Verdacht auf Rachebewertung...kann ich was tun???

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von pigletti 10.03.10 - 10:21 Uhr

Hi!
Vor ein paar Tagen habe ich meine 1. negative Bewertung bei ebay bekommen, das schreit förmlich nach Betrug wie ich finde.
Also, ich habe vor 3-4 Wochen eine Verkäuferin negativ bewertet. ( Artikel war als sehr guter Zustand beschrieben, war jedoch völlig beschädigt ) Auf eine Einigung wollte sie nicht eingehen, war noch patzig und stur. Daraufhin habe ich negativ bewertet. Sie schrieb mir dann, sie sie für mich hoffen möchte, dass ich nicht auch einmal an so einen unmöglichen Käufer wie ich es wäre, geraten würde!!!!
Nun habe ich ein Buch verkauft, Käufer bewertet mich negativ, weil Buch angeblich kaputt und Versandzeit sehr lange! Das Buch ist niemals beschädigt, habe ich sehr gründlich vorher geprüft!!! Und ich habe 1 Tag nach Geldeingang verschickt!!! Und das alles, ohne mich vorher darüber zu informieren, gleich die Bewertung!!!
Der Käufer ist seit 2007 angemeldet, hat aber erst eine einzige Bewertung. Und wenn ich auf das Bewertungsprofil dieser Person gehe, bestehen diese Bewertungen fast ausschließlich aus dem Namen der Verkäuferin, die ich negativ bewertet habe.
Da ist doch was faul, oder nicht???
Auf meine Nachfrage, warum ich nicht vor der Bewertung informiert wurde, dass das Buch kaputt ist, bekomme ich natürlich keine Antwort.
Kann man da was tun? Für mich ist die Sache eindeutig eine Racheaktion!!
LG
Silvia

Beitrag von gaeltarra 10.03.10 - 10:31 Uhr

Hi,

ich würde ebay informieren, ob die allerdings da etwas mache, keine Ahnung.

Ich würde zudem einen Kommentar dazu schreiben:Buch mit 2.Account gekauft um Rachebewertung geben zu können,ebay ist informiert

oder so in der Art.

LG
Gael

Beitrag von magicmulder 10.03.10 - 12:47 Uhr

> das schreit förmlich nach Betrug

Wieso, wo ist denn da die Täuschung und wo der rechtswidrige Vermögensvorteil?

Es ist vielleicht nicht die feine englische, aber eine Straftat ist nicht zu erkennen.

Beitrag von hexlein77 10.03.10 - 16:20 Uhr

oh wie hilfreich!

Beitrag von magicmulder 10.03.10 - 18:09 Uhr

Wenn dir eine sachliche korrekte Antwort nicht paßt, ist das ganz allein dein Problem. Oder dürfen hier nur Sachen geschrieben werden, die nach deiner (!) Meinung "hilfreich" sind?

Beitrag von hexlein77 10.03.10 - 19:28 Uhr

Wenn du meinst, das deine Antwort in diesem Fall hilfreich ist, ist ja in Ordnung! :-)

Aber wenn du meinst deine Meinung kundtuen zu können, darf ich das hier glaub ich auch! ;-)

Schönen Abend noch! :-p

Beitrag von katja.philipp 11.03.10 - 19:52 Uhr

Die TE hat ja auch nichts von Betrug geschrieben, es war nur eine umgangssprachliche Formulierung von hexlein.
Auch wenn Du keinen passenden Straftatbestand darin findest, ist Deine Antwort eher nicht sehr hilfreich. Schließlich fragte die TE, was sie in der vorbezeichneten Angelegenheit tun kann, egal ob hier gegen ein bestehendes Gesetz verstoßen wurde oder nicht.
Ich würde mich über eine Rachebewertung in dieser Form auch mehr als ärgern und entweder ebay informieren und um Löschung der Bewertung bitten oder mal schauen, ob der VK nicht mal wieder was einstellt... ;-)

Beitrag von magicmulder 16.03.10 - 16:56 Uhr

> Die TE hat ja auch nichts von Betrug geschrieben

Doch, die TE pflegte im Eingangsposting zu schrübben:

"das schreit förmlich nach Betrug wie ich finde"

Das kam also nicht von hexlein.

