wer macht die TSH Einstellung?Werte schon sehr schlecht?(lang)

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von ladyalia77 10.03.10 - 08:34 Uhr

Hallo,

da bei mir Blut abgenommen wurde wegen meinem Rheuma, hab ich gleich Tsh, t3 und t4 bestimmen lassen, da ich weiß, daß der TSH 6 Monate nach Geburt der 1. Tochter bei 2,8 war und vor einem Jahr bei 1.98. Wollte halt wissen wo ich jetzt stehe, da wir fürs zweite üben und ich natürlich die besten Voraussetzungen möchte. Achja, die Sprechstundenhelferin meinte auf meine Bitte auch die Antikörper zu testen. "Wie? das machen wir nie"#augen

Nun meine Werte:

TsH: 3,12
ft3: 3,16
ft4: 1,02

Tsh ist zu hoch für KIWU ich weiß und was sagen die anderen Werte?
Und noch was, ich nehme seit 8 Wochen folio forte, da ist ja jod drin und bei Unterfunktion ist ja Jod gut.Bei Hashi nicht! Heißt das jetzt, daß ich vielleicht Hashi habe, weil der Wert unter Jodeinnahme höher geworden ist? Und als der Wert bei 2,8 war hab ich ja wegen Stillen auch noch folio mit jod genommen...

Was komisch ist (nee eigentlich super :-)), beim 1. Kind war ich gleich im 1. "richtigen" Ü-Zyklus ss. Ich habe regelmässige Zyklen (27-30 Tage aber meist echt 28/29 Tage) udn habe auch einen ES. Jedenfalls 100% sicher letzten udn diesen Zyklus (FA, Ovus und Temp messen)

Hab auch keine verkürzte 2. Zyklushälfte oder sonstwas.

Also, muß überhaupt was gemacht werden mit Hormonen? Hat ja beim 1. Kind auch sofort geklappt und hatte keine Blutungen, noch nie ne Fehlgeburt oder so, (jedenfalls keine, die ich bemerkt hätte)Auch nie Schmierblutungen in meinem ganzen Leben :-)

Kann sich der TSH Wert geändert haben nach der Schwangerschaft udn es war vorher vielleicht alles ok?
Und muß ich jetzt Angst haben vor einer SS?

Achja, nach 6 Monaten nach der Geburt hatte ich folgende Symtome:

Panikattacken, Schwindel, Kribbeln in den Beinen, Angstzustände, Herzrasen. Viel abgenommen, Übelkeit, Bauchkrämpfe. Nachdem alles abgeklärt war (kardiologe, Internist, Lungenarzt), hab ich ne Therapie gemacht und es wurde besser, nachdem mir klar wurde, daß es psychisch, stressbedingt ist. Laut Ärze lag es an Streß, Schlafmangel (über Monate nie mehr als 1. stunde ab Stück), Erschöpfung, noch vollstillen.

Hab jetzt nur noch gelegentliche Unruhe bei Unwohlsein. Ist halt noch ne leichte Angststörung geblieben. hab jetzt natürlich Angst, daß es doch an der schilddrüse lag, müßte dann aber jetzt ja auch was haben, oder?
Es wurde alle abgeklärt und es ging dann weg . TSH zu der Zeit bie 2,8, andere Werte weiß ich grad nicht. Schilddrüse hat ein Volumen von:
gesamt: 6ml
links: 2 ml
rechts: 4 ml

Ist das schon zu wenig?

Hoffe, ich bin hier richtig oder sollte ich leiber ins Gesundheitsforum?
Achja, beim FA ruf ich gleich an und hol mir einen Termin aber weiß halt nihct, ob ich mir nihct gleich einen beim Endo (oder wo muß man hin wegen schilddrüse?) hole, da muß man bestimmt ewig warten..


Einen schönen Tag noch,
Janine

Beitrag von 02041985 10.03.10 - 08:50 Uhr

Ich würde sagen ab zum Nuklearmediziner!!!

Ich hatte schon eine Fehlgeburt weil mein TSH bei 2,... nochwas war! Du musst unbedingt gut eingestellt sein! Ich wurde zwar damals direkt im 1 ÜZ schwanger aber habs halt verloren. Das war für mich ein eindeutiges Zeichen. Bin dann zum Nuklearmediziner. Nehme jetzt Schilddrüsentabletten (L-Thyrox 50) also ganz niedrig dosiert. Aber es geht mir viel besser. Nach 3 Monaten sind fast alle meine Symptome von Hashi-Thyro. (was ich sicher habe wegen der Antikörper - wie können die deine Antikörper nicht testen????) weg!

Ich drück dir die Daumen!
Bin jetzt übrigens wieder im 1 ÜZ nach der Fehlgeburt und 3 Monaten Pause ss geworden!
Niemals die Hoffnung aufgeben!
Hab heute Mittag auch wieder nen Termin beim Nuklearmediziner zum überprüfen.
Hoffe diesmal geht alles gut!

LG Lisa

Beitrag von ladyalia77 10.03.10 - 08:58 Uhr

Hallo Lisa,
danke für deine Antwort! Und es tut mir leid, daß du eine Fehlgeburt hattest! Ich hoffe, das bleibt mir erspart.

Was meinst du, soll ich trotzdem erstmal schon Hormone vom HA bekommen bis ich beim Nuklearmediziner war? Will nämlich mit dem Üben eigentlich nicht pausieren. Die nächsten Tgae fängt nämlich der nächst Ü.Zyklus an.

Na ich ruf mal schnell bei HA udn oder FA an und frag, wo es hier Nuklearmediziner gibt.

Kanns du mir ne Homepage empfehlen, wo ich was für meinen HA ausdrucken kann, damit er mir glaubt??? Der lebt leider hinter dem Mond, was solch "moderne" Anscihten angeht (also tsh unter 2 bie KIWU).

lg
Janine

Beitrag von 02041985 10.03.10 - 11:18 Uhr

Hallo Janine,

ja hier die Seite: http://www.hashimotothyreoiditis.de/
Da findest du echt ne Menge lesenswertes.

Ich weiß natürlich dass es dich brennen wird schwanger zu werden aber mit dem TSH, ich will ja nciht deine Euphorie nehmen aber das wird schon verdammt schwer. Es gibt viele dort in dem Forum die echt lange brauchen um überhaupt ss zu werden. Die Schilddrüse muss erst perfekt eingestellt sein, dann schnaggelt es vermeintlich schneller.

Such dir einen Nuklearmediziner. Lass dir von deinem Hausarzt eine Überweisung geben mit den Untersuchungen Szintigramm und Sono, das ist Ultraschall der Schilddrüse und eine Nuklearuntersuchung. Die ist total harmlos aber sehr ausschlussreich. Vorallem lass bei der Blutuntersuchung dort deine Antikörper testen!

Das sind meine Tipps :-)
Bei Fragen melde dich ruhig über VK!
Gaaanz liebe Grüße und ich drück euch so die Daumen
Lisa