Panik vor Geburt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sternchen397 10.03.10 - 12:33 Uhr

Hallo,
das ist meine erste ss und ich muss gestehen, dass ich langsam richtig panik kriege, wenn ich an die geburt denke... immer wenn ich gvk hatte, kann ich nachts nicht schlafen:-(

das kam so plötzlich und mittlerweile kann ich gar nix mehr zum thema hören. irgendwie mache ich da komplett dicht. normalerweise stelle ich mich nicht so an, aber im moment dreh ich voll am rad#gruebel

bin ich noch normal? geht es jemandem genauso?

vielen dank schonmal für eure antworten:-)

lg

Beitrag von maikiki31 10.03.10 - 12:37 Uhr

Hey,

das kenn ich bzw. ich hatte noch keine Zeit damals da meiner 4 Wochen vorher kam.

Aber ich kann dich in einem beruhigen. WENN es dann soweit ist dann bist du ganz ruhig und mit anderen Dingen beschäftigt...

Das klappt alles :)

LG Maike

Beitrag von soto 10.03.10 - 12:39 Uhr

Ich denk mal das ist normal, man weiss nicht was auf einen zukommt ( trotz Kurse etc ) und die Angst schwingt einfach mit.

Wenn es soweit ist wird dir das alles egal sein .. denk einfach daran das du das kleine Würmchen was da z zt in deinem Bauch den Riverdance abzieht bal im Arm halten wirst, anschauen wirst und nie mehr loslassen willst .. DAS ist wichtig und wird dir auch ein wenig der Angst nehmen.

Beitrag von berry26 10.03.10 - 12:38 Uhr

Hi,

hast du keine Hebamme mit der du dich darüber unterhalten kannst. Würde dir schon zu einer Beleghebamme raten, dann kannst du in aller Ruhe vorher alles abklären.

Ansonsten ist ja klar. "Bis jetzt sind alle Kinder rausgekommen"

LG

Judith

Beitrag von beatesommer 10.03.10 - 12:39 Uhr

Hi,
keine Sorge, ich finde das vollkommen normal.
Du weißt ja nicht, was so alles auf die zukommt, klar, man hört immer die dollsten Geschichten, aber man kann es sich nicht vorstellen.

So gings mit bei meiner ersten SS auch.

Nun bei meiner 4.SS war es aber bis vor kurzem nicht viel anders, ich weiß ja, was auf mich zukommt, und das macht es auch nicht unbedingt Angstfreier.
Hab zwischendurch mega Panik gehabt.

Mittlerweile aber warte ich sehnsüchtigst drauf, das es so langsam endlich los geht, weil ich auch weiß, was es für ein wahnsinns hammer Gefühl ist, wenn man sein kleines Würmchen "frisch gepresst" das allererste mal endlich im Arm halten kann.

Das ist echt sowas von überwältigend, wenn ich an den Moment denke kommen mir jetzt schon die #heul......


Alles Gute für dich
LG Beate ET-6

Beitrag von linagilmore80 10.03.10 - 12:39 Uhr

Oh ja, so ein GVK kann einen ganz schon verunsichern. Außerdem kommt es anders und oben drein, als man denkt.
Also lass Dich nicht zum Thema "Geburt" volllabern und mach ruhig dicht, wenn es Dir hilft (reiner Selbstschutz)

Aber dennoch alles Gute für die Geburt!

LG,
Lina

Beitrag von mafino 10.03.10 - 12:40 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele.
Ich hatte auch Angst!
Aber sobald du weißt " ES GEHT LOS"
ist das echt nicht mehr so schlimm :)

Und die Schmerzen sind danach alle weg :)
Mach dir kein Kopf, du schauckelst das Kind schon raus #schwimmer#huepf

Beitrag von tosse10 10.03.10 - 12:41 Uhr

Hallo,

mir ging es beim ersten so. Je näher der ET gerückt ist, desto nervöser wurde ich. Ich habe die letzten 2 Monate (unter anderem) deswegen nicht durchgeschlafen und regelrecht Albträume gehabt.

Ich habe dann recht früh das KH besichtigt und auch schon alles Unterlagen ausgefüllt und unterschrieben, die ggf. für PDA oder Vollnarkose nötig gewesen wären. Das hat mich irgendwie etwas beruhigt. Das im Falle eines Falles alles schnell gehen kann.

