Mit zum Bruder ins Kizi? Versuch wagen oder zu früh - ich stille noch!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von amanda82 10.03.10 - 12:17 Uhr

Huhu!

Ich bin heute wieder so unentschlossen #augen

Bisher hat Noah im Familienbett geschlafen, einfach, weil er noch oft wach wird und dann an Mamas Brust will (nimmt weder Flasche, noch - fast wichtiger! - keinen Schnuller!).
Er ist oft stündlich wach ...

Nun hatten wir den Fall, dass beim Großen jemand ans Fenster klopfte, weil er dachte, es sei das Arbeitszimmer meines Mannes und da durfte Joel, weil er natürlich so eine riesige Angst hatte, mit im Familienbett schlafen. Dabei fiel uns auf, dass der Kleine da überhaupt nicht wach wurde (erst nach 4-6 Stunden). Um zu testen, ob es an der Nähe einer weiteren Person liegt, durfte der Große noch eine Nacht bei uns schlafen. Es klappte wieder.

Als Joel dann bei Omi schlief, war Noah wieder stündlich wach. Letzte Nacht schlief Joel wieder im Familienbett und es war ewig Ruhe!

Meint ihr, es wäre Zeit, ihn mit ins Kinderzimmer einziehen zu lassen? Haben ein großes Podestbett bauen lassen, auf dem 2 70x140er Matratzen nebeneinander drauf passen. Der Kleine würde dann hinten schlafen und wir würden 2 so Rausfallschützer kaufen, die man unter die Matratze schiebt. Müsste nur noch mal die Matratze bestellen. :-)

Bin mir aber irgendwie so unsicher ... fragt mich aber nicht, warum .... wahrscheinlich, weil ich jetzt mal davon ausgehe, dass alle Kids morgens doch wieder neben mir aufwachen :-p

Wie bzw. wann habt ihr die Kinder im gleichen Zimmer schlafen lassen?

PS: Vom Brüllen wird der Große nicht wach. Noah hat sich letzte Nacht vor irgendetwas erschrocken und gebrüllt wie am Spieß. Der Große zuckte noch nicht mal zusammen - und ich wunder mich, warum er nicht merkt, dass er mal pullern muss nachts #rofl

LG Mandy mit Joel (15.12.06) und Noah (05.12.08)

Beitrag von baerchen9 10.03.10 - 13:07 Uhr

Hallo Mandy,

also ich an deiner Stelle würde den Versuch wagen. Falls du wirklich jede Stunde ins Kinderzimmer rennen musst, kannst du den Kleinen ja wieder in dein Bett holen.

Ich habe unsere kleine Tochter als sie 14 Monate mit zu ihrer großen Schwester ins Zimmer gesteckt ;-) und sie schläft seitdem viel besser. Als sie noch bei uns im Zimmer war, ist sie ca. drei mal nachts wach geworden und wollte gestillt werden (ist auch ein Flaschentotalverweigerer). Jetzt schläft sie meist durch oder wacht nur noch einmal in der Nacht auf.

Viel Glück! :-D
Claudia

Beitrag von lisanne 10.03.10 - 14:12 Uhr

Hallo,
mein großer Sohn ist etwas aelter als dein Großer und mein kleiner Sohn ist genauso alt wie dein Kleiner (2.12.08).:-D

Die beiden schlafen seit ca. 4 Monaten zusammen in einem Kinderzimmer und das klappt super. Sie wecken sich so gut wie nie gegenseitig, selbst als die abwechselnd gehustet haben. Ich glaube sie gewöhnen sich total schnell an die neue Geraeuschkulisse und pennen dann bei Laerm (verursacht durch den Bruder) einfach weiter.

Versuch es doch mal. Meine beiden finden es toll, besonders der Große ist froh das er seinen Bruder nachts bei sich hat.

LG Lisanne

Beitrag von hutzel_1 10.03.10 - 14:21 Uhr

Ich denke auch "Versuch macht klug!".

Ich würde es einfach probieren, denn das sich die Kinder gegensseitig wecken glaube ich auch nicht.

Wir haben zwar bisher nur ein Kind, aber unser Sohn schläft jeden Tag mit 7 anderen Kindern im Alter von 1-3 Jahren in einem Raum und da die Kinder zeitversetzt hingelegt werden und natürlich auch nicht gleichzeitig wach werden,ist da immer ne Geräuschkulisse. Jonathan stört das nicht die Bohne! Auch unsere durchaus manchmal sehr lauten Nachbarn von links und rechts stören ihn kein Stück.

Wär doch klasse, wenn es klappt und wenn nicht, ist doch nichts verloren, dann probierst Du es halt in ein paar Monaten wieder!

Viel Glück,
LG,
Hutzel_1 mit Jonathan, 2,5 Jahre alt (der sogar die dicksten Gewitter und Silvester seelenruhig verpennt)

Beitrag von amanda82 10.03.10 - 14:51 Uhr

Danke noch einmal :-)

Habe die Matratze nun noch einmal bestellt ...

Habe dem Kleinen aber mit der Matratze aus dem Reisebett ein Lager gebaut, bis die neue Matratze kommt :-)

Bin gespannt, wie er schläft.
Joel ist total aus dem Häuschen und freut sich.

Bisher dachte ich immer, er wäre froh in seinem Zimmer und würde nur bei uns schlafen wollen, damit er mit Mama kuscheln kann, aber eben sagte er: "Ich hatt den Noah nämlis misst!" #verliebt

Na da bin ich ja mal gespannt #huepf

#danke nochmal euch allen

LG Mandy