Arbeit während elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von tyler26 10.03.10 - 10:58 Uhr

Hey ihr Lieben! Frage steht ja eigentlich schon oben!
Bin noch inmitten der Elternzeit. Zum kleinen Ausgleich würde ich gern ein paar Stunden etwas machen!Hat jemand eine Idee und wieviel darf bzw kann ich arbeiten gehen, damit das Geld nicht gekürzt wird?LG und danke schon mal im Voraus für eure Antworten;-)

Beitrag von virginiapool 10.03.10 - 11:09 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.

Beitrag von wemauchimmer 10.03.10 - 14:48 Uhr

Wenn Du Elterngeld als Einkommensersatz hast (also nicht nur den Sockelbetrag), dann wird Dein Elterngeld gekürzt, denn es ersetzt ja immer nur 2/3 vom Verdienstausfall, und der Verdienstausfall ist dann halt geringer.
Außerdem mußt Du Dich ja noch um Kinderbetreuung kümmern, was womöglich auch noch Geld kostet. So hat der Staat das eben eingerichtet, daß es sich nicht wirklich so sehr lohnt, zum Elterngeld noch arbeiten zu gehen.

Falls Du nur den Sockelbetrag hast, kannst Du bis zu 30 Wochenstunden arbeiten und es hat keine Auswirkung auf das Elterngeld. Mehr darfst Du nicht, sonst verlierst Du den Anspruch auf das Elterngeld.
LG