Sexleben passé-wie damit umgehen...

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von totalüberfordert 10.03.10 - 10:26 Uhr

Hallo,

hier wird ja des öfteren geschrieben über die Lust oder Unlust und die ganzen Probleme die es mit sich bringt.

Mein Lebensgefährte ist beruflich bedingt die ganzen letzten Monate schon recht depressiv gewesen, nach einigen heftigeren Auseinandersetzungen hat er verstanden, dass es nicht nur das berufliche sondern auch das private gibt und da gibt es ja noch eine Frau in seinem Leben....

Unser Sexleben hat die vergangen Monate immer mehr nachgelassen, nun habe ich vor drei Wochen gesagt, dass ich die ständigen Abfuhren nicht mehr packe und wir uns nur auf Kuscheln und Küssen beschränken...

Nach einem sehr ernsten Mailaustausch, in dem er zugegeben hat, dass die Lust mehr Last für ihn momentan bedeutet, aber dass er einsieht, dass er mir sehr sehr weh getan hat und er unserem Sexleben einen höheren Stellenwert einräumen muss, weiß er nun wohl nicht, wie er anfangen soll, dieses zu reaktivieren.

Ich hab ihm gesagt, dass es von ihm ausgehen müsste, ich habe alle getan, was in meiner Macht lag und nun könnte ich keine weitere Abfuhr einstecken.
Die letzte bestand darin, dass ich in einem schwarzen durchsichtigen Spitzenkleidchen mit nix drunter abends ins Wohnzimmer gekommen bin, mich neben ihn gesetzt hab und er hatte gemeint, er will da gerade was in der Olympiade fertig sehen. Nach einer halben Stunde bin ich dann alleine ins Bett...und hab ihn am nächsten Morgen getröstet, weil er über seine eigene Reaktion beschämt war...

Von mir würde er keine Abfuhr kriegen, das hat er nie, ich lass mich halt gerne lustvoll "anstecken", aber wie gesagt, den Anfang muss er meiner Meinung nach machen.

Seit einer Woche nehm ich nun wieder die Pille, frag mich wofür, und hoffe und hoffe und hoffe...
Ich krieg langsam sowas von die Krise, ich pack das nicht mehr und könnte die Beziehung aber auch nicht beenden.
Ich bin so unendlich traurig, es ist eine Qual, neben einem Menschen zu liegen, den man liebt und heiß begehrt, aber nix passiert und dann kann ich noch nicht mal mein eigenes Sexualleben (Selbstbefriedigung) praktizieren, da wir im gemeinsamen Bett schlafen...

Ich fühle mich total eingeengt und kontrolliert, mir bleibt manchmal einfach nur die Luft weg....

Gehts einem/einer hier genauso wie mir?

Beitrag von ichkennedasauchvonmeinem 10.03.10 - 10:40 Uhr

würde da gerne mit dir über pn schreiben aber weder du noch ich wissen unseren richtigen nick und den möchte ich auch nicht preisgeben.
mir geht es nämlich fast genauso :-(
wie stellen wir das nun an privat zu schreiben#kratz
ich möchte das hier nicht so auf den Präsentierteller schreiben.

schade eigentlich

lg

Beitrag von shalina2 10.03.10 - 14:10 Uhr

Ich bins nicht, aber ich weiß, wer es ist... ;-)

LG

Beitrag von lilalil 10.03.10 - 10:59 Uhr

ach mensch, lasst euch #liebdrueck!
ich habe zwar kein problem mit meinem partner, aber es wäre die hölle für mich, wenn ich in so einer situation wäre.

ich würde euch zwei gerne mal helfen. wenn ihr wollt, könnt ihr an mich schreiben und ich leite es an die andere weiter, damit ihr die namen habt. natürlich werde ich diese nicht veröffentlichen!!!

liebe grüsse und ich hoffe, dass alles gut wird
lilalil

Beitrag von ichkennedasauchvonmeinem 10.03.10 - 11:07 Uhr

habe dich gerade angeschrieben.vielen dank dafür, so ist es eine möglichkeit und ich hoffe die Thread eröffnerin meldet sich bei dir.


