Nurofen Saft oder Zäpfchen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von millamaus 10.03.10 - 12:29 Uhr

Hallo!

Meine Kleine zahnt seit tagen, und hat zusätzlich total Schnupfen! Dementsprechend sind die Nächte!!echt schlimm!

Ich habe Viburcol Zäpchen, aber die haben gestern noch nicht mal geholfen. Nun wollte ich eigentlich Nurofen Saft besorgen, und habe festgestellt das es auch Zäpchen gibt!
Was ist denn besser?

Lg Millamaus

Beitrag von mauz87 10.03.10 - 12:37 Uhr

Hi,

also bei Alina ist das mit den Zäpfchen so eine Sache .
Sie strengt sich so derbe an das Ich Sie kaum zu halten bekomme...Und wenns dann mal geklappt hat mit dem Zäpfchen drückt Sie es ne gute halbe std sampt Stuhlgang raus.Also habe Ich mir dann überlegt was Ich noch so machen kann.Wir haben den Nurofensaft hier.Wenn es mal garnicht mehr geht.Ob die Zähne schuld sind oder Sie einfach fiebert und kränkelt.Ansonsten haben wir auch fürs zahnen Osanit Kügelchen hier die bekommst Du in allen Apos.
Kosten hier bei uns gute 5€ und man kommt lang mit hin und helfen auch recht gut=).

lG Tanja

Beitrag von nimi-84 10.03.10 - 12:37 Uhr

Meine Tochter hatte starken Husten und Schnupfen mit hohem Fieber, da hat bei uns der Nurofen Saft besser geholfen als die Zäpfchen von BENURON. Der Nurofen Saft hat den Wirkstoff Iboprofen, welcher etwas stärker ist als Paracetamal (Wirkstoff Benuron).

Wenn die Kleine zahnt geben wir ihr als ein WELEDA Zäpfchen und bei Schnupfen Nasentropfen zur Nacht. Unterm Tag bekommt die Babysanft Meersalzpipetten eingetröpfelt...

Ich selbst würde gegen Schnupfen und Zahnen besser Tropfen geben und ein homöophatisches Zäpfchen....
Der Nurofensaft hilft gegen den Schnupfen nicht wirklich, der nimmt eher die Schmerzen vom Zahnen. Die Nase bleibt trotzdem zu.

Vielleicht konnte ich dir etwas helfen...

Liebe Grüße und Gute Besserung dür deine Tochter

Nina

Beitrag von nimi-84 10.03.10 - 12:40 Uhr

Wenn du dich für Nurofen entscheidest würde ich die Zäpfchen wählen.Geht schneller und die Wirkung tritt eher ein.Wobei meiner Tochter der Saft sehr gut geschmeckt hat....;-)

Beitrag von simplejenny 10.03.10 - 13:25 Uhr

Ich glaub die Aufnahme des Wirkstoffes ist wohl auch ein Unterschied. Der Darm kann einen Wirkstoff nicht so gut aufnehmen bzw. umsetzen oder so wie die orale Gabe. Alles andere ist halt, wie es euch besser passt. Unsere Maus hat gerne auch mal ein Medikament einfach so verweigert, da hat man dann nicht mehr so viele Möglichkeiten.

Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von tragemama 10.03.10 - 13:32 Uhr

Das Gegenteil stimmt...

Beitrag von knueddel 10.03.10 - 13:29 Uhr

Hallo Millamaus,

wir haben beides hier, den Saft und die Zäpfchen. Zäpfchen gibt´s wenn sie tagsüber sehr hoch fiebert, nur jetzt haben wir für nachts den Saft besorgt. Denn wenn sie in der Nacht nochmal ein Zäpfchen benötigt, ist für sie das Ausziehen und kalt da auf dem Wickeltisch liegen ganz dolle schlimm, sie regt sich dann sehr aufund braucht fast ne Stunde um sich wieder zu beruhigen. Den Saft können wor ihr im Halbschlaf geben und sie kann dann weiter schlafen. So ist es für uns die beste Lösung.
Wenn die Zäpfchen alle sind, lasse ich mir vom Kia allerdings nur noch Saft verschreiben.

LG Cindy

Beitrag von germany 10.03.10 - 14:58 Uhr

Da ich eine von den Mitleidenden Müttern bin, habe ich von Anfang an immer Saft geholt! Der Wirkstoff ist der gleiche, nur die Darreichungsform ist anders.


lG germany


P.s. Zur Not kann man den Saft mit einer Spritze aufziehen (ohne Nadel) und dann so in den Mund reinmachen. So nehmen es die Kinder lieber, wobei der echt lecker ist..#hicks

Beitrag von denis412 11.03.10 - 19:31 Uhr

Gegen den Schnupfen Pulsatilla und Ferrum Phosphoricum im Wechsel geben (alle zwei Stunden) und wenn es besser wird dreimal am Tag bis es weg ist.

Fürs Zahnen sind die Osanit echt die besten. Die kannst Du alle 15 min geben.

Bei uns war das auch so, aber er hatte beim Zahnen nur Schnupfen und keine Schmerzen. Ich hab ihm erst bei einem von seinen acht Zähnen die Osanit geben müssen. Sonst hat er kalt Gurkensticks zum lutschen bekommen.