> Auch wenn Du keinen passenden Straftatbestand darin findest, ist Deine Antwort eher nicht sehr hilfreich.

Doch, ich habe die TE doch darauf hingewiesen, daß es kein Betrug ist. Ansonsten rennt die noch zur Polizei und zeigt das an, völlig überflüssig, das ganze. Also sehr wohl hilfreich, auch wenn du das nicht einsehen magst.

Beitrag von drachenengel 10.03.10 - 13:26 Uhr

Hallo Silvia

Kommentiere die negative und fertig...

oder leite es an ebay weiter, wobei da wohl kaum was machbar ist... evtl Bewertungslöschung erbitten...

LG
Mone

P.S.: Eine negative fällt nicht sooo ins Gewicht.. vor allem, bei ebay spinnt grad alles... ein VK schickt Ware nicht los, da er nur einen Euro bekam, ein Käufer will erst Ware dann überweisen, grad spinnen die Römer sozusagen

Beitrag von nightwitch 10.03.10 - 14:34 Uhr

Öy... mein Männe und meine Töchter können ja nu mal garnichts dafür ;-)

Gruß
Sandra

Beitrag von kawatina 10.03.10 - 15:09 Uhr

Hallo,

aus diesem Grund habe ich zwei Accounts. Einen zum Kaufen und einem zum Verkaufen ;-)

Vorsorglich würde ich die entsprechenden ebaynamen in der Bieterliste sperren.;-) und eine freundliche Mail an ebay senden.
schau mal in das ebay Forum. Diese Art der Rachebewertung ist gar nicht mal unüblich.

LG
Tina

Beitrag von nadeschka 10.03.10 - 15:18 Uhr

Ich würde das definitiv bei Ebay melden und die auffordern, die negative Bewertung zu entfernen.

Selbst wenn die Dame nicht dahintersteckt (was ich bezweifle), hat sie dir ja nichtmal die Möglichkeit gegeben, den angeblichen Schaden zu begleichen.

Mir ist sowas schonmal bei Tauschticket passiert, da hat auch hinterher die gleiche Person mit anderem Nick etwas von mir bestellt, um mich negativ zu bewerten. Lustig war dabei auch, dass beide Personen die exakt gleichen peinlichen Rechtschreibfehler machten.
Jedenfalls hat Tauschticket mir geglaubt oder konnte die Sache prüfen und hat die Bewertung und die Userin gelöscht! :-)

Beitrag von pigletti 10.03.10 - 15:54 Uhr

Lieben Dank für eure Antworten!
Ich werde jetzt erstmal beantragen, dass die Bewertung bearbeitet wird. Ich hoffe, das klappt.
LG
Silvia

Beitrag von parzifal 10.03.10 - 17:05 Uhr

"Der Käufer ist seit 2007 angemeldet, hat aber erst eine einzige Bewertung. Und wenn ich auf das Bewertungsprofil dieser Person gehe, bestehen diese Bewertungen fast ausschließlich aus dem Namen der Verkäuferin, die ich negativ bewertet habe. "

Der Käufer hat erst eine Bewertung trotzdem aber viele Bewertungen die "aus dem Namen der Verkäuferin" bestehen?

Beitrag von icebeary 10.03.10 - 19:18 Uhr

ja! Weil das Bewertungssystem nicht *weiterzählt* bei immer dem gleichen Käufer oder Verkäufer;-)

Sprich ich ersteigere beim gleichen Verkäufer 3 Sachen und gebe auch meinetwegen 3 positive Bewertungen (jede halt extra) ab,erscheinen die zwar in der Liste wird aber nur 1Mal gewertet.

Beitrag von parzifal 11.03.10 - 08:26 Uhr

Aha. Danke für die Info.

Beitrag von kaptainkaracho 11.03.10 - 12:40 Uhr

Ich muss Dich verbessern

Das war früher so. Seit einiger Zeit kann man auch von Stammkäufern und Stammverkäufern mehrfach bewertet werden, so lange der Kauf in einer anderen Kalenderwoche stand fand.

Wurde irgendwann letztes Jahr geändert

LG Alexa

Beitrag von icebeary 11.03.10 - 14:34 Uhr

Ok.....Hab es so noch nicht gehabt. Eben nur wenn ich gerade was aktuelles hatte.#hicks

Danke dir!#klee