Zusage Kindergartenplatz aber unsicher

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von faehnchen77 10.03.10 - 11:47 Uhr

Hallo,

wir haben eine Zusage für einen Kigaplatz ab Sommer. Leider ist es nicht der Wunschkiga. Es ist ein integrativer mit behinderten was ja nicht verkehrt ist, allerdings wäre unser in einer Gruppe ohne Behinderte wegen der Stundenanzahl. Der Vorstand ist leider sehr unfreundlich jedoch die Leiterin das genaue Gegenteil. Sie hat mir alles genau und freundlich erklärt und auch meine Einstellung geteilt das sie einen engen Kontakt zu den Eltern pflegt wegen der Entwicklung des Kindes. Er wäre ein U3 Kind. Im Juli wird er zudem noch großer Bruder. Die Leiterin meinte auch dann werden wir ihn Anfangs nicht lange gehen lassen, er hätte einen 7 Std./Tag Platz. Bei dem Kiga sind manche abgeschreckt weil sie den Vorstand nicht mögen und auch nicht genau über den Kiga ansich bescheid wissen. Was einen natürlich als Mutter auch überlegen lässt. Wie würdest Ihr entscheiden? #danke

Lg Dani

Beitrag von nightwitch 10.03.10 - 11:55 Uhr

Hallo,

die Frage ist, mit wem hat dein Kind mehr zu tun? Dem Vorstand oder der Leiterin/Erzieherinnen.

Hast du noch andere Alternativen?
Einen anderen Kindergarten?

Hast du schon selbst Kontakt mit dem Vorstand gehabt oder kennst du die Vorurteile bzgl. des Vorstandes nur vom "Hörensagen"?

Nur weil ich "den Vorstand nicht mag", sehe ich keinen Grund, mein Kind nicht in den Kindergarten gehen zu lassen.

Und du sagst es selbst: die anderen Mütter sind nicht genau informiert.

Mach deine eigenen Erfahrungen, auch mit dem Vorstand.

Gruß
Sandra

Beitrag von faehnchen77 10.03.10 - 12:09 Uhr

Alternativen wären zwei Tage Tagesmutter und zwei Tage Spielgruppe. Er ist den Umgang mit Kindern gewöhnt und nur zu Hause lassen kann ich ihn nicht. Werde ja auch stundenweise arbeiten gehen.

Der Vorstand hat mich im Büro angerufen, und war recht unfreundlich. Hatte so einen Befehlston und garnicht nett. Mein Mann hat mit ihm schon mal zu tun gehabt, negativ, ist aber schon was her.

Beitrag von nightwitch 10.03.10 - 12:41 Uhr

Nun ja, wie gesagt es ist die Frage, mit wem dein Sohn mehr zu tun hat.

Wenn es "nur" der Vorstand ist und der Rest aber stimmt, dann wüsste ich ehrlich gesagt nicht, wieso ich mein Kind nicht in den Kindergarten geben sollte.


Für mich wäre Tagesmutter/Spielgruppe zu viel bzw unsicher.
Was ist, wenn die Tagesmutter mal krank ist, oder die Spielgruppe ausfällt?

Bei einem Kindergarten hat man zwar auch nicht 100%ige Sicherheit, dass er jeden Tag stattfindet, aber die Wahrscheinlichkeit, dass es dort zu einem Komplettausfall kommt, ist meines Erachtens doch geringer.

Ausserdem finde ich, dass dein Sohn mit der Geburt des Geschwisterchens genug Aufregung und Abwechslung hat. So wäre es wahrscheinlich für ihn besser, wenn er nur eine "Anlaufsstelle" in Form des Kindergartens hätte.

Gruß
Sandra

Beitrag von faehnchen77 10.03.10 - 12:45 Uhr

Das mit der "einen Anlaufstelle" sehe ich genauso. Die Tagesmutter und die Umgebung kennt er ja er hat halt nur andere Kinder um sich herum da alle in den Kiga kommen.

Lg Dani

Beitrag von nightwitch 10.03.10 - 13:53 Uhr

Also ich persönlich würde dem Kindergarten eine Chance geben.

Evtl schauen, ob es nicht noch einen Alternativ-Kindergarten gibt, bzw dort einen Platz.

Aber ich würde mein Kind definitiv eher in einen Kindergarten geben als zu einer Tagesmutter.

Du wirst schon den richtigen Weg finden und bis zum Sommer ist es ja auch noch ein wenig Zeit.

Gruß
Sandra

Beitrag von tweety83 10.03.10 - 11:58 Uhr

Hallo,

also wenn du den Platz nicht unbedingt brauchst (durch Berufseinstieg etc. ---) du bist schwanger wenn ich das richtig gelesen hab) und unzufrieden bist würd ich mein Kind auf gar keinen Fall hinschicken.

Was bringt es dir wenn du dein Kind jeden tag mit einen mulmigen Gefühl da abgibst?#gruebel#schmoll

Aber letztenendes ist es eh deine entscheidung, und meine Meinung hast du nun ;-)

LG wir #blume

Beitrag von faehnchen77 10.03.10 - 12:10 Uhr

Ich werde trotdem stundenweise arbeiten gehen. Die Leiterin ist super nett und hilfsbereit, der Kiga an sich ok, halt nur nciht mein Wunschkiga.