Komisch. War beim FA und er redet von einleitung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mausi2311 10.03.10 - 10:30 Uhr

Hallo, ich bin jetzt ET+6 und muss ja dadurch alle 2 Tage zur Untersuchung. CTG: Nicht eine Wehe oder Kontraktion.
Aber baby gehts gut. Jetzt hat er mir ne Überweisung geschrieben und ich muss morgen früh in die Klinik. Die sollen dann entscheiden ob eingeleitet wird....
Meint ihr die leiden so schnell ein. Wäre dann morgen ET+7

lg Jeanette ET+6#sonne

Beitrag von anja1971 10.03.10 - 10:33 Uhr

kommt drauf an, wie es dem baby geht.... ich wäre bei et +9 eingeleitet worden, weil ich nicht mehr so viel Fruchtwasser hatte. Aber meine Kleine hat sich dann bei et + 7 plötzlich von allein auf den Weg gemacht. Übrigens tat sich bei mir bis 2,5 Stunden vor der Geburt auch 41 Wochen lang rein gar nichts!!!! Nicht eine Wehe. Und der MuMu war lt FA auch noch zu und fest, wohingegen die Hebi am gleichen Tag feststellte, daß er schon 5 cm offen war....

Beitrag von mini-fienchen 10.03.10 - 10:34 Uhr

hab damals bei ET+8 einleiten lassen
war auch alle 2 tage bei der FÄ und hatte dann darum gebeten vorallem hab ich so doll wasser gehabt in den letzten wochen.

also ich wünsche dir eine schöne und schnelle geburt

lg claudia mit #babyboy29+6ssw

Beitrag von leseratte.0232 10.03.10 - 10:35 Uhr

Naja, das kommt darauf an ob sonst alles o.k. ist.
Wenn die Entwicklung und die Versorgung o.k.sind und die Fruchtwassermenge auch noch gut genug ist, kann es sein das sie noch warten.Die meisten FÄ warten bis zum 10 Tag und schicken einen dann ins KH um dort eine Entscheidung zu treffen!

Kopf hoch!
LG
leseratte

Beitrag von julianeundraik 10.03.10 - 10:37 Uhr

Hallo,

kann schon sein, dass die das machen. Bei meinem 1. Sohn war ich einen Tag vor ET bei meinem FA. Und der meinte, mein kleiner wäre seit einer Woche nicht mehr gewachsen un ddaher solle ich auch "morgen" in die Klinik zur Einleitung. Ich hab mich den ganzen Tag verrückt gemacht und mir Wehentee gekocht usw. Letztendlich hatte ich in der Nacht dann einen Blasensprung und bin in die Klinik. Da sich nichts tun wollte, habe ich am Morgen dann letztendlich einen Wehentropf bekommen. Mit der ersten heftigen Wehe hat es dann nicht mal 5 Stunden gedauert, bis Malte da war :-) Und das am ET
Wenn die Ärzte so entscheiden, denke ich, dass sie ihre Gründe dafür haben. Mach dich nicht verrückt. Raus kommt deine Maus so oder so ;-)

Alles Gute
Juliane

Beitrag von 19jasmin80 10.03.10 - 10:37 Uhr

Eingeleitet wird meist, wenn man zu weit übern ET ist und/oder es Kind und Mutter schlecht geht.

Beitrag von chaos-queen80 10.03.10 - 10:47 Uhr

Es kommt drauf an, wie die Maße des Babys sind, die Herztöne und ob ggf. das Fruchtwasser schon verfärbt ist. Das passiert, wenn z.b. das Baby das Kindspech (erster Stuhlgang) schon im Mutterleib "abladet", dann muss auch eingeleitet werden.

Gegen eine Einleitung ab ET spricht i.d.R. nichts. Bei mir hat man damals gesagt, dass ich bei ET+10 auf jeden Fall in die Klinik muss und dann wird entschieden, was gemacht wird oder noch mal gewartet wird.

Teilweise wird bis ET+14 gewartet mit dem Einleiten.

Viel Glück und alles gute!

Tina