#danke

Beitrag von merle-2010 10.03.10 - 11:10 Uhr

Magst mich mal anschreiben??


#herzlich Grüße

Beitrag von ähnlich 10.03.10 - 11:18 Uhr

Hallo,
mir geht es ähnlich. Bloß die Phase in der du dich befindest habe ich hinter mir.
Wir sind mal gerade 1,5 Jahre verheiratet und hatten bestimmt seit fast einem Jahr kein Sex mehr. Das ist total traurig. Wenn er dann mal ankam zu kuscheln und meine Hände sind nur unter sein Shirt gewandert fing er schon an maulig zu werden.
Ich wolle angeblich immer nur das eine und bla bla bla. Es geht mir nicht darum mit ihm ne schnelle Nummer zu schieben, sondern nähe zu spüren, zu merken dass man begehrenswert ist und dass man sich liebt. Er sagt mir zwar dass er mich liebt, aber es kommt bei mir nicht mehr an, ich glaube das nicht.
Ich habe angefangen zu resignieren.
Tja und nun ist es so, dass ich sogar bereit bin zu betrügen. Toll ne? Und ich würde es ohne schlechtes Gewissen tun.
Selbst wo ich diese Zeilen jetzt schreibe, merke ich, dass es mich nicht berührt. Ich hatte immer nur diese Gedanken.:-(

Beitrag von merle-2010 10.03.10 - 11:27 Uhr

Hallo mir geht es auch so....Mein Mann will auch kein Sex mehr.Ich habe auch langsam keine Kraft mehr irgendwas in der hinsicht zu tun ich mach und tu und nichts passiert.Habe auch die Gedanken fremd zu gehen schon sehr lange und der ober Hammer ist mein Mann hat mir das genehmigt er hat gesagt er findet den Weg besser weil er weiß das er mir das nicht geben kann was ich brauch.Habe die letzen 3 Tage wieder versucht anzufangen aber nix er liegt einfach aufn sofa und starrt weiter aufs TV.Und dann kommen auch so Komm wie von wegen ich will das jetzt fertig gucken.Ach ich weiß auch net könnt einfach nur heulen das belastet mich jetzt schon 3 Jahre.Hab mir auch schon gedacht mich zu trennen aber ist auch alles nicht so einfach haben ein Sohn von 2 Jahren und 4 Monaten.Vielleicht ist hier ja jemand mit dem man sich mal austauschen kann...

LG

Beitrag von ähnlich 10.03.10 - 11:45 Uhr

Das schlimme ist, ich glaube mein Mann rafft das nicht mal. Letztens hatte er die Idee, dass wir mal essen gehen sollten. Haben wir auch gemacht und das schlimme war, wir hatten uns nichts zu sagen. Entweder redet er über Arbeit oder über Autos, wobei er weiss, dass mich das einen scheiß interessiert. Abends, wenn er von der Arbeit kommt schau ich TV (komme oft erst um 21.00 von der Arbeit heim) sitzt er vorm PC und daddelt da rum. Ziemlich unerotisch das Ganze.Naja wir haben 3 Katzen und die werden freudiger als ich begrüßt. Ich mag echt nicht mehr. Nun gibts da auch tatsächlich jemanden den ich sehr nett finde. Ich bin echt mal gespannt wie das Ganze zu Ende geht, ob ich den Mut habe alleine zu sein oder den Mut habe eine Affaire zu beginnen. ganz ehrlich würde ich am liebsten meine 7 Sachen packen und ausziehen. Ich habe keine Lust mehr. Und alles Reden nützt nichts.

