Warum sagt er das?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von julian0306 10.03.10 - 12:08 Uhr

Hallo Mädels,

mein grosser sagt in letzter zeit immer häufiger, wenn er das nicht darf, dann bin ich nicht mehr die beste mama und wenn er darf dann bin ichs doch.

und gestern abend halb neun, wir gehen hoch ausziehen zähne putzen, sagt er zu mr ich sei nicht mehr seine mama und er liebt mich nicht mehr!!! ( er wollte noch unten bleiben.) #heul genau das hab ich dann getan. mir schossen sofort die tränen ins auge.
mir geht sowas echt ans herz und weiss nicht wie ich regieren soll.

ich versuche echt immer, so gut es geht auf seine wünsche u bedürfnisse einzugehen. aber sowas muss ich mir doch nicht sagen lassen, das ist gemein!

Sorry, aber das musste mal raus, lg von tanja, die ihre schlafende, fiebernde tochter mit mittelohrentzündung aufm arm hat :-(

Beitrag von mutterschaf 10.03.10 - 12:14 Uhr

Ja, sowas tut weh.
Ich habe schon gehört:
"Ich hab Dich nicht mehr lieb!"
"Ich hasse Dich"
"Du bist die schlimmste Mama der Welt"
"Ich bin nicht mehr Dein Schatz!"
Und sowas wegen pille-palle wie z.B. wenn ich mich weigere das vierte Buch vorzulesen, das tausenste Puzzle zu machen oder wenn ich die Kinder einfach nur zu Bett bringen will.
Kinder wissen in dem Alter nicht, was das wirklich bedeutet wenn sie sowas sagen. Die sind halt sauer und dann ist man nicht mehr deren "Freund". Dass sie Dich damit wirklich verletzen ist ihnen nicht bewusst.
Ich reagiere immer mit: "Ich liebe Dich aber trotzdem" oder "Du bleibst immer mein Schatzi."
Und zum Glück höre ich auch oft liebe Sachen von meinen Kindern. Dann bin ich wieder "die liebste Mama der Welt" und "Ich lieb Dich mehr als es Sterne am Himmel gibt".
Nimm Dir die Aussagen nicht so zu Herzen.
LG,
Sandra

Beitrag von lisanne 10.03.10 - 12:14 Uhr

Er manipuliert dich, ganz klar.
Er will was durchsetzen und wenns nicht auf Anhieb klappt bin ich gemein zu Mama bin wird sie traurig.... Vielleicht bekomme ich do doch noch meinen Willen.

Spiel nicht mit. Setz dein Pokerface auf, zeig ihm nicht wie traurig du bist aber sag ihm das dich solche Worte traurig machen. Setz Grenzen und halte sie ein, er testet sie naemlich gerade aus.

Und nimm es bloß nicht persönlich, dein Sohn liebt dich über alles.

LG Lisanne.

Beitrag von innchik 10.03.10 - 14:18 Uhr

"Er manipuliert dich, ganz klar"

Ist das wirklich dein Ernst?#schock

Beitrag von lyss 10.03.10 - 12:14 Uhr

Nein, es ist nicht gemein - es ist einfach nur normal. So sind die lieben Kleinen nun mal...

Du musst unbedingt lernen, dies nicht persönlich zu nehmen. Kinder haben ihre Gefühle nun mal noch nicht im Griff (noch weniger als du ;-)) - das ist eben ihre Art auzudrücken, dass sie mit diesem und jenem nun mla überhaupt nicht einverstanden sind...

Solange er dich nicht beschimpft - also dass du blöd, doof oder sonst was bist - würde ich darauf nicht wieter reagieren. Wenn mein Grosser sagt, dass er mich nicht mer lieb' hat weil ich nicht mache was er will - sage ich einfach nur: ja, ich weiss. Aber ich hab' dich trotzdem lieb. Und Zähneputzen musst du dennoch!

Dein Grosser merkt, dass er mit seinen Sprüchen eine Reaktion hervorruft - da wird er sobald noch nicht damit aufhören...

LG,
Lyss

Beitrag von innchik 10.03.10 - 14:17 Uhr

Hallo Tanja,


das hat meine Tochter auch schon zu mir gesagt.

So etwas darfst du nicht persönlich nehmen. Natürlich hat er dich weiterhin lieb.

Kinder sagen halt, was sie im Moment empfinden. Das ist nciht gemein, sondern altersentsprechend. Er will dich nicht verletzen, sondern sagt nur, wie er sich in diesem Moment fühlt.

Kopf hoch und gute Besserung.

lg innchik

Beitrag von sparrow1967 10.03.10 - 14:39 Uhr

Entschuldigung- aber wie alt bist du?

#augen

Natürlich hat er dich in DEM Moment nicht mehr lieb, in DEM Moment bist du die blödeste Mama die es gibt...wie anders soll er seinen Frust in Worte fassen?


Aber das einem sowas die Tränen in die AUgen treibt...ne...kann ich nicht verstehen.

Ab und zu sollte man einfach nur versuchen, sich mal in die Kinder zu versetzen- dann versteht man sie auch besser.

Beitrag von happy.young.mum 10.03.10 - 22:28 Uhr

aber hat das nicht etwas mit Respekt zu tun? auch in dem Alter?

Ich weiß nicht, ich hätte mich niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiemals im Leben getraut zu meiner Mutter zu sagen "Ich hasse dich" oder "du bist nicht mehr meine Mutter!" nie niemals.

Beitrag von sparrow1967 11.03.10 - 10:41 Uhr

Respekt erlernt man- der wird nicht angeboren. Und in dem Alter...hm...ich denke, das kommt später. Natürlich: wenn du dem Kind jedesmal wenn er sowas sagt, eine auf den Mund hauen würdest- dann würde der "Respekt" vermutlich schon eher einsetzen.

So war es ja früher. Für solche AUssagen gabs was drauf- man hatte sowas nicht zu sagen. Basta.

Ich denke, wenn das Kind sich besser artikulieren kann, dann werden diese Sätze auch nachlassen bzw. nicht mehr vorkommen. Für das Kind ist es "schlimm", wenn es z.b. seine Sendung nicht sehen kann. Und um der Mama das klar zu machen WIE schlimm das ist, kommen dann eben diese Sätze.
Ich nehme solche Aussagen nicht persönlich. Ich sage meinem Sohn in der Situaton, dass er es jetzt ganz,ganz blöd findet und das ich das verstehe.

Beitrag von jujo79 10.03.10 - 20:53 Uhr

Hallo!
Ich weiß, wie du dich fühlst. Ich hatte solche Situationen 'ne kurze zeit nach der Geburt unserer jüngeren Tochter. Da hat mir mein Sohn auch öfter gesagt, dass er mich nicht nett findet, seinen Vater aber schon. Alles Schlechte wurde quasi auf mich projeziert. Aber dann hat es sich wieder eingerenkt. Ein paar Mal musste ich auch weinen.
Ich würde ihm in einer ruhigen Minute, wenn gerade keien Konfronation ist, sagen, dass dich das schon verletzt, wenn er so etwas sagt. Denn du hast ihn ja auch immer lieb, auch wenn ihr euch streitet oder er nicht so will wie du. Und wenn ihr mal mitten im Streit seid, würde ich auch mal sagen: "Auch wenn wir uns jetzt streiten und ich mich über dich ärgere, habe ich dich immer immer lieb."
Seit 2 Wochen sagt er ständig, wenn ihm etwas nicht passt: "Du bist nicht mehr mein Freund." Das hat er wohl aus dem Kindergarten mitgebracht. Er sagt es zu meinem Mann und mir. Zu Herzen ist uns das nicht gegangen. Erst haben wir noch gewitzelt, dass er da aber Pech hat, weil wir seine Eltern sind und das noch viel mehr ist. Aber dann hat es uns echt genervt, weil es 10-20x am Tag so ging. Dann haben wir ihm gesagt, dass wir das Quatsch finden, weil man ja nur, weil man sich streitet, nicht gleich nicht mehr befreundet ist oder sich nicht mehr lieb hat. Nun gibt es ein striktes "Ich bin nicht mehr dein Freund"-Verbot und er hält sich dran!
Viel Glück!
Grüße JUJO

Beitrag von alegra81 10.03.10 - 21:15 Uhr

Hey,

sowas kenne ich. Unser Sohn provoziert mich dann noch extra indem er nur noch bei Papa sein will, Papa soll mit ihm spielen etc. Hauptsache Mama ist weg.
Aber lass dir das nicht zu sehr zu Herzen gehen, das ist eine ganz normale Phase. Am besten übergehst du seine Sprüche dann.
In solchen Situationen solltest du lernen stark zu bleiben und nicht zu weinen, auch wenns schwer klingt. Denn sonst verliert dein Sohn irgendwann jeglichen Respekt vor dir.

Außerdem kannst du ihm nicht alle Wünsche und Bedürfnisse erfüllen, das muss er lernen. Erziehung ist nicht leicht.

Lg und Kopf hoch. Wenns deiner Tochter wieder besser geht dann wirst du das auch alles wieder besser wegstecken können