Nochmal zu Welpe so agressiv

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von rose1980 10.03.10 - 11:20 Uhr

Huhu

Sorry das ich ein neues Post eröffne, aber ich denke, das wird sonst untergehen.

Habe ihn gerade über mail erreicht.

Seine Antwort
"also so unnormal ist es nicht, jeder Welpe ist anders und er ist nun mal mehr Terrier als die anderen.
Klar kommen Sie vorbei heute Abend.
Wann ca.??

Das ist doch seltsam, oder?? naja, ich meine wenn er mich verarschen möchte, würd er nicht sagen, das wir kommen können, oder?

Wir fahren auf jeden Fall hin.
Danke euch

Beitrag von petra1982 10.03.10 - 11:22 Uhr

Klar ist jeder Welpe anders, aber agressiv, wie genau meint er das???

Beitrag von rose1980 10.03.10 - 11:24 Uhr

er meinte er wäre extrem, ganz anders als die anderen.
Hätte ihn und seinen Besuch schon blutig gebissen.
#gruebel

Beitrag von booo 10.03.10 - 11:27 Uhr

Fahr hin und schau es dir an. Klar gibt es wildere und ruhigere Welpen, aber kein Welpe der gesund und gut gepägt ist ist mit 6 Wochen agressiv.

Klar kann ein Hund in dem Alter shcon zickig sein :-) Das liegt aber an euch.

Beitrag von rose1980 10.03.10 - 11:36 Uhr

Ja, ich werde mir dann mein Urteil bilden.
Unerfahren bin ich auch nicht, ich habe einen Westi und einen jack Russel, selbst gross gezogen.
Und meine Mandy war durch und durch Terrier ;-)

Aber ich bin ja echt gespannt wie ein Flitze Bogen.
Ich melde mich dann heute abend nochmal, wenn ich nicht zerfleischt worden bin #rofl

Beitrag von booo 10.03.10 - 11:39 Uhr

#rofl Ok :-)

Beitrag von binecz 10.03.10 - 13:10 Uhr

Hm...also soooo aggresiv wäre SCHON unnormal für so ein Baby.
Aber vielleicht hat er sich ja auch echt nur falsch ausgedrückt. Schreib mal heute Abend was bei rauskam. Bin schon ganz gespannt!

Beitrag von minimal2006 10.03.10 - 13:42 Uhr

Hallo

Ich habe gerade dein erstes Posting gelesen, um den Sachverhalt überhaupt verstehen zu können ;-)

Für mich sieht das so aus, als ob er dir den Hund ausreden möchte. Vielleicht hat noch jemand interesse an dem Hund bekundet und er würde dem/der den hund lieber geben als dir...könnte das sein?

sehr auffällig und alles andere als seriös!
Wenn ich jemandem einen hund/welpe versprochen habe, dann bleibt es auch dabei.. es sei denn es kommen gravierende dinge dazwischen.

LG Tanja, die auch einen Terrier Welpen zu Hause hat ;-)

... sie hat Pfeffer und ist sehr dominant, aber Erziehung braucht jeder Hund, nicht nur ein Terrier ;-)

Beitrag von hafipower 10.03.10 - 13:43 Uhr

Hallo,

also so abwegig ist das nicht, dass der Kleine aggressiv ist!

Wir haben uns vor anderthalb Jahren einen neuen Hund zugelegt, beim Züchter fragten wir wieviele Welpen es waren (4) und was mit den anderen beiden ist! Da wir nur noch die Auswahl zwischen einer Hündin und einem Rüden hatten, die waren da bereits 6 Monate alt.
Einen hatte er bereits abgegeben, einen der beiden (für den wir uns nicht entscheiden) würde er behalten und den vierten hat er nach Tierarztbesuch und Anschauung vom Hundetrainer einschläfern lassen!

Warum? Der Kleine hatte mit ca. 2-3 Monaten eine Aggressivität vom Feinsten entwickelt, er biss die Mutter und Geschwister von jetzt auf gleich in die Gliedmaßen, Rute oder Rücken, bis auf's Blut, er ging plötzlich auf die Kinder vom Züchter los (die waren nie mit den Welpen allein - es ist nie was vor gefallen), plötzlich ging er auf den Züchter selbst los, verbiss sich in den Schafen - so dass der Tierarzt zur Versorgung kommen musste.
Dem Welpen wurde nie was getan und die Elterntiere sind auch nicht aggressiv! Beide sind als Wach- und Hütehunde ausgebildet - ohne beißen oder ähnliche Unarten!

Tierarzt und Hundetrainer haben sich den Welpen angeschaut und waren einstimmig der Meinung, dass bei solch einer Aggressivität in dem Alter es besser ist, den Kleinen einzuschläfern!
Es war übrigens ein Mix Deutscher / Altdeutscher Schäferhund!

Unsere Hündin (die Schwester dazu) wird jetzt 2 Jahre alt und ist eher ein zurückhaltender Hund was Fremde angeht, bei uns extrem aufgedreht. Und ihr Bruder, den der Züchter behalten hat, ist auch eher ruhig!

Ich würde mir das gut überlegen, ob du wirklich die Gefahr laufen willst einen bissigen Hund ins Haus zu holen! Sei froh, dass man so ehrlich zu dir ist und nimm sowas nicht auf die leichte Schulter, dass er dich auf den Arm nehmen will!

LG

Beitrag von blueskorpi 10.03.10 - 14:01 Uhr

Wir waren damals auch die Welpen anschauen, 6 Wochen alt Großpudel. Hatten uns durch Bilder in eine Hündin verliebt die dann beim Besuch recht "wild" war, heißt hat die anderen an den Ohren rumgerissen und sie so lang gepiesakt bis sie gequiekt habe und geflüchtet sind. Züchterin meinte auch das die kleine Lady ne rechte Raubsau wäre.
Wir haben uns dann gegen sie entschieden. Nicht wegen uns sondern weil unser Rüde ein sehr sensibler und vorsichtiger Hund ist und wir ihm das nicht antun wollten.

Durch Zufall kenn ich jetzt die Schwester der jetzigen Besitzer der kleinen "Raubsau" und die Hündin hat sich super gemacht, toller Familien und Kinderhund der ein echter Schmuser ist. Besondere Behandlung brauchte sie nicht, war ein ganz normaler aufgeweckter Welpe.

Ich würde mir den Kleinen anschauen und dann entscheiden wie es weiter geht. Kann mir ehrlich gesagt auch nicht vorstellen das so ne Miniportion Hund so heftig sein kann #kratz

LG
Inka

Beitrag von rose1980 10.03.10 - 19:02 Uhr

Hallo zusammen

So, jetzt bin ich wieder da, und hab mir das Raubtier mal angesehen ;-)

Erst mal zum Besitzer: Der war auf einmal garnicht mehr so gesprächig, erzählte uns das mal Besuch von ihm auf der Couch saßen, und Djiego hingerannt ist, und einen richtig am Bein gezwickt hat.
Ich sagte ihm "ja, aber das ist doch normal, er ist noch ein Welpe und ein Teririer dazu, er testet genau wie Kinder seine Grenzen aus.
Dann erzählte ich von unserer Mandy die mir im Welpen Alter so oft meine Hosen, oder Shirts im Spiel zerbissen hat, und einige Strimen hab ich auch davon getragen.

Naja, da schaute er nur ganz verdutzt und hat nicht mehr viel gesagt.

Nun zu Djiego: Wir waren fast 2 Stunden bei ihm, sind auch mit ihm auf die Wiese gegangen.
Er hat ein ganz normales verhalten gezeigt, er spielte ausgelassen.... hatte ihn auch auf dem Arm, und ich hab ihm auch meine Nase hingehalten.... nach Aussagen des Besitzers hätte er mich dann ja spätestens beissen müssen, oder? #gruebel

Also ich habe einen ganz normalen Welpen gesehen, der gesund aussieht, ausgelassen spielt und auf keinen Fall agressiv ist.

Wir werden ihn auf jeden Fall am 27.März abholen, da kann er schreiben was er will.

Danke euch nochmal und LG
Tanja

Beitrag von windsbraut69 11.03.10 - 10:11 Uhr

Schön, dass zumindest einer aus dem Wurf in vernünftige Hände kommt!

Als ich gestern Deine Überschrift las, schwante mir schon ganz anderes, böses :)

Ich versteh nicht, warum sich Leute ohne jedes bisschen Ahnung und Händchen für Tiere auch noch bemüßigt fühlen, zu "züchten"!

LG und viel Spaß mit dem kleinen Kampfterrier,

W

Beitrag von petra1982 11.03.10 - 12:46 Uhr

Hei du, wollte dich gerade anschreiben :-) Was ist das denn für ein Züchter? Ich bin Hundeneuling aber ich hätte das auch gewusst das das ein normales Verhalten ist lol

Beitrag von binecz 11.03.10 - 14:56 Uhr

Wie schön für den Kleinen!
Und das nächste mal dann vielleicht doch einen richtigen Züchter suchen und keinen Vermehrer :-(

Beitrag von smr 10.03.10 - 19:02 Uhr

Guten Abend!
Ich hatte Dir ja vorhin schon geantwortet und bin ganz gespannt, was Du nun über Euren Besuch dort zu berichten hast?

Ich denke übrigens nicht, daß der Hund aggressiv ist. Die Welpen müssen sich ja auch im Geschwisterrudel durchsetzen und wenn er halt so ein Rauhbein ist, na und? Du hast es bald in der Hand und das wird schon klappen. Vielleicht ist er einfach übermütig und schießt über sein Ziel hinaus.
LG
Sandra

Beitrag von rose1980 10.03.10 - 19:25 Uhr

Er ist ganz normal...hab was dazu geschrieben, über Dir ;-)

LG

Beitrag von smr 10.03.10 - 20:15 Uhr

Ups, muß sich wohl überschnitten haben, mußte kurz den Kleinen ins Bett bringen#schein
Na, das hört sich doch super an.
Vielleicht hat der Züchter ja auch mal schlechte Erfahrungen mit überängstlichen Welpenkäufern gemacht und hat nun etwas überzogen reagiert, man weiß ja nie.
Ich hoffe, daß nichts anderers dahinter steckt und er weiter "trickst". Viel Spaß dann mit dem Kleinen, wirst ja sicher noch berichten, wenn er da ist.
LG
Sandra

Beitrag von peffi 11.03.10 - 14:11 Uhr

Wenn Du den Eindruck hast, er ist nicht ehrlich und will Dir womöglich den Welpen einfach nicht geben, dann solltest Du es lassen. Was für eine Züchter-Halter-Beziehung sollte das denn werden ?

LEG
Peffi