Beitrag von merle-2010 10.03.10 - 12:01 Uhr

Ich sag dir ganz ehrlich wenn ich jemand hätte der mit mir schlafen wollen würde ich würde es 1000%ig tun und wenn sich jemand ersthaft für mich interssieren würde,würde ich da auch drauf eingehen.Muss auch dazu sagen finde mein Mann auch irgendwie nicht mehr so anziehend wie ich ihn früher mal fand.Und er meint weiter hin noch ich würde ihn völlig geil finden und ist davon sowas von überzeugt.Und er sagt ja noch er wüsste das ich nicht fremd gehen würde weil er wüsst das ich nur ihn will.Da kann ich aber nur zu sagen da hat er sich getäuscht.Ich könnt so kotzen ich weiß einfach nicht was ich machen soll wenn es sich nicht ändert.Ich hoffe das ich auch bald mal das Glück hab das mir jemand über den Weg läuft in den ich mich verliebe.Könnt echt nur heulen...

Beitrag von 161102 10.03.10 - 12:08 Uhr

aber wenn es so schlimm läuft,
warum bist du dann noch Schwanger geworden von ihm?
Hast du den Absprung verpasst?

Beitrag von merle-2010 10.03.10 - 12:11 Uhr

Weil ich dachte es ändert sich war da ja noch nicht ganz so extrem!!!

Beitrag von 161102 10.03.10 - 12:15 Uhr

Nee das ändert sich nicht.
Ich hab die Hoffnung schon aufgegeben...
Alles reden bringt nix...
und meine Tochter ist 7!!!

Beitrag von merle-2010 10.03.10 - 12:22 Uhr

Das schlimme ist das man nicht weiß woran es liegt...Er sagt mir jedes mal das es nicht an mir liegt.Ja aber an was dann???Ich bin habe eine gute Figur dafür das ich ein Kind bekomm habe,ich stinke nicht ich bin immer gepflegt,sorry das ich das jetzt so dämlich schreibe aber es ist doch so.Aber er gibt mir ja das Gefühl das ich für ihn total unatraktiv bin und weiß ich nicht was...Ich weiß es nicht.Ich kapiers nicht.Ich werde in ein paar Tage 25 Jahre alt hallo,und dann schon so ein Sexleben ne danke.

Beitrag von 161102 10.03.10 - 12:28 Uhr

hast Post

Beitrag von ähnlich 10.03.10 - 15:13 Uhr

Hallo ich nochmal,
ich glaube nicht dass ich mich verliebt habe. Es ist doch eher die Sehnsucht nach Geborgenheit. Es ist schon schrecklich die ganze Zeit wie ferngesteuert durch die Gegend zu rennen.
Aber eines wollte ich dir noch sagen. Wenn du unglücklich in deiner Beziehung bist und ihr ein Kind habt, würde ich nicht wegen des Kindes mit ihm zusammen bleiben. Was hat denn ein Kind von einer unglücklichen Mutter?
Ach das ist schon alles nicht so einfach.

Beitrag von merle-2010 10.03.10 - 11:29 Uhr

Hallo mir geht es auch so....Mein Mann will auch kein Sex mehr.Ich habe auch langsam keine Kraft mehr irgendwas in der hinsicht zu tun ich mach und tu und nichts passiert.Habe auch die Gedanken fremd zu gehen schon sehr lange und der ober Hammer ist mein Mann hat mir das genehmigt er hat gesagt er findet den Weg besser weil er weiß das er mir das nicht geben kann was ich brauch.Habe die letzen 3 Tage wieder versucht anzufangen aber nix er liegt einfach aufn sofa und starrt weiter aufs TV.Und dann kommen auch so Komm wie von wegen ich will das jetzt fertig gucken.Ach ich weiß auch net könnt einfach nur heulen das belastet mich jetzt schon 3 Jahre.Hab mir auch schon gedacht mich zu trennen aber ist auch alles nicht so einfach haben ein Sohn von 2 Jahren und 4 Monaten.Vielleicht ist hier ja jemand mit dem man sich mal austauschen kann...

LG

Beitrag von totalüberfordert 10.03.10 - 13:14 Uhr

Hm, ist schon echt Hammer, was "so ein bisschen" Sex bedeutet....
Aber gerade für uns Frauen ist da schon viel Aufmerksamkeit und Bestätigung drin.
Es ist ohne Sex einfach so, dass man nicht das Gefühl hat, wirklich und komplett geliebt zu werden.
Natürlich kennt jede das schale Gefühl, wenn man mit jemanden nur wegen Sex geschlafen hat, aber wenn man sich wirklich noch liebt, dann gehört das für mich dazu.
Ich möchte hier auch keinem Mann ein Gefühlsleben absprechen, wenn einem der Job oder sonstiges aufs Gemüt und die Libido schlägt.
Aber für mich ist Sex gerade in einer (beruflich) stressigen Zeit absolut wohltuend, ich verbinde oder habe damit immer nur schöne Dinge verbunden.
Neben meinem sonst fröhlichen Charakter, der auf Männer immer anziehend wirkte, ist es auch meine Sinnlichkeit...und die war bei meinem Freund die letzten Monate gleich null.....
Nun möchte er sich wieder vorsichtig rantasten und hat um mein Nachsehen gebeten...nein, ich will und erwarte sprichwörtlich vollen Körpereinsatz, damit ich ihm seine teilweise barschen Absagen wirklich verzeihen und vergessen kann.
Er kriegt eine Chance, aber die muss er auch wirklich nehmen!

Beitrag von minishakira 10.03.10 - 13:24 Uhr

bei mir ist es anderes rum und ich weiß net waruM?Mein mann will und ich net so recht.Woran es liegt weiß ich net recht.ich merke aber das es ihn sehr fertig macht!UND MICH AUCH.er meinte neulich sogar vielleicht is er net der richtige für mich:-(nach der 2. geburt ist halt alles irgendwie anders.vor der geburt war es eher wie bei dir das ich die jenige war die warten musste-machte und tat und kamm net zurück.kannst mich auch über vk anschreiben da ich mehr hier net so sagen möchte!aber es is für mich auch net schön obwohl ich die bin die nein sagt.


lg kathy

Beitrag von lilalil 10.03.10 - 19:56 Uhr

hallo schreiberin.
wollte dir den namen senden, kann aber an dich keine nachricht schicken! schau mal bei einstellungen.

Beitrag von kennichauch 10.03.10 - 20:19 Uhr

ja das kenn ich mein mann will auch keinen Sex mehr und ich leide sehr darunter. alle in meinem bekanntenkreis haben mind. einmal die woche sex, aber bei uns ist monatelang nix. ich habe es aufgegeben drum zu betteln oder ihn anzusprechen, er hat einfach keine lust.
Was soll ich tun. ich habe auch schon übers fremdgehen nachgedacht, nur wenn er dahinterkäme wäre alles kaputt und ist es das wert.


tja tja ist schwierig gut das ich nicht alleine bin

Beitrag von guenther_s 11.03.10 - 22:02 Uhr

Mir kommt bei dieser Diskussion etwas zu kurz, dass ein Libidoverlust immer auch konkrete Ursachen hat, gegen die man oft etwas unternehmen kann. Solche Ursachen sind z.B:

1. körperlich: Hormonstörungen, versch. chronische Erkrankungen, Nebenwirkungen von Medikamenten

2. psychisch: Depressionen, Angststörungen

3. sozial: Partnerschaftskonflikte, Existenzängste

Ausführliche Informationen zu den Ursachen und der Behandlung gibt's auf der Seite http://www.impotenz-selbsthilfe.de/ergaenzungen/libido-mangel.html.

Vielleicht ist der Partner überfordert und hilflos, wenn er einfach nur aufgefordert wird, etwas zu ändern. Wenn die Ursachen offensichtlich sind, könnte man zusammen überlegen, wie sich beseitigen oder zumindest abschwächen lassen. Wenn die Gründe nicht klar sind, dann sollte fachliche Hilfe in Anspruch genommen werden. Wenn der Partner allerdings dazu nicht bereit ist, dann muss ihm klar werden, dass er damit die Beziehung gefährdet.