Ewig diese Dikussionen über Geschenke

Archiv des urbia-Forums

Forum: Ostern

Des Nachts im Traum auf grünem Rasen
beschenken Paul die Osterhasen
zwei Eier legen sie gewandt
ihm auf den Arm und unter die Hand
am Himmel steht der Mond
und denkt ich werde nicht so schön beschenkt.
(Christian Morgenstern)

Beitrag von zentralhexe 10.03.10 - 12:28 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

solangsam werde ich echt nölig.

jeder in unsere Verwandschaft weiss, das unsere Kinder genug zum spielen haben. Hinzu kommt das unsere grosse auch gar kein Interesse daran, mal alleine mit ihrem Spielzeug zu spielen.

Normalerweise gibt es bei uns ja zu Ostern nicht viel.Ein bischen Sükram, und hier ein Schleichtier oder was von Playmobil. Nur das bringt dann auch jeder mit. Also wieder 500.000 Kleinigkeiten.

Daher haben wir uns entschieden. Für den Start zum Sommer sollen die Kids daher ein Trampolin bekommen. Ein grosses mit Netz etc. von allen zusammen. Jetzt muss ich mich wieder mit jedem auseinander setzten.warum und wieso usw.die kids so was teurers bekommen

Aber vorher immer sagen:also wenn ich was habt,sagt bescheid:Jetzt brauchen wir unterstützung und es gibt wieder ärger.

Hinzu kommt,Sina soll das Trampolin bekommen um ihren beckenboden zu trainien

ist das bei euch auch immer so schwierig

gruss
zentralhexe

Beitrag von dani001234 10.03.10 - 12:59 Uhr

hallo,

also zwischen ein bisschen süßkram und playmobil/ stofftier und einem trampolin (du meinst doch die für den garten?) ist schon ein finanzieller unterschied. auch wenn man sich das evtl. teilt.
wenn die verwandtschaft ansonsten immer kleinigkeiten geschenkt hat (reicht ja auch völlig zu ostern!) und nun zu etwas größerem mit beisteuern soll, also ein bisschen kann ich es verstehen.
andererseits fällt ja denn der ganze kleinkram/das evtl. geschenkte spielzeug weg, wovon die kinder ja schon genug haben, wie du schreibst #kratz

jaja, die lieben verwandten sag ich nur #zitter
weiß auch leider keinen wirklichen rat.

gruß #sonne

Beitrag von zentralhexe 10.03.10 - 16:43 Uhr

Das ich ja was ich meine.

Sie sollen ja keine Massen bezahlen, sondern wie sonst auch 5-10€.

Das würde sie auch ausgeben,wenn sie Süsskram (Milka Osterset kostet auch schon 4€) und andere Kleinigkeiten kaufen würden.

Nur bei 5 Tanten und 2 Grosseltern würde das ja auch reichen wenn jeder 5-10€ zahlt.

Dann hätte man den grössten Teil doch schon finanziert.

Hinzu kommt Sina wünscht sich seit letztem Sommer ein Trampolin (ihre freundin hat eins)

Naja egal wie man es dreht, recht kann man es nie allen.


gruss
zentralhexe

Beitrag von dani001234 10.03.10 - 16:54 Uhr

da hast du recht, wenn jeder nur 5-10 euro geben würde, dann wäre das meiste finanziert.
mach doch den vorschlag, dass die sonst halt nur geld schenken (5-10 euro) und etwas naschi vielleicht noch dazu und wieviel das trampolin letztendlich kostet, kann denen ja egal sein wenn sie nur das geld schenken, was sie eh zu ostern ausgegeben hätten :-)

Beitrag von blahblah 10.03.10 - 16:08 Uhr

Ich würde darum bitten das jeder der was schenken mag lieber nen 5 Euro Schein oder so gibt und ihr dann den Rest zum Trampolin dazu steuert.

LG

die#bla
bei der es "nur" Osterhasen (pro Kind 1) und ein paar Eier gibt...

Beitrag von silsil 10.03.10 - 22:25 Uhr

Ich kenn das leider viel zu gut.