Am Tag der Geburt war ich dann die Ruhe selbst, irgendwie haben wohl die Hormone mich runtergeregelt. Irgendwie dachte ich mir, nun geht es los und du kannst nichts dran ändern. Also bleib entspannt und alles wird gut.

Ich kann nur von meiner Erfahrung berichten. Die Geburt war nicht halb so wild wie ich es erwartet hatte. Schmerzhaft ja, aber auszuhalten. Wie gesagt, die Hormone. Allerdings habe ich mir auch eine PDA setzen lassen. Ich hatte auch großes Glück und bin fast nicht gerissen.

LG und eine gute Restschwangerschaft und eine leichte Geburt wünsche ich dir!

Beitrag von 87katja 10.03.10 - 12:46 Uhr

Huhu...

Ich kann dich voll und ganz verstehen;-)

Bei mir ist das auch meine erste schwangerschaft und ich habe auch tierische angst vor der geburt...

und um so mehr man davon hört um so verrückter macht man sich #zitter#augen

Und ich selbst hab noch eine totale fobie gegen krankenhäuser #augen

LG Katja und #ei (34. ssw) #verliebt

Beitrag von yozgat 10.03.10 - 12:52 Uhr

#herzlichDas sind ganz normale Ängste#liebdrueck
Ist jetzt meine 2te SS und du muss immer an eins denken,nach der Strapaze wirst du das Tollste Wesen auf Erden kennenlernen,und glaubs mir dafür ist es Wert#verliebt
Und nicht vergessen,wäre eine Geburt so schlimm,würde sich eine Frau das nicht zum 2ten,3ten*mal antueen:-p

LG
Fatma#schreigirl Nr.2#huepf

Beitrag von bienchen807 10.03.10 - 12:53 Uhr

Hi!

Das liegt meist wirklich an den Schauer-Geschichten, die viele einem während der SS von Geburten erzählen. Das ist aber wie im "normalen Leben": Über die Gesundheit redet kaum einer, die meisten jammern von Krankheiten und bei Geburten wird also meist das nicht so tolle breit getreten und die vielen schönen Geburten die es gibt, werden oft leider nicht erwähnt :-(
Vielleicht kann Dir Deine Hebamme weiterhelfen oder eine Hypnosesitzung zur Auflösung der Angst. Hast Du schonmal was von Hypnobirthing gehört? Hier ist der Club dazu, vielleicht ist das ja auch was für Dich?
http://mein.urbia.de/club/Nat%FCrliche+Geburt+%2D+sanft+und+schmerzreduziert/news

LG Christiane

Beitrag von sternchen397 10.03.10 - 12:55 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten. Das beruhigt mich doch ungemein:-)
Ich dachte schon, ich spinne rum:-)

Aber wenn ihr sagt, dass man ruhiger wird, wenn es wirklich losgeht, dann wird das schon werden:-)

Vielen Dank:-)

Beitrag von myszka76 10.03.10 - 12:55 Uhr

Hi,
ich glaube das ist durchaus natürlich.

Ich habe zwar keine Panik - aber schon etwas Angst, dass ich dem Schmerz dann doch nicht gewachsen bin. #schwitz#zitter

Wir schaffen das schon.

#liebdrueck

Beitrag von zili 10.03.10 - 13:28 Uhr

Mir geht es ganz genauso! Auf der einen Seite freu ich mich#huepf auf`s Kind, auf der anderen Seite hab ich auch Angst, je näher der Termin rückt.#zitter

Alles Gute!

zili #ei35.SSW

Beitrag von analena78 10.03.10 - 13:30 Uhr

verbann das thema aus deinem kopf!! bei mir hilft das - ich erwarte mein erstes kind und wenn ich anfange drüber nachzudenken was mich erwartet dann lenke ich meine gedanken bewusst auf was anderes. denn erstens kann ich keine panik gebrauchen - und die würde ich kriegen wenn ich mich in das thema reinsteigere - und zweitens kann ich doch eh nicht das ändern was kommt....

also ruhig blut...

oder alternativ - rede mit deinem partner über deine ängste und lass dich von ihm beruhigen...

Beitrag von coolkittycat 10.03.10 - 15:31 Uhr

mir gehts/gings genauso. ich hab jetzt einfach mal den druck rausgenommen. es geht niemanden was an wie du dein kind kriegst. ich probiere spontan und wenn es aber zu schlimm für mich ist, mach ich nen kaiserschnitt. seit dieser entscheidung und absprache mit hebi darüber, sehe ich der geburt viel gelassener entgegen.