Risikoschwangerschaften

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von motionsurfer 10.03.10 - 11:35 Uhr

Hallo zusammen,

weiß jemand ob das stimmt, das bei Risikoschwangerschaften grundsätzlich bei jeder Untersuchung ein Ultraschall gemacht werden muss? Bei meiner ersten Schwangerschaft musste ich ein heiden Geld zahlen, um jedesmal den Kleinen zu sehen.

Das hätte dann ja schon fast wieder was Positives :-D

Danke für eure Hilfe und liebe Grüße,
motionsurfer

Beitrag von tanala1977 10.03.10 - 11:37 Uhr

Hallo, bin auch Risiko eingestuft aber musste trotzdem zahlen!

Beitrag von stoepseline 10.03.10 - 11:39 Uhr

Hallo,
also ich bin auch auch als Risiko eingestuft.
Bis lang mußte ich noch nichts bezahlen.

Liebe Grüße

Beitrag von binci1977 10.03.10 - 11:40 Uhr

Hallo!

Ich bin als Hochrisiko eingestuft, aber eigentlich wäre nicht immer US dran gewesen.

Sie hat anfangs immer einen gamcht, bis ich regelmäßige Bewegungen gespürt habe und beruhigter war. Einmal hat sie einen gemacht, als ich irgendwie total unsicher und verängstigt war.

Ich hatte halt in den ersten Monaten alle 2 Wochen einen Termin(so ungefähr bis zur 20.SSW) und dnach alle 3-4 Wochen. Habe auch eine Feindiagnostik bekommen. Alles über die Kasse.

Kommt auch immer etwas auf die Ärzte an.


LG Bianca 32.SSW

Beitrag von eifelkind 10.03.10 - 11:40 Uhr

Hallo!

Ich denke, es kommt darauf an, warum Du risikoschwanger bist.

In meinen beiden letzten Schwangerschaften hatte ich eine Plazentainsuffizienz. Meine Jungs waren Früh- und Mangelgeburten. Aus diesem Grund wird bei mir bei jeder Vorsorgeuntersuchung ein Ultraschall gemacht -einfach um das Wachstum des Kindes, sowie den Zustand der Plazenta zu beurteilen.

Aber ganz ehrlich - wäre es nicht dringend nötig, würde ich nicht mehr Ultraschalluntersuchungen wollen - aber das muss ja jeder selber wissen.

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von motionsurfer 10.03.10 - 11:52 Uhr

hmmm, wahrscheinlich kommt es dann aufs "Risiko" an.
Ich denke in den ersten 12 Wochen ist das schon ganz schön. Bin halt jetzt auch alle 2 Wochen beim Arzt, da ich eine akute Toxoplasmose habe – woher auch immer #gruebel
#danke auf jeden Fall für die Infos!

Beitrag von eifelkind 10.03.10 - 11:55 Uhr

Oh da drück ich Dir natürlich besonders die Daumen. Da wäre mir mit einer Ultraschalluntersuchung mehr auch wohler.

Alles Gute Dir!

Beitrag von sunshine1709 10.03.10 - 11:41 Uhr

Bin auch als Risiko eingestuft, hab aber noch nie was zahlen müssen... :-)

Grüßle

Beitrag von linagilmore80 10.03.10 - 11:44 Uhr

Wo bitte schon ist was positives an einer Risikoschwangerschaft?#kratz
Da verzichte ich lieber auf die US und bin dafür keine Risikoschwangere.

#klatsch

Beitrag von motionsurfer 10.03.10 - 11:48 Uhr

Ich schrieb so was wie "fast" ...mich überkam also ein Anflug von Ironie... Sorry dafür...uppps schon wieder der böse Anflug!. #kratz

Beitrag von cayuse 10.03.10 - 13:05 Uhr

Sie wollte der Sache ja eigentlich nur was Gutes abgewinnen. Es gibt ganz komische Gründe für eine Risikoschwangerschaft, z.B. Ü35, Übergewicht, IVF oder Zwillingsschwangerschaft (treffen fast alle auf mich zu). Trotzdem sind das nur statistische Risikowerte. Ich bekomme alle vier Wochen bei FA 1 einen vaginalen Ultraschall und über den Bauch, bei FA 2 bis jetzt auch alle vier Wochen einen Ultraschall über den Bauch.
LG, cayuse 19. Ssw#tasse

Beitrag von sammygirl 10.03.10 - 11:57 Uhr

Kommt darauf an warum Risiko-SS.
Ich bin auch Risiko-SS, anfangs wurde "nur" normal US gemacht.
Allerdings hat meine FÄ dennoch per US nach dem Herzchen geschaut, bei jeder Vorsorge, solange ich das Kind nicht gespürt habe. Ansonsten hätte ich aber zahlen sollen.

Nun wegen Unterversorgung und beginnender Gestose alle 14 Tage.

Beitrag von motionsurfer 10.03.10 - 12:03 Uhr

Hab eine akute Toxoplasmose. Bin also leider auch alle 14 Tage beim Arzt und bange, dass alles gut ist. Zumindest noch bis zur 16. SSW. Bis jetzt hab ich auch noch nichts zahlen müssen. Bin mal gespannt :-)

#danke aber für die Info

Beitrag von mama.ines 10.03.10 - 13:36 Uhr

ich bin risiko ss und mein fa macht jedesmal ein us(macht er aber auch immer einfach so)