Textaufgaben erklären?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von youngmum1983 10.03.10 - 08:07 Uhr

Guten morgen

Hab da mal ne Frage, also mein Sohn hat Probleme mit den Textaufgaben, er ist 9 und geht in die 4. Klasse.

Also wenn er eine Aufgabe nicht versteht soll ich es ihm gleich erklären oder sollte er versuchen es selber zu lösen?

Wenn ich es jedes mal ihm zeige wie die Aufgabe gelöst wird dann hat das doch kein Sinn oder doch?

Weiss nicht wie ich das machen soll, wie macht ihr das ?

LG

Beitrag von connie36 10.03.10 - 08:15 Uhr

hi, meine tochter ist auch textaufgaben-legasthenikerin....;-)
ich frage sie einfach.
wenn es vereinfacht heisst" 8 kinder gehen in den zoo, zusammen zahlen sie 72 euro."
dann sage ich ihr zb. nicht, die wollen wissen was jedes kind bezahlt hat, sondern frage sie einfach, "was könnten die wissen wollen?", oder fragen in der art, ich hinterfrage das einfach und dann kommt sie von alleine auf diel lösung.
(frage war jetzt 2. klasse niveau, und sollte nur als bsp dienen:-p)
meine tochter ist auch 9 und in der 4.
habe schon öfters daran gedacht, ob es daran liegt, das sie erst im nächsten schuljahr 10 wird, und die jüngste ist, das einfach das logische denken nocht nicht ist, wie es bei den kindern in der klasse die schon fast alle 10 oder sogar 11 sind.
lg und weiterhin viel glück
conny

Beitrag von youngmum1983 10.03.10 - 08:23 Uhr

Mein Sohn ist auch einer der jüngsten wird als letztes von seinen Mitschüler 10 Jahre. Ich hoffe das es bald mal Klick macht;-)

LG

Beitrag von connie36 10.03.10 - 19:43 Uhr

ich merke schon jetzt einen mega sprung von der 3. zur 4. klasse.
sie hat da echt fortschritte gemacht. wir hofften in der 3. das sie es gut auf die real schafft. nun hat sie gymi empfehlung.
sie hatte auch in der 3. keine schlechten noten, nur hinkte sie etwas hinterher.
ich denke das wird sie auch jetzt noch eine weile, aber irgendwann ist der restliche klick hoffentlich auch da
auf den klick#fest#glas
lg conny

Beitrag von mimi1410 10.03.10 - 09:28 Uhr

Hi,

versteht dein Sohn, was gefragt wird? Lass ihn Satz füt Satz mit eigenen Worten wiederholen und erklären, vielleicht schafft er<es so!

LG Mimi

Beitrag von murmel1006 10.03.10 - 14:52 Uhr

Hallo!

Wenn meine Schüler (bin GS-Lehrerin) mit den Textaufgaben anfangen, arbeite ich immer gern mit Fraben. Alles, was ich ohne Rechnen schon sagen kann, wird grün unterstrichen. Mit gelb unterstreichen wir, was wir mit Rechnen und den Angaben aus dem Text lösen können. Rot wird demzufolge das, was nicht lösbar ist. Auf diese Weise bekommen die Kinder einen Überblick über den Text, über das, was man schon weiß. So sollte dein Kind dann auch auf mögliche Fragen zum Text kommen.

Eine andere Hilfe, je nach Textaufgabe, ist das Anfertigen einer Skizze. Auch damit schnaggelt es oft.

Deinem Sohn sagen, was er machen muss und was nicht, ist nicht sinnvoll. Schau aber, ob er 1. gut lesen kann (sonst hapert es schon am Erlesen der Aufgabe) und ob er 2. das Gelesene von den Wörtern her auch versteht. In diesem Bereich ist oft auch das Problem zu suchen. Zudem sollte er lernen, wichtige Informationen von unwichtigen zu unterscheiden. Auch da können Farben hilfreich sein, mit denen ihr z.B. wichtige Angaben unterstreicht.

Ich wünsche euch viel Erfolg beim Lösen!

murmel1006#stern