Blutbahn, der Druck von aussen(in den zellen das eingelagerte Wasser) wird dadurch größer, somit steigt der Blutdruck an - und im schlimmsten Fall hast du eine hausgemachte Gestose!


Alles Liebe und eine schöne Restschwangerschaft, Uta