Wie bekomme ich diesen Antrag durch??

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von marion75 10.03.10 - 09:19 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist jetzt 4,5 Jahre alt. Wir haben jetzt festgestellt, dass sie nächstes Jahr im Sommer bereits schulpflichtig ist, weil die Grenze der Kann-Kinder nächstes Jahr beim 31.08. liegt.
Wir werden trotzdem zusehen, dass sie dann noch ein Jahr in den Vorschulkindergarten kommt, denn sie ist eher klein und zart. Jetzt mein Anliegen: Wir wohnen nicht im Einzugsgebiet der Schule, wo wir sie gerne hin hätten. Die Schule in unserem Einzugsgebiet hat einen sehr schlechten Ruf. Sie geht bei der anderen Schule auch in den Kindergarten und ich möchte sie aus dem Umfeld auch mit ihren Freundinnen nicht rausreißen. Bei meinem Sohn hatte ich was diesen Antrag angeht bessere Karten, er war eine zeitlang verhaltensauffällig und ich habe mir von einer Psychologin bescheinigen lassen, dass es für ihn nicht gut wäre, ihn aus seinem Umfeld zu reißen. Dadurch konnte der Antrag nicht abgelehnt werden. Mein Sohn wird auch die Schule c
schon verlassen, wenn sie eingeschult wird, sonst wäre es vielleicht auch so gegangen. Ich kann auch leider meinen Arbeitgeber nicht als Grund angeben, weil ich nur am WE arbeite. Was gibt es noch für Gründe?

LG
Marion

Beitrag von butler 10.03.10 - 10:31 Uhr

Gibt es noch die Einzugsgebiet zugehörigkeit? Bei uns wurde die vor #kratz2-3 jahren abgeschafft? Jedenfalls wird mein Zwerg nicht in die Schule gehen müssen die die großen besucht haben.
lg.

Beitrag von marion75 10.03.10 - 11:50 Uhr

Hallo,

ja, bei uns (Niedersachsen)ist das leider noch so mit den Einzugsgebieten.
LG
Marion

Beitrag von butler 10.03.10 - 12:30 Uhr

dann würde ich versuchen es mit der Betreuung vor/nach der Schule zu begründen. Ebenso wie das soziale gewohnte Umfeld ja die Wunschschule besuchen wird.
Ich habe damals nach unserem Umzug so noch 1 Schuljahr "aufschub" bekommen. So mußte die große nur 1 Jahr in die Pflichtschule(es war grausam)
Nur nicht aufgeben!
lg.

Beitrag von tauchmaus01 10.03.10 - 10:45 Uhr

Aber klein und zart ist doch kein Grund nicht eingeschult zu werden, oder?
Meine Tochter ist am 2.7.05 geboren und muß nächstes Jahr auch in die Schule.
Man kann zwar Pflichtkinder zurückstellen lassen, aber das muß einen triftigen Grund haben. Sind die Kinder geistig fit ist es kaum möglich. Zumal Deine Tochter dann ja schon mehr als 6 Jahre alt ist.

Wie ist sie denn geistig so drauf? Im Jahr vor der Schule machen die Kinder noch mal soooooo einen Entwicklungsschritt, ist schon fast gruselig;-)

Bei uns kann man einen Gastschulantrag stellen um sein Kind in einem anderen Schulsprengel einschulen zu lassen. Der wird geprüft und dann angenommen oder eben nicht.
Sind die Klassen voll sind sie eben voll!
Bei uns ist es aufgrund der Räumlichkeiten gar nicht möglich eine 3. erste Klasse aufzumachen es sei denn die Kinder lernen draussen im Wald ;-) da ist dann teilweise schon der Ärger groß wenn dank Kindern aus einem anderen Sprengel die Klassenstärke bei 33 Kindern liegt die sonst bei 25 wäre und ein besseres Lernen ermöglichen würde.

Unsere Schule ist allerdings auch so beliebt, daher ist es eben so und es klappt dennoch.

Ihr müßt ja mit Eurer Tochter zur Schuluntersuchung die festellt ob das Kind zur Schule kann oder nicht.
Allein die Körpergröße als Grund zu nehmen halte ich für bedenklich, auch für das Selbstbewußtsein des Kindes .....

Tine freut sich schon auf die Schule, schaut jetzt schon immer Schulranze an und wünscht sich dass sie da endlich hindarf wo ihre Schwester ist...;-)

Beitrag von marion75 10.03.10 - 11:13 Uhr

Hallo,

also, geistig ist meine Tochter sehr fit, hat sich schon viel vom großen Bruder abgeschaut. Sie kennt das Alphabet von a-z sie fängt schon an zu schreiben, sie malt super. Aber, ich denke mir immer der Kopf geht nicht allein in die Schule. Bei meinem Sohn war es so, der ist auch klein und zart und sollte auch nur auf grund dessen zurückgestellt werden. Ich habe damals gesagt, wenn er vom Kopf her fit ist, schule ich ihn ein.
Mein Sohn war dann mit dem ganzen drumherum in der Schule so überfordert, dass er die 1. Klasse wiederholt hat. Diesen Fehler möchte ich nicht nochmal machen. Meine Tochter ist jetzt vielleicht 1m groß und wiegt 13,5 kg. Sie wird am 14.08. nächstes Jahr 6 Jahre alt. Mir ist nicht wohl dabei.

LG
Marion

Beitrag von butler 10.03.10 - 13:58 Uhr

Deine Maus hat ja auch noch Zeit zum wachsen. Und kleine zarte Mädchen stecken mehr weg als Jungs.
Übrigens meiner wird mit 5 eingeschult und hat ca.2 Monate später Geburtstag. (2013)
LG

Beitrag von lena10 10.03.10 - 20:23 Uhr

Hallo,

ich denke auch, dass die Statur eines Kindes nichts mit dem Schulerfolg zu tun hat!

Dein Sohn war bestimmt mit dem Drumherum nicht überfordert, weil er klein und zart war - das wird andere Gründe gehabt haben!
Ich halte es für einen Fehler, Kinder, die definitiv schulreif und fit sind, nicht einzuschulen! Der Schuss kann sehr schnell nach hinten losgehen, was Motivation und Arbeitshaltung angeht.

Gruß, Lena

Beitrag von luckylike 16.03.10 - 13:56 Uhr

hallo

bei mir ist es ähnlich.
ich musste meinen sohn aber erstmal in der dem einzugsgebiet zuständigen schule anmelden und dort die schuleingangsuntersuchung machen. erst danach kann ich was ich auch machte einen antrag auf wechsel in eine andere schule stellen.
dazu einfach formlos was schreiben und die gründe darlegen.

gründe zb. betreuungsmöglichkeiten in der anderen schule. zb kannst du schreiben das du arbeitstätig bist, ob nur am wochenende hat keinen was anzugehen musst du net angeben. und du hast eine zb. oma die dein kind zur schule bringen oder abholen muss und die wohnt eben in der nähe der anderen schule.

du kannst angeben das seine kinder die hälfte der woche/einige tage/ ab und zu/ bei der oma wohnen müssen um früh von dieser zur schule gebracht werden weil ihr im schichtdienst arbeitet.

der antrag muss genehmigt werden von der alten schule und wenn sie es genehmigen werden die unterlagen an die neue schule geschickt.


vg lucky