Wir sind dieses Jahr in unser Haus gezogen und jetzt steht der Garten an. Wir wollten für unsere Tochter einen Sandkasten und Schaukel und co kaufen.

Egal wie groß ich den Zaunpfahl mache, die liebe Verwandtschaft zieht einfach nicht mit. Anstatt daß sie sich mit etwas Geld beteiligen, habe auch an 5-10 Euro gedacht , wird sie dieses Jahr wahrscheinlich von 5 Seiten mit viel zu viel Naschzeug und unnötigen Spielzeug überhäuft werden. Und da wird garantiert mehr als 10,-- ausgegeben.

Im Grunde würde sich meine Tochter schon über ein paar gefärbte Eier die sie im Garten suchen kann freuen. Sie ist ja noch nicht mal 3. *seufz*

Wenigstens ist meine Oma so vernüftig und gibt uns immer Geld für ein Paar neue Schuhe und einen kleinen Schokohasen. :-)

lg
Silvia

Beitrag von wort75 15.03.10 - 13:18 Uhr

aber das ist doch gut so: ich will nur wenig süsskram, keine spielsachen die mir dann eh nur im weg rumliegen und nie bespielt werden...

ich sage der verwandtschaft immer, was ich grosses anschaffen will, was es kostet und was wir beisteuern. dann bekommen die kinder für ostern pixibücher, ein schleichtier - und für geburtstag gibts dann zusammen das grosse geschenk. da die kinder aber 2 jahre und 14 tage unterschie dbeim egeburtstsag haben, gilts dann eher als geschenk fürs ein- oder andere kind...

tja, und sie freuen sich über die pixis - und wir uns übers couvert mit dem geld. dass dann bei der grossen geschenk-übergabe alle spender dabei sein dürfen, ist ja klar!

Beitrag von gussymaus 23.03.10 - 18:05 Uhr

ich finde es auch vernünftiger eine großes teil zu geben als die 500000 kleinigkeiten ie nachher wieder über sind. da unsere kinder viel mit lego und playmo spielen, und das alle wissen, passen die kleinigkeiten da immer ganz gut - irgendwie lässt sich das ja immer integrieren... die piraten haben auch kürzlich ein seehundbaby adoptiert, weil eine tante das mitbrachte, und die legoautos werden zeitweise auch mit taucherteilen bebastelt, obwohl wir kein taucher und space-zeug haben...

bei allen anderen sachen fliegts dann rum. hier ein plastikauto, da ein komiosches steckspiel... finde ich blöde... aber unsere leute wissen das mittlerweile und bringen entweder lego oder playmo mit, oder ein geldstück und aus.. oder der osterhase bekommt eine schleife aus nem 5€schein. die kinder wissen das und sparen ganz bestimmt auf gewisse dinge. der kleine hat sich letzten sommer die safaristation gekauft (nach eineinhalb jahren sparen!) und dergroße dieses riesen-küstenretter legoschiff. ja: mitten im sommer. und? er hat es gespart und bekommt es dann, wenn wir einkaufen gehen und sein sparschwein dick genug ist. lieber er kauft sich sowas anständiges, wo er dann auch viel mit spielt, als er vertüddelt den groschen mit irgendwelchen kiosk.lollies und so kram.

da wir kaum schenkende familie haben ist das aber nicht so das problem bei uns, und die, die was schenken (eine tante, paten und eine oma) die geben auch gerne was dazu wenn sowas großes ansteht. oder schenken auch zu feiern nur ein 10€ teil und geben den rest in den spartopf, weil die kinder kein spielzeug für 50€ pro besucher brauchen und sich auch über das kleine paket freuen. und von dem spartop bezahlen wir eben so größere sachen im sommer. da unsere im herbst geburtstag haben kann man da immer schlecht fahrräder usw schenken. das wissen die jungs und gut ists..

hofentlich kriegt ihr eure leute noch zur vernunft... wenn ich auch kein freund bin von diesen trampolinen die sie alle im grten haben, wir haben uns bewusst dagegen entschieden, wenn es auch noch einen therapeutischen nutzen hat finde ich es traurig, dass eure familie da nicht mitzieht... vielleicht wird das ja noch *daumendrück*