Familienbett-wie schläfert Ihr die Großen ein, wenn das Baby da ist?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von deshonsbabe 10.03.10 - 12:34 Uhr

Hallo Ihr Lieben,
ich habe gestern abend meine Tochter ins Bett gebracht und dabei mir so meine Gedanken gemacht, wie es sein wird wenn das Baby da ist. Bin zur Zeit alleine und wüsste garnicht, wie das dann mit 2 Kindern gehen soll. Ich kann das eine ja schlecht irgendwo hinsetzen, während ich das andere ins Bett bringe.
Da wir alle in einem Bett schlafen, kann ich meiner Tochter auch nicht das alleine einschlafen beibringen. Will ich auch garnicht. Aber wie soll das dann mit zweien gehen?
Wie macht Ihr das? Bitte Tipps und Anregungen!

Gruß, Heike

Beitrag von li123 10.03.10 - 12:41 Uhr

Hallo Heike

Deine Tochter kann noch nicht alleine einschlafen?

Gehst Du immer mit ihr zusammen ins Bett?

Ich finde Nähe hin oder her, allein einschlafen sollte man auch im Familienbett können oder?

LG

Li (die kein Fan vom Familienbett ist, sorry ;-))

Beitrag von nimi-84 10.03.10 - 12:46 Uhr

Wirklich geholfen hat deine Antwort der Userin bestimmt nicht....

Du hast eher alles in Frage gestellt was sie tut anstatt auf ihre Frage zu antworten.

Wenn du doch kein Familiebettfan bist, wie du schreibst, und daher es sicher nicht betreibst, warum antwortest du dann mit Gegenfragen auf ein Thema von dem du keine Ahung hast?

Sorry!

*kopfschüttel*

Gruß

Nina

Beitrag von li123 10.03.10 - 13:21 Uhr

Mich interessierte das einfach.

Da wir kein Familienbett haben, kenne ich mich natürlich auch nicht so aus... Es interessiert mich einfach, ob die Familie dann eben auch immer gemeinsam ins Bett geht... und wie das gehen soll etc..

War nicht als Kritik gemeint.

LG

Li

Beitrag von tragemama 10.03.10 - 13:17 Uhr

Warum sollte man "alleine einschlafen können"? Wofür genau ist das wichtig?

Andrea (die noch nie ausprobiert hat, ob die Große (2,5) allein einschlafen könnte - warum auch?)

Beitrag von li123 10.03.10 - 13:23 Uhr

Hallo Andrea

einfach weil ich denke, dass sich das Kind doch dran gewöhnen muss... Ihr könnt doch nicht immer am Bett sitzen, bis das Kind eingeschlafen ist, oder?

Also bei uns wäre das undenkbar. Ina braucht manchmal über ne halbe Stunde (plappert und erzählt sich dann noch was ;-)). Da setz ich mich nicht die ganze Zeit daneben...

LG

LI

Beitrag von tragemama 10.03.10 - 13:28 Uhr

Das Kind bleibt bei mir, bis es schläft. Sehr entspannt.

Beitrag von baerchen9 10.03.10 - 14:20 Uhr

Hallo,

jedes Kind ist aber anders. Bei einer ersten Tochter musste ich in einem bestimmten Alter (mit ca. 2 Jahren) auch am Bett sitzen bis es eingeschlafen ist. Das war eine Phase von ein paar Monaten und es ging auch wieder vorbei. Aber in diesen Monaten hat sie das einfach gebraucht.

Meine Kleine ist beim Schlafen viel unkomplizierter, die macht es so wie deine plappert noch ein halbes Stündchen und schläft dann ohne Protest ein.

Aber so einfach geht es halt nicht bei jedem Kind. Und man sollte jeder Mutter zugestehen, indviduell auf dessen Bedürfnisse einzugehen.

LG
Claudia

Beitrag von nineeleven 10.03.10 - 17:14 Uhr

Ich auchmal kurz.

Unsere Tochter schläft (leider) noch mit in unserem Schlafzimmer aber im eigenen Bett. Sie will alleine sogar ins Bett und schmeißt uns raus. Tür muss zu und alles muss duster sein. Ich hätte auch keine Lust mich noch ne halbe Stunde oder länger neben das Bett zu setzen und das Gesinge oder Geplapper anzuhören, zumal sie mir dann noch unbedingt was erzählen würde wollen, was sie dann wieder vom Schlaf abhält.

Also für mich ebenfalls völlig unverständlich dem Kind beim einschlafen das Händchen zu halten.

nineeleven

Beitrag von lenilina 10.03.10 - 17:26 Uhr

Sorry, aber da kann ich nur den Kopf schütteln.
Du schreibst von Deinem Kind.....

Beitrag von nineeleven 10.03.10 - 17:29 Uhr

Ja, ich schreibe von meinem Kind. Und mein Kind möchte nicht, dass ich daneben sitze. Ich weiß dass es das beste für sie ist dass sie schläft wenn sie müde ist. Würde ich sitzen bleiben fiele ihr noch dies und jenes ein und siw würde sich quälen um wach zu bleiben. Kinder sind von Natur aus furchtbar neugierig und denken sie könnten was verpassen. Ich höre meinem Kind gerne zu aber nicht wenn sie schlafen soll.

Beitrag von caria 10.03.10 - 13:50 Uhr

#pro... ganz deiner Meinung!

Beitrag von mar3950 10.03.10 - 12:52 Uhr

Hi,

also ich denke du wirst es dann schon sehen wie du das am besten machen kannst wenn das Baby da ist.

Aber ich an deiner Stelle würde es dann so versuchen das du das Baby zuerst schlafen legst (deine Tochter wird sich dann wohl Paar Minuten alleine beschäftigen)und dann kannst du ja wie immer zusammen mit deiner Tochter schlafen gehen.

LG:-D

Beitrag von rmwib 10.03.10 - 12:52 Uhr

HUHU

ich stell mir das so vor (glücklicherweise ohne Erfahrungen zum Leben mit 2 Kindern, mir reicht das eine #schwitz) dass man dann eben mit beiden Kindern ins Bett geht, Du kuschelst das Große, nebenbei könntest Du das Kleine stillen und wenn das Große schläft gehst Du wieder raus und je nachdem ob das Kleine mit eingeschlafen ist oder nicht nimmst Du es mit raus oder lässt es drin liegen ;-)

GLG

Beitrag von nimi-84 10.03.10 - 12:55 Uhr

Hallo Heike,

ich bin zwar noch nicht schwanger aber diese Frage hab ich mir auch schon sehr oft gestellt.
Unsere Tochter schläft auch bei uns im Bett und wird in den Schlaf gestillt.
Sie schläft noch sehr schlecht und daher habe ich mich auch gefragt wie die Nächte mit zwei Kids verlaufen, wenn das eine wach ist....schläft das andere um umgekehrt,oder wie???#schwitz

Ich hoffe dass du hier einige Tipps und antworten bekommst.Ich les dann mal mit...;-)

Ich werde meine Tochter irgendwann erstmal abstillen lassen und hoffe dass sie dann auch durchschläft....und dann machen wir uns ran an Kind Nr. 2.

Liebe Grüße und alles Gute,

Nina

Beitrag von kaddi83 10.03.10 - 12:56 Uhr

Hallo Heike!

Bei uns is das seit 5 Wochen der Fall:-)

Allerdings bin ich nicht alleine beim in Bett bringen, aber oft trotzdem auf mich allein gestellt, da unser Großer sich jeden Abend aussucht, wer ihn ins Bett bringt und wir ihm das auch nicht verwehren.

An "guten" Tagen teilen wir das also aif. Aber oft genug kommt es vor, dass ich in einem Arm den Kleinen zum stillen hab (und das is bei den ganz kleinen ja nun gaaaaar nicht einfach mit einem Arm Stillkissen hin- oder her#schwitz) und in dem anderen Arm den Großen halbsitzend zum einschlafen. Und er verteht da erstaunlicherweise seeeehr gut, dass er mich nun teilen muss und macht überhaupt keine Probleme, Gott sei dank, obwohl ich da total verstehen könnte:-)

Ihr schafft das auch ohne das FB und die Einschlafbegleitung sausen zu lassen, ganz bestimmt#herzlich

LG, Kaddi#blume

Beitrag von deshonsbabe 10.03.10 - 13:01 Uhr

Hallo Kaddi,
vielen Dank für Deinen Erfahrungsbericht! So hab ich mir das ungefähr vorgestellt, nur weiß man ja nie ob die Zwerge das auch so sehen. :)
Aber gut zu wissen, dass der Große verständnisvoll ist. Hoffe, meine Tochter wird das auch sein. Sie ist eigentlich eine ganz liebe und freut sich schon sehr auf das Baby. Wenns nach ihr ginge würde sie wohl jeden Abend das Baby ins Bett bringen. :)
Viele Grüße, Heike

Beitrag von alexis79 10.03.10 - 12:58 Uhr

Ja nun wenn das kleine ins bett geht muß die/der große halt daweil spielen oer so. hab ich auch so gemacht.. baby ins bett gebracht und die große hat dann eben daweil gespielt oder fern geschaut. und dann hab ich die große ins bett gebracht. meine große schläft auch ab und an mit im familienbett,das klappt aber alles super. sie ist dann auch leise weil sie weiß das die kleine schläft....

grüße

Beitrag von caria 10.03.10 - 13:02 Uhr

Hey,

sorry aber da hast du selbst Schuld... jedes Kind kann allein einschlafen, alles nur Angewohnheit... eine Schlechte würde ich sagen...

LG
#sonne

Beitrag von flammerie07 10.03.10 - 13:09 Uhr

ich denke nicht, dass es angewohnheit ist - jedenfalls kann man das nicht so pauschal sagen, mein sohn hat es stück für stück gelernt, ganz ohne druck und schreien lassen. mittlerweile schläft er mittags ohne mich ein.
die 1,5 jahre vorher, hat er eben ein wenig hilfe gebraucht - na und?

lg
flammerie

Beitrag von tragemama 10.03.10 - 13:18 Uhr

Ich finde es eine schöne Angewohnheit von MIR, meine Kinder in den Schlaf zu kuscheln. Die Zeit so großer Nähe ist kurz...

Beitrag von caria 10.03.10 - 13:48 Uhr

ich hab ja auch nur geschrieben, dass jedes Kind allein einschlafen könnte... wenn die Mütter es natürlich nicht wollen... haben sie selbst Schuld aber vom Können an sich ist es keine Frage...

Und gegen kuscheln hab ich natürlich auch nichts... es gibt eben Mütter die zig Stunden ihre Kinder in den Schlaf wiegen und kuscheln müssen damit sie überhaupt schlafen und sowas geht gar nicht... Das ist reines Angwöhnen und liegt nur an den Eltern, nicht am Kind!

LG

Beitrag von nimi-84 10.03.10 - 14:00 Uhr

"....es gibt eben Mütter die zig Stunden ihre Kinder in den Schlaf wiegen und kuscheln müssen damit sie überhaupt schlafen und sowas geht gar nicht..."



Warum?

Beitrag von caria 10.03.10 - 14:12 Uhr

Na du willst mir doch nicht etwa weis machen, dass du 5 Std. am Kinderbett sitzt... "ach mein Kind kann nicht ohne mich einschlafen, da muß ich was tun"...

Beitrag von nimi-84 10.03.10 - 14:34 Uhr

Oh doch...das mach ich.

Und das aus einem einfach Grund:

Mein Kind hat von Anfang an diese Nähe und den Körperkonatkt, das Stillen etc. gebraucht um runter zu kommen, sich zu beruhigen und einzuschlafen!

Das war so von Anfang an und ist keine Angewohnheit.

Es ist anstrengend-keine Frage- aber das ist es mir Wert.
Meinem Kind diese benötigte Nähe "abzugewöhnen", ihr das zu nehmen was sie braucht, ist bestimmt noch viel anstrengender und dies könnte ich mit meinem gewissen auch nichr vereibaren.
Ich kann meine Bedürfnisse zurückstecken- ich bin Erwachsen- sie ist noch klein- und kann das nicht!

Entweder du hattest ein Kind,das tatsächlich von Anfang an schlief-alleine-und durch-
oder du hast es deinem Kind so engewöhnt-mit dem dazugehörigen TamTam....

Ansonsten würdest du so etwas nicht so leicht schreibe
n!

Nina

  • 1
  • 2