Wer hatte Wehencocktail und wie wirkte er?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von miracleeyes 10.03.10 - 11:02 Uhr

Hi,

ich habe heute ET und mir schon das Rhizinusöl besorgen lassen falls sich so gar nix tut in den nächsten Tagen und da die Kleine zwar in SL liegt, aber das Köpfchen noch nicht im Becken, sondern rechts und es langsam sehr unangenehm drückt wird wahrscheinl. bald eingeleitet.

Hoffe es geht mit dem Cocktail dann vielleicht von selbst los. Hab jetzt schon viel drüber gelesen -auch was Nebenwirkungen betrifft.

Wie war das bei euch? Wie ging es euch nach dem Trunk? Wann haben die Wehen begonnen?

Ist das auch schädlich für´s Baby?

LG

miracleeyes (heute ET)

Beitrag von sandi1980 10.03.10 - 11:11 Uhr

also ich hab den cocktail nicht ausprobiert, hab aber fast nur negative berichte über den cocktail gelesen. ich würde die finger davon lassen

Beitrag von bu83 10.03.10 - 11:22 Uhr

juhu.

ich habe ihn getrunken zur einleitung im kh. morgens ging es los und nachmittags fing es langsam an. also natürliche wehen sind nichts im vergleich zu künstlichen. ganz schrecklich. ich wollte das auch nie hören wenn ich mich hier im forum rumgetrieben habe. ich wollte einfach nur mein kind :-) aber das wolltest du ja nicht wissen sondern wie der cocktail gewirkt hat ;-)

also nachmittags ging es los und gegen abend dagte die hebamme: vor mitternacht ist der kleine da. wir uns schon gefreut. auf einmal hörten die wehen auf bzw wurden weniger und dann nix mehr. also der cocktail hat bei mir nichts gebracht und aufs klo musst ich deswegen auch nicht.

alles gute

lg bu

Beitrag von ramoswunschkind 10.03.10 - 11:43 Uhr

Huhu,

ich bekam zur Einleitung bei Et+4 (wenig Fruchtwasser) vorab ein Wehencocktail in der Klinik.
Ich muß erlich sagen ich hab keine Reaktion gespürt.
Man trinkt dieses Gemisch auf 500 ml , schmeckte zwar nicht besonders, aber es gibt schlimmeres.

Da ich nichts gespürt habe oder starken Drang hatte aufs Klo zu gehen, wurde per Gel weiter gemacht.

Gib dir ein Tipp nimm den Trunk nur unter Aufsicht ein.

Hast du schon deine Hebi gefragt?

Vielleicht klappts ja bei dir #klee

Alles Gute zur bevorstehenden Geburt.

P.S. Nein schaden wirds dem Baby nicht, aber man sollte unter Kontrolle den Cocktail einnehmen. Quasi nach Einnahme ans CTG.


Liebe Grüße Ramo und Ryan *12.10.2009

Beitrag von superschatz 10.03.10 - 11:59 Uhr

Hallo,

der Cocktail sollte nur unter Aufsicht einer Hebamme oder eines Arztes eingenommen werden.

Es können plötzlich sehr starke Wehen auftreten, die für das Kind und Mutter sehr großen Stress bedeuten und unter Umständen auch gesundsheitsgefährdend sein können.

Ich habe Ende der 37. SSW einen Wehencocktail eingenommen. Mit Absegnung einer Ärztin im KH. Gebracht hat es natürlich nichts, ich habe mir nur die ganze Nacht die Seele aus dem Leib geschi****. #schein

Der Wehencocktail mit Rizinusöl soll ja über Darmtätigkeit Wehen erzeugen. Darmtätigkeit hatte ich, Wehen nicht. #rofl

Jedenfalls wurde dann 2-3 Tage später ganz normal eingeleitet.

Mein Befund war aber auch noch unreif.

LG
Superschatz
http://www.erdnuss-flip.de

Beitrag von rikarda 10.03.10 - 14:47 Uhr

Hallo,

ich habe es auch mehrere Tage mit Wehentees #putz und Cocktails(mit und ohne Alk.) versucht bis ET+12, hat bei mir nicht geklappt, :-[

ab Et+ 12 ging es dann ins KH. Dort wurd erst ein Wehenbelastungstest gemacht(Um die wehen an zuschubsen)brachte auch nichts. Dann alle 2 Tage mit Gel, brachte auch nichts und bei ET+18, von Morgens bis zum Frühenabend an den Wehentropf und Dosis hoch. Abends ging es dann auch erst mit Wehen los, 4Std. später war sie da.

Mein Fazit: Wenn das Baby noch nicht will bzw. Bereit ist, bringt das alles nicht!!!!!;-);-)

Aber trotzdem, Toi, Toi,Toi....#klee

Beitrag von diana1101 10.03.10 - 15:36 Uhr

Hi,

ich habe den Coktail nach geplatzter Fruchtblase und bei geburtsreifen Befund getrunken.. *bäh*.. aber er hatte bei mir keinerlei Wirkung, noch nicht mal abführend.. und das ist das entscheidene.

Nein, schädlich ist der Coktail nicht.

Bei mir haben die Wehen nur per Wehentropf angefangen. Und so würde ich jederzeit wieder einleiten lassen, wenn die Vorraussetzungen stimmen.

Drücke dir aber die Daumen!

LG Diana

Beitrag von bonsche 10.03.10 - 16:19 Uhr

hallo miracleeyes, ich habe abends um 19 uhr einen wehencocktail getrunken, um 0:30 uhr waren wir im krankenhaus & um 4.30 uhr gingen dann die "richtigen" wehen los... der kleine kam um 17.54 uhr zur welt. allerdings muss ich dazu sagen, dass die ärzte erst um 17 uhr entschieden haben einen kaiserschnitt zu machen, da der kleine mit seinem köpfchen nicht weiter runter wollte :-(
ich denke, wenn die ärzte gleich von anfang an mal nachgemessen hätten, hätte man sich die 11 stunden vorher warscheinlich sparen können :-(
liebe grüsse, ivi & finn (6 1/2 wochen alt)#herzlich

Beitrag von hej-da 10.03.10 - 21:57 Uhr

Hallo!

Ich habe zur Einleitung im KH einen Coctail bekommen.
Morgens gegen 9.30 Uhr getrunken.
Ab ca 12.30 Uhr Gefühl, als würde ich Durchfall oder Mens bekommen- Wehen#schwitz
Ca. 14.30 Uhr frisches Blut am Klopapier#kratz
Dann plötzlich regelmäßig Wehen und ab zum Kreissaal
und um 17 Uhr war mein Würmchen da#verliebt

LG und eine schöne Geburt!

Beitrag von jindabyne 11.03.10 - 10:20 Uhr

Hm, wenn das Köpfchen noch nicht im Becken ist, wird Dein Befund auch noch nicht geburtsbereit sein, oder? Dann wirst Du vermutlich wirklich nur die Nebenwirkungen, aber keine richtigen Wehen bekommen. Beim Cocktail gehen die Wehen übrigens nicht "von alleine" los, sondern man spricht bei Wehen nach einem Cocktail auch von einer Einleitung.

Ich habe von meiner Hebamme am ET einen Cocktail bekommen. Da war aber schon seit drei Wochen alles geburtsreif, doch das Baby wollte von sich aus nicht kommen und die Ärztin hat wegen zu wenig Fruchtwasser und den etwas zu schwachen Herztönen des Kindes entschieden, dass eingeleitet werden muss.

Cocktail getrunken, eine Stunde gar nichts, dann wurde ich totmüde und durfte mich mit CTG um den Bauch hinlegen. Kaum lag ich, begannen die Wehen, eine Stunde lang schwach, plötzlich Wehensturm, 30 Minuten später Baby da. Bei dem Wehensturm konnte ich mich nicht mehr rühren, konnte nicht mehr sprechen, nicht mehr rufen, nicht mehr laufen, gar nichts. Wäre ich alleine gewesen, hätte ich keine Hilfe holen können.

Direkt schädlich ist der Cocktail nicht, meiner war auch ohne Alkohol. Aber meine Tochter hatte Probleme durch die schnelle Geburt, war sehr unausgeglichen, unruhig.

Lg Steffi

Beitrag von silli2002 12.03.10 - 15:30 Uhr

Also ich habe den Wehencocktail im Krankenhaus bekommen bei ET + 7. Um 17:30 Uhr habe ich das Zeug getrunken und um 20:45 Uhr gingen die Wehen los, ok sie waren gleich richtig heftig, dafür war der Kleine eine Stunde später da und ich fand es überhaupt nicht schlimm